UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Ära der Roboter?! | Untergrund-Blättle

527968

audio

ub_audio

Ära der Roboter?!

Das letzte mal, als ich einen Aufzug benutzt habe war ich einfach nur froh, dass ich nicht die ganzen Treppenstufen rauf laufen musste.. Eine Sache hat mich allerdings ein bischen ins Grübeln gebracht.. es gibt diese Lasersensoren, die darauf achten, dass nicht einfach die Tür zugeht, wenn ich noch mittendrin stehe. Also Danke lieber Fahrstuhl, dass u mich nicht einklemmst !! Der Fahrstuhl interagiert also mit mir,dem Menschen! Er achtet darauf, dass ich mich nicht einklemme, berechnet die möglichst perfekte Abfolge der Stockwerke in denen Angehalten wird und macht mir die Tür wieder auf.. Mensch und Maschine in direkter interaktion. Irgendwie erschreckend. Der Brite David Levy behauptet in seinem Buch Love & Sex with Robots, dass wir uns bis zum Jahr 2050 in Roboter verlieben und sie sogar heiraten werden. In Aussehen, Funktion und Persönlichkeit könnte man diese dann nicht mehr vom Menschen unterscheiden – eigenständige Wesen mit eigenem Bewusstsein. Ich erinnere mich da an bestimmte science fiction filme, in denen roboter bzw maschinen versuchen die macht zu übernehmen. Siehe matrix. Oder I robot. Dass das alles nicht mehr blosse science fiction ist, sondern aus der welt der filme und bücher schon längst in unseren Alltag rübergeschwappt ist zeigt auch der Robocup- eine art meisterschaft für roboter. Der Robocup findet vom 21-25. april auf der hannover Messe statt. Eine der Disziplinen ist Roboterfussball.. Aber was steckt eigentlich dahinter? Ist es vielleicht mehr als nur Fussball? Mehr als nur ein Wettbewerb? Solverjg sprach im Widerhall auf Radio Corax mit dem Professor für Informatik an der Freien Universität Berlin mit Spezialgebiet künstliche neuronale Netze, herrn Professor Raul Rojas. Er war 2004 und 2005 selbst Weltmeister im Roboter-Fussball mit den FU-Fighters.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion Radio Corax

Radio: corax Datum: 15.04.2008

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Fragen an meinen Freund, den Replikatorkommunisten - Technische Lösungen für soziale Problemen? (23.03.2016)«Wir Menschen wissen nicht, ob wir uns abschaffen» - Im Zuge der IT-Revolution wird Science Fiction immer mehr zur Realität (02.11.2015)Experten warnen vor vollautonomen Waffen - Der autonome Krieg hat viele Gegner, entwickelt wird dennoch (01.01.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
DLR German Aerospace Center
Die Liebe zur ArbeitRoboter und Refaschisten

07.01.2015

- Winston arbeitet. Er sitzt vor den Gedächtnis-Löchern und arbeitet mit dem Sprechschreiber. Umschreiber, Nachrichtenfälscher. „Winstons grösste Freude im Leben war seine Arbeit“, schreibt George Orwell, nur lesen kann man über diese „Freude“

mehr...
TORO, ein Humanoider Roboter der DLR (Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt).
Von den Anfängen der RobotikDie Geschichte der Roboter

07.07.2010

- Zur Geschichte: Anders als viele Technologien, die einen starken Einfluss auf Mensch und Gesellschaft haben, entstanden Roboter nicht zuerst als Technologie, mit der man dann umzugehen erst erlernen musste.

mehr...
kurafire
Interview mit Klaus MainzerTechnikgestaltung heisst auch Lebens- und Arbeitsgestaltung

29.01.2016

- Selbst in fremden Umgebungen orientierungsfähige Roboter laufen auf zwei Beinen über holprige Hindernisstrecken, andere verarbeiten, vermessen oder verpacken Gegenstände und kommunizieren dabei permanent mit anderen Maschinen.

mehr...
Die drahtlose Fahrradbremse

27.10.2011 - Was wie Science Fiction klingt, ist gar keine. Prof. Dr. Holger Hermanns, Professor für Informatik an der Universität des Saarlandes hat die drahtlose ...

Krieg der Welten - Polnischer Science Fiction Film zur Zeit des Kriegsrechts 1981

03.02.2010 - „Krieg der Welten - Das nächste Jahrhundert“ ist ein ScienceFiction-Film aus dem Jahr 1981 aus Polen - und wurde erst einmal in den Giftschrank ...

Aktueller Termin in Luzern

SentiMACHbar

»regelmässiger Treffpunkt, ohne Konsumzwang »offen für ALLE »zusammen Zeit verbringen »gemütlich »über Gottund die Welt diskutieren »neue Projekte spinnen... jeden 2. und 4. Mittwoch im Monatvon 18:00 bis 23:00 Uhr Im ...

Mittwoch, 27. Mai 2020 - 18:00

Sentitreff, Baselstrasse 21, 6003 Luzern

Event in Hamburg

Anti-Clockwise

Mittwoch, 27. Mai 2020
- 19:30 -

Gaußplatz

Max-Brauer-Allee 220

22769 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle