Podcast

Gesellschaft

Kritik an Agrarsubventionen

Vom 8. bis 11. März 2010 findet im europäischen Parlament eine Plenartagung zu "Investitionen in die Entwicklung von Technologien mit geringen CO2-Emmissionen" statt. Um die Suche nach Lösungen für die Verminderung des CO² Ausstosses geht es auch in unserem folgenden Beitrag.

Vom 8. bis 11. März 2010 findet im europäischen Parlament eine Plenartagung zu "Investitionen in die Entwicklung von Technologien mit geringen CO2-Emmissionen" statt.
Um die Suche nach Lösungen für die Verminderung des CO² Ausstosses geht es auch in unserem folgenden Beitrag. Fabian hat sich mit Jürgen Holzapfel von der landwirtschaftlichen Kooperative "Ulenkrug" in Mecklenburg Vorpommern über Agrarsubventionen unterhalten. Die industrielle Lndwirtschaft ist in Europa für rund ein Drittel der CO² Emmissionen verantwortlich. Die Kooperative Ulenkrug ist teil einer landwirtschaftlichen Bewegung Namens "Longo Mai", was im Provencalischen so viel bedeutet wie "es möge lange dauern".
Die "Longo Mai" Bewegung gibt es seit Anfang der 70er Jahre und sie besteht aus mittlerweile aus fünf landwirtschaftlichen Kooperativen in Frankreich, Österreich und Deutschland. Ausserdem unterhält Longo Mai seit Ende der 70er Jahre eine Flüchtlingskooperative in Costa Rica und arbeitet an einem Dorfprojekt in Ukraine mit.
Zu Beginn des Interviews erklärt uns Jürgen Holzapfel wie auf dem Hof Ulenkrug gearbeitet wird.

eration:
Die Parlamentarier in Europa diskutieren also in diesen Tagen über vermarktbare Zukunftstechnologien zur CO² Einsparung schrecken aber bisher vor einer radikalen Umgestaltung der Landwirtschaft in Europa zurück. Klar ist aber das ohne eine tiefgreifende Agrarreform dem Klimawandel nicht begegnet werden kann.

Autor: Fabian

Radio: RDL Datum: 10.03.2010

Länge: 06:48 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)