UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Draussen vor der Tür | Untergrund-Blättle

530632

audio

ub_audio

Podcast

Kultur

Draussen vor der Tür

Draussen vor der Tür Schauspiel von Wolfgang Borchert Der junge Unteroffizier Beckmann kehrt drei Jahre nach der Schlacht um Stalingrad zurück nach Deutschland.

Hinkend, weil ihm die Kniescheibe weggeschossen wurde, gehüllt in einen Heeresmantel und auf der Nase immer noch die Brille, die er unter der Gasmaske trug, hat er doch überlebt und hofft, dem Schrecken entkommen zu sein. Aber der Albtraum geht weiter. Traumatisiert vom Krieg und an der eigenen Schuld leidend, sucht er in seiner Heimatstadt nach Menschlichkeit und Geborgenheit. Seine Frau lebt jedoch inzwischen mit einem anderen Mann und seine Eltern haben sich als einst überzeugte Nationalsozialisten das Leben genommen. Die Daheimgebliebenen begegnen ihm mit Desinteresse und Ablehnung und die Türen schlagen vor ihm zu. Wie im Fieber wandert er verloren durch das zerstörte Hamburg und findet sich nicht mehr zurecht zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität, Leben und Tod. Selbst die Elbe, in der er sich zu ertränken versucht, will ihn nicht haben und spuckt ihn wieder aus. Vom Krieg möchte keiner mehr etwas hören, die Geschichte soll weitergehen, als wäre nie etwas gewesen. Für Beckmann gibt es keinen Platz. Wolfgang Borchert kehrte mit 26 verwundet und schwer gezeichnet nach vier Kriegsjahren zurück nach Deutschland und schrieb DRAUSSEN VOR DER TÜR innerhalb weniger Tage unter dem Eindruck seiner Erfahrungen. Er gab mit seinem Stück einer von Verzweiflung gelähmten und verstummten Generation eine Stimme. Die Eindringlichkeit seiner Schilderung und die Fragen, die Borchert seine Hauptfigur stellen lässt, verleihen dem Text – angesichts weltweiter kriegerischer Auseinandersetzungen – eine bestürzende Aktualität. ich sprach mit dem Schauspieler Felix Lydike witere Infos unter.http://www.landesbuehnen-sachsen.de

Creative Commons Logo

Autor: Tim Thaler

Radio: coloradio Datum: 16.01.2019

Länge: 07:26 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Ein Blick in unser Innerstes - Frühling, Sommer, Herbst, Winter ... und Frühling (21.03.2021)Grüsse aus Fukushima - Rezension zum Film von Doris Dörrie (17.09.2016)Interview mit einem Strassenjungen - Minderjährige Obdachlose in Berlin (14.06.1998)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Berlin, Juni 1945.
Die Mörder sind unter unsAufarbeitung von Schuld

27.02.2021

- „Die Mörder sind unter uns“ setzte sich als erster deutscher Nachkriegsfilm mit den Themen Schuld und Verantwortung auseinander, angesichts der Verbrechen während des Dritten Reiches.

mehr...
Horst J.
Im WarteraumBeim Gynäkologen

24.05.2018

- Eine Frau. Schwarz in schwarz, vermutlich auch die Augen [...]

mehr...
Der japanische Schauspieler Toshiro Mifune spielt in dem Film die Rolle von General Rokurota Makabe.
Die verborgene FestungDer Wert des Reisens

29.12.2020

- «Die verborgene Festung» von Akira Kurosawa ist eine gelungene Mischung aus Action und Drama mit einigen komödiantischen Elementen. Kurosawa beweist eine Sicherheit, wenn es darum geht eine Geschichte zu erzählen über den Krieg und die Menschen, die ihn ausfechten.

mehr...
Grenzland - ein Film von Andreas Voigt

10.07.2021 - Nach knapp 30 Jahren kehrt der Dokumentarfilmer Andreas Voigt mit seinem Film ’Grenzland’ in das Grenzgebiet zwischen Deutschland, Polen und [...]

’Wo die Kurden leben herrscht Krieg

17.11.2015 - Während Tayyip Erdogan in Antalya als Gastgeber des G20 Gipfels fungierte ging im Osten des Landes der Krieg gegen die PKK weiter, der nach wie vor auch ...

UB-Newsletter
Mit unserem Newsletter erhälst Du regelmässig aktuelle Text-Empfehlungen und wirst so immer über die neuesten Artikel auf dem Laufenden gehalten.
Dossier: Nationalsozialismus
Dossier: Nationalsozialismus
Propaganda
Volkstrauertag

Aktueller Termin in Düsseldorf

Rundgang durch die nördliche Altstadt

Persönliche Ein- und Ausblicke mit Dominikanerpater Wolfgang Sieffert: „Ich weiss von vielem jeweils nur ein bisschen. Aber neugierig machen kann ja nicht schaden.“

Samstag, 25. September 2021 - 14:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Berlin

Englisch below

Samstag, 25. September 2021
- 15:00 -

Weinbergspark

Volkspark am Weinberg

10119 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle