UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

AUFSPÜREN JAGEN ENTSORGEN - Die Sprache der Neuen Rechten | Untergrund-Blättle

530752

Podcast

Kultur

AUFSPÜREN JAGEN ENTSORGEN - Die Sprache der Neuen Rechten

AUFSPÜREN JAGEN ENTSORGEN - Die Sprache der Neuen Rechten Konzept und Regie: Arne Retzlaff, Komposition und Musik: André Obermüller Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Olaf Hörbe, Martin Doering „Worte können sein wie winzige Arsendosen.


AUFSPÜREN JAGEN ENTSORGEN - Die Sprache der Neuen Rechten

Konzept und Regie: Arne Retzlaff, Komposition und Musik: André Obermüller
Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Olaf Hörbe, Martin Doering

„Worte können sein wie winzige Arsendosen. Sie werden unbemerkt verschluckt, sie scheinen keine Wirkung zu tun, und nach einiger Zeit ist die Giftwirkung doch da.“ Victor Klemperer
____________________________________

Ausgangspunkt Sprache

„Jeder Mensch hat seine eigene Sprache. Sprache ist Ausdruck des Geistes.“ Novalis

Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen.
Nach den Wahlerfolgen der AfD, der Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert sich die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache.

Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung.
Die geschriebene und gesprochene Sprache ist ein Medium des Denkens und der Weltauffassung schlechthin, eine Methode zur Übermittlung von Gefühlen und Wünschen.
Sprache kann zur Einschüchterung, als Unterdrückungsmechanismus und zur Erhaltung von Macht eingesetzt werden.
Diktaturen können durch Sprache Einfluss auf das Denken der Bevölkerung auszuüben, indem sie eine vorgeschriebene Sprache einsetzen, um die Kommunikation und das Denken der Bevölkerung in enge, kontrollierte Bahnen zu lenken.
Zur Sprache zählt auch die Körpersprache, die nonverbale Kommunikation, die Gestik, Mimik, der Blickkontakt.
Hier verbindet sich Sprache in direkter Weise mit den Möglichkeiten des Theaters.

Ziele

„Die Entfremdung von der Heimat geht immer durch die Sprache am schnellsten und leichtesten, wenn auch am leisesten vor sich.“ Kai Hülsmann

Aufgezeigt werden soll, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander, das Klima im öffentlichen Diskurs verändert.
Die Sprache als Ausgangspunkt für Manipulation, Einschüchterung, Hass und Aufruf zur Gewalt.
Aufzeigen der Entwicklung und Radikalisierung der Sprache in den letzten Jahren.
Analyse der offiziellen Schriften wie Grundsatzprogramme, Wahlprogramme bis hin zu bewussten sprachlichen Provokationen und Hassbotschaften im Internet.
Recherche bei AfD, Pegida, Institut für Staatspolitik, Compact, Sezession.
Untersuchung von Interviews in Talkshows, auf YouTube und in Sozialen Medien.
Konzentration auf Themen wie Werte, Zuwanderung, Demokratie, Medien, Bildung, Kultur, Umwelt, Arbeit und Zukunft.
Historische Erfahrungen und Vorstellungen der Umgestaltung der Gesellschaft in der Zukunft.
Aufzeigen der Systematik des Einsatzes von Sprache zum Zwecke der Erlangung von Aufmerksamkeit, der Benutzung der Medien und der Manipulation der Öffentlichkeit.
Analyse der Ziele, der Mittel und der Vernetzung der Neuen Rechten in Deutschland.

Präsentation des Theaterstückes in verschiedenen Theatern und in Schulen als Bestandteil der Politischen Bildung und Aufklärung.

„Die Menschen gebrauchen ihren Verstand nur, um ihr Unrecht zu rechtfertigen, und ihre Sprache allein, um ihre Gedanken zu verbergen.“ Voltaire
_______________________________________________

Ich sprach mit Arne Retzlaff darüber.
Weitere Infos unter./www.projekttheater.de/

Autor: Tim Thaler

Radio: coloradio Datum: 27.11.2018

Länge: 08:31 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering, März 2015.
Heinrich Detering: Was heisst hier „wir“?Gefahr der „Umvolkung“

14.11.2019

- Der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering, einer der zurzeit führenden Germanisten, hat die Rhetorik der parlamentarischen Rechten einer kritisch-philologischen Analyse unterzogen, indem er mit dem Verfahren des close reading die propagandistischen Ziele in deren Phrasen zum Vorschein bringt.

mehr...
Die Thüringer Kandidaten der AfD auf der Wahlparty in Erfurt zur Bundestagswahl 2017.
Die Bundestagswahl 2017 und der Pestgeruch des FaschismusAfD: Blau ist das neue Braun

23.10.2017

- 12,6 Prozent! 94 AfD-Abgeordnete sitzen in den nächsten vier Jahren im Bundestag und forcieren zusammen mit ihren mindestens 300 MitarbeiterInnen Homophobie, Islamophobie, Antisemitismus, Rassismus und Sexismus.

mehr...
Ken Jebsen und Steffen Schwarzkopf, Reporter bei N24.
Zur „Querfront“-DebatteJenseits von Ken Jebsen

28.12.2017

- Sie ist wieder da. Die „Querfront“-Debatte, ein periodisch wiederkehrendes Phänomen, in dem sich zumeist vor allem eines [...]

mehr...
Auswirkungen des Verfassungsreferendums auf kurdische Gebiete

19.04.2017 - Vor allem in den kurdischen Gebieten soll die Manipulation des Verfassungsreferendums in der Türkei und die Einschüchterung der Bevölkerung enorm gewesen sein. Bomben explodierten in Diyarbakir.

Recycling_Selbstgleichschaltung flächendeckend - Der Umgang der Medien mit der AfD (04.04.2016)

06.04.2016 - War das Bild über die AfD noch vor kurzem in den meisten grossen deutschen Medien gleichermassen sehr kritisch und galt die AfD als unwählbar, weil undemokratisch, rassistisch, populistisch usw., hat sich das Bild mit den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz deutlich verändert.

Dossier: AfD
Olaf KosinskySkillshare.eu
Propaganda
On vous intoxique!

Aktueller Termin in Berlin

Mittwochscafé

...immer 15:00 bis 22:00 in der Regenbogenfabrik (Lausitzer Strasse, zwischen Görli und Kanal). Alles was wir verdienen geht an Menschen die für ihr Bleiberecht kämpfen müssen. Mit Kaffee (inkl. Fredo), selbstgemachten Kuchen (auch ...

Mittwoch, 1. Februar 2023 - 15:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Hamburg

Tramhaus

Mittwoch, 1. Februar 2023
- 20:00 -

Komet

Erichstraße 11

20359 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle