UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Radiofabrik als Modell für andere Kulturstätten in Salzburg | Untergrund-Blättle

530887

ub_audio

Radiofabrik als Modell für andere Kulturstätten in Salzburg

´Was uns derzeit bremst, das ist unser eigener Erfolg´. Das sagte Wolfgang Hirner, Geschäftsführer der Radiofabrik im Rahmen einer Pressekonferenz, auf der die Zukunftspläne des Freien Rundfunk Salzburg vorgestellt wurden. Die Radiofabrik ist derzeit jene Kulturstätte in Salzburg, die am meisten Mittel aus EU-Töpfen lukriert. Das Problem dabei: Die lokale Co-Finanzierung ist nicht in allen Fällen gesichert. Kritisch kommentierte Wolfgang Hirner deshalb die Kulturpolitik. Anstatt Schwerpunkte zu setzen, betreibe sie eine Verwaltung des Mangels. http://www.radiofabrik.at http://salzburg.orf.at/stories/76672/ http://salzburg.com/sn/05/12/16/artikel/...

Creative Commons Logo

Autor: Georg Wimmer, Martin Wautischer


Radio: Radiofabrik
Datum: 19.12.2005

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Mozartstatue im Burggarten von Wien.
“Ich will selbst den Herren machen, / Mag nicht länger Diener sein”Zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart

28.01.2006

- Da stürzt sich nun, wer kann, auf diesen weltberühmten Jubilar, der bereits vor seinem 250. Geburtstag am 27. Januar 2006 auf mehr als 20 000 Titel blicken könnte, die über ihn veröffentlicht worden sind.

mehr...
Französische Soldaten nach der Ankunft in Bamako am 21.
Viel Militär, weniger SicherheitMali – fünf Jahre nach Beginn der Intervention

07.05.2018

- Fünf Jahren internationaler Militärintervention haben für Malis Bevölkerung keine Sicherheit gebracht. Vielmehr breiten sich die Zonen der Unsicherheit im Land immer weiter aus.

mehr...
Das AJZ (Autonomes Jugendzentrum) in Zürich, März 1981.
Budapest – Zürich retourKlaus Rózsa, Fotograf: Staatenlos

21.09.2017

- Klaus Rózsa – das ist für mich vor allem die Erinnerung an eine Stimme, eine laute und aggressive Stimme. Die einem Mann mit einem Fotoapparat gehörte, der sich häufig zuvorderst, in diesem «Niemandsland» zwischen den als «Chaoten» Diffamierten und den als «Bullen» Beschimpften, bewegte. Vor allem in den Jahren der «Bewegig», die 1980/81 mit ihren Slogans «Freie Sicht aufs Mittelmeer» und «Keine Macht für niemand» sowie durch die mehrmals in Scherben gelegte Zürcher Bahnhofstrasse europaweit bekannt wurde.

mehr...

Aktueller Termin in Hamburg

Wie wir lernen, Kämpfe zu gewinnen - Machtaufbau durch Organizing (2/4)

Vierteilige Lecture-Reihe mit Jane McAlevey (Autorin von "Keine halben Sachen. Machtaufbau durch Organizing"). Heute: "Wie finde ich Schlüsselpersonen? Mapping. Strukturtests.". Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.

Dienstag, 12. November 2019 - 18:00

Uni Hamburg, Mittelweg 177, Hamburg

Event in Wien

Herbie Hancock

Dienstag, 12. November 2019
- 20:00 -

Wiener Stadthalle


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle