UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

EU-Freihandelspolitik - Auswirkungen am Beispiel Sambia | Untergrund-Blättle

526802

audio

ub_audio

EU-Freihandelspolitik - Auswirkungen am Beispiel Sambia

2007 hat die Europäische Union eine neue Handelsstrategie beschlossen. Diese Strategie setzt, so der offizielle Jargon, „auf eine aktive Politik der Öffnung sowohl innerhalb der EU als auch gegenüber Drittländern, die Europa in die Lage versetzen soll, im globalen Wettbewerb zu bestehen.“ Ein Ansatz zur Durchsetzung dieser Strategie stellen die sogenannten Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Entwicklungsländern dar, die seit 2002 verhandelt werden. Ein solches wird derzeit u.a. mit der Sambischen Regierung verhandelt. Warum die sambischen Kleinbauern dieses Abkommen fürchten erklärte die sambische Handelsexpertin Angela Mulenga auf einer Veranstaltung der Organisation FIAN in Tübingen.

Creative Commons Logo

Autor: Harald Petermann und Christoph Gommel

Radio: WW-TÜ Datum: 23.10.2008

Länge: 12:13 min. Bitrate: 96 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Gericht verurteilt Glencore - Tod durch Schwefelgas (21.11.2016)Glencores Hinterhof - Glencore macht Kinder krank und hält Medien fern (14.11.2013)Das linke Nein zu dieser EU - Perspektive Neoliberalismus (03.04.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Arbeiter in Sambia, November 2017.
Investoren, Selbstversorger und kollektives EigentumSambia: Landraub als Entwicklungshilfe

14.12.2017

- Sambia fördert die Entstehung von Megafarmen – auf Kosten der Bevölkerung, die von ihrem Land vertrieben wird. Sambias Regierung vergibt seit Jahren grosse Stücke Ackerland an einheimische und ausländische Investoren, um die Exporteinnahmen zu erhöhen. Als Folge davon werden Bewohner von ihrem Land vertrieben, weil es an grosse Agrarkonzerne verkauft wurde.

mehr...
Getreidesilos in Mpongwe.
„Entwicklungsperspektiven“ in afrikanischen LändernSambia: Hindernislauf statt Sprint

27.10.2016

- Wir fragen uns häufig, warum „Afrika“ sich nicht „entwickelt“. Warum es keinen dauerhaften Weg aus der Armut zu geben scheint.

mehr...
AntiTTIP Graffiti in Malmö, Sweden.
«Keine wesentlichen Auswirkungen»TTIP: Offene Verhandlungen wären längst möglich

13.05.2016

- Laut Sprecher des Weissen Hauses haben die veröffentlichten Dokumente «keine wesentlichen Auswirkungen» auf die Verhandlungen. Die USA und die EU hätten bei ihren «Freihandelsverhandlungen» schon längst mit offenen Karten spielen und ihre jeweiligen Positionen transparent machen können.

mehr...
Global Europe

27.10.2008 - 2007 hat die Europäische Union eine neue Handelsstrategie beschlossen. Sie trägt den bezeichnenden Namen ´Global Europe´. Die Strategie setzt ...

Europa: Der Sprachvielfalt auf die Sprünge helfen!

17.07.2014 - Mit 24 Amtssprachen bei 28 EU-Ländern wird es schon etwas schwierig die Vielsprachigkeit durch zusetzen. Offizielle Politik – aber aufgeweichte Praxis. ...

Aktueller Termin in Orléans

Open ateliers

Tous les jeudis après-midi, les portes des ateliers de la Labomedia vous sont ouvertes pour accueillir la curiosité, l’envie d’apprendre et de partager, de critiquer, de pratiquer dans un cadre coopératif ce « numérique ». On ...

Donnerstag, 9. Juli 2020 - 16:10

Le 108, 108 rue de bourgogne, 45000 Orléans

Event in Brno

Live dub & hiphop session

Donnerstag, 9. Juli 2020
- 19:00 -

Kavárna Tři ocásci

třída Kpt. Jaroše18

1005 Brno

Trap
Untergrund-Blättle