UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Ist Bleiberecht eine Utopie? | Untergrund-Blättle

527675

audio

ub_audio

Ist Bleiberecht eine Utopie?

Keine Menschen in Lagern! Die rechtsextremen Republikaner haben es 1993 vorgeschlagen, heute ist es Realität: Alle Flüchtlinge im Asylverfahren müssen in Lagern leben auch viele, die einen Duldungsstatuts haben. Ein Leben auf 4,5qm, 40 Euro Bargeld im Monat, keine Chance, einen Rechtsanwalt zu finanzieren, ein Jahr Arbeitsverbot, kontrolliert, überwacht, fremdbestimmt und eingesperrt im Stadt- oder Landkreis. Die Zurschaustellung souveräner Macht bricht in den Lagern das Recht. Die staatliche Macht vermittelt die Fähigkeit, Menschen nicht nur ihre sozialen und politischen Rechte, sondern ihnen auch ihre Würde zu nehmen. Mit dem Solidaritätsfest wollen Freiburger auf die Flüchtlinge zugehen, den Flüchtlingsalltag für eine kurze Zeit durchbrechen, gemeinsam Zeit verbringen, zusammen essen, Infos austauschen, Musik machen und zusammen feiern. Für die drei Tage wird ein Programm vorbereitet. An dieser Aktion können noch viele Teilnehmen mit Schlafsäcke und Zelten. Ein Aufruf von Aktion Bleibereicht (Lokal für Freiburg)

Creative Commons Logo

Autor: konrad


Radio: RDL
Datum: 23.05.2008

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Migranten an der ungarischen Grenze am 25.
Über die Politik der Lager und der AusgrenzungText zur Bundeszentrumbesetzung in Bern

18.12.2015

- Hier nachträglich der Text, welcher in der Nacht der Besetzung des künftigen Bundeszentrum in Bern in den Briefkästen des Quartiers verteilt wurde: Wir weigern uns, diese Menschen als Problem oder als bedrohende Masse zu betrachten, wie sie in den Medien und von Politiker_innen oft dargestellt werden.

mehr...
Skyline von Sydney mit Opernhaus.
Die australische FlüchtlingspolitikEin Kontinent voller Fremder hat Angst vor den Fremden

28.12.2012

- Über den Umgang Australiens, dessen Einwohner selbst fast allesamt Einwanderer sind, mit Asylsuchenden.

mehr...
flucht  überzeit
Kapitalistisch unbrauchbar, global überflüssig, human betreutDie Katastrophe, ein Flüchtling zu sein

04.11.2015

- Ja, auch Angela Merkel findet die rechten Parolen in Heidenau „abstossend“. Aber wo liegt genau der Unterschied zwischen der Parole „Ausländer raus!“ und einer „rechtmässigen Ausschaffung in ein sicheres Herkunftsland“?

mehr...
Die Bundesregierung muss die Menschen evakuieren

24.09.2019 - Christoph Hey war für die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ mehrere Monate als Projektleiter der Hilfsorganisation im Internierungslager für ...

Protestcamp nigerianischer Flüchtlinge in Karlsruhe - Forderungen

02.10.2013 - Seit dem 23.09. protestieren mehrere nigerianische Flüchtlinge aus einem Lager in Schwäbisch Gmünd vor der Landesaufnahmestelle in Karlsruhe. Die ...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle