UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

63 Jahre Krimkonferenz | Untergrund-Blättle

528440

Podcast

Politik

63 Jahre Krimkonferenz

Heute vor 63 Jahren wurde auf der Krim die Geschichte Europas neu geschrieben.

Die Konferenz von Jalta auf der damals sowjetischen Schwarzmeerhalbinsel Krim fand vom 4. Februar bis zum 11. Februar 1945 im Liwadija-Palast bei Jalta statt Sie regelte die Teilung Europas nach dem - damals noch bevorstehenden - Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Vertreter der Grossmächte Franklin D. Roosevelt (USA), Winston Churchill (Grossbritannien) und Josef Stalin (UdSSR) trafen sich zu dieser Konferenz. Stalin hatte diesen Ort -Jalta- bewusst gewählt, um zu zeigen, wie erfolgreich seine Armee war. Die Krim war wenige Monate vorher noch in deutscher Hand gewesen. In den Beschlüssen fanden u. a. die sowjetischen Interessen in Asien (Mongolei und Kurilen mit Sachalin) gegenüber Japan und China ihren Niederschlag. Deutschland wurde zunächst in drei, später dann in vier Besatzungszonen aufgeteilt. – die Französische Besatzungszone wurde aus Teilen der anderen beiden der Westalliierten herausgebildet – Ebenso wurden die Sektorengrenzen in der Hauptstadt Berlin gezogen. Stalin forderte für die Sowjetunion zusätzliche Sicherheiten. Die besetzten Länder von Italien über die Tschechoslowakei bis zum Baltikum und praktisch der ganze Balkan sollten einen Sicherheitsring von Satellitenstaaten um die UdSSR bilden. Darauf gingen Churchill und Roosevelt nur teilweise ein. Italien wurde der westlichen Einflusssphäre zugeschlagen, während man Polen, die Tschechoslowakei und die baltischen Staaten Stalin überliess. Die Einflusszonen in Südosteuropa hatten Stalin und Churchill bereits auf ihrer Moskauer Konferenz im Oktober 1944 in informeller Weise auf einem kleinen Zettel aufgeteilt. Churchill hatte geschrieben: * Rumänien: Russland 90 % – die anderen 10 %, * Griechenland: Grossbritannien 90 % – Russland 10 % * Jugoslawien: 50 /50 , * Ungarn: 50 /50 , * Bulgarien: Russland 75 % – die anderen 25 % Stalin bestätigte den Vorschlag, indem er einen Haken auf das Blatt gesetzt hatte. Wie die schon frühere Konferenz von Teheran liess auch die Konferenz von Jalta viel Auslegungsspielraum offen. Nur über die bedingungslose Kapitulation und Entnazifizierung sowie die Entmilitarisierung Deutschlands war man sich von vornherein einig. Die definitiven Absprachen und deren Einzelheiten über die Abtretung der deutschen Ostgebiete und damit auch über die Vertreibung von Millionen von Menschen sollten erst später auf der Potsdamer Konferenz folgen. Sie blieben dort noch sehr vage. Hier nun einige der Forderungen von Jalta, die alle Beteiligten unterschrieben hatten...

Autor: Tagesaktuelle Redaktion Corax

Radio: corax Datum: 04.02.2008

Länge: 07:07 min. Bitrate: 192 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
SZE-Beobachtungsmission im Osten der Ukraine, Dezember 2015.
Mangelnde Gemeinsamkeiten und multiple Krisen und KonflikteRussland, der Westen und die Grundlagen der europäischen Sicherheitsordnung

09.06.2016

- Die Annexion der Krim und der anhaltende Konflikt in der Ost-Ukraine machen deutlich, dass Russland sich an die Grundprinzipien der europäischen Sicherheitsordnung nicht mehr gebunden fühlt.

mehr...
Militärstützpunkt in Perewalne während der Krimkrise.
Kein neuer Kalter Krieg, aber militärische BarbareiDie Ukraine gleitet in die militärische Barbarei ab

10.07.2014

- Die Krise in der Ukraine ist die gefährlichste in Europa seit der Auflösung Jugoslawiens ein Vierteljahrhundert zuvor, da Russlands Versuche einen Bürgerkrieg und die Destabilisierung der Region heraufbeschwören.

mehr...
Russischer Panzer auf einer zerstörten ukrainischen Brücke, März 2022.
Das Blut an den Händen von Wladimir PutinEine ukrainische Tragödie

15.03.2022

- Im Jahr 2014 annektierte der russische Präsident die Krim.

mehr...
KrimtatarInnen werden systematisch unterdrückt und rausgedrängt Auf Archiv ansehen

28.04.2016 - Anfang der Woche hat ein Gericht auf der Krim, das Parlament der KrimtatarInnen einfach für illegal erklärt. In deutschen Medien blieb das so weit wir ...

Dossier: Revolution von 1917
The Kathryn and Shelby Cullom Davis Library
Propaganda
UNO - 50 Jahre Weltfrieden

Aktueller Termin in Bielefeld

Einführung in die Transformative Gerechtigkeit/mit dem Antisexistischen Support Bielfeld

Einführung in die Transformative Gerechtigkeit/mit dem Antisexistischen Support Bielfeld

Donnerstag, 7. Juli 2022 - 16:00 Uhr

Universität Bielefeld X-E1-202, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld

Event in Rostock

BANDIT Grindcore

Donnerstag, 7. Juli 2022
- 21:00 -

Peter Weiss Haus

Doberaner Strasse 21

18057 Rostock

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle