UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

10 Jahre nach Genua. Wo stehen die sozialen Bewegungen in Italien? | Untergrund-Blättle

520684

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

10 Jahre nach Genua. Wo stehen die sozialen Bewegungen in Italien?

Bei der Vorbereitung zum Protest gegen den G8-Gipfel in Genua hatte sich unter dem Dach der „Globalisierungskritik“ ein breites Bündnis verschiedenster Bewegungen formiert. Doch zehn Jahre danach scheint es in Italien zumindest keinen solchen hegemonialen Orientierungsrahmen, keine einheitliche „Bewegung der Bewegungen“ mehr zu geben. Ist damit das Potential der italienischen Protestbewegungen verpufft? Wir haben über die Entwicklung von 2001 bis heute mit Dario Azzellini gesprochen. Er ist Politologe und Soziologe an der Uni Linz und Herausgeber des Bandes „Genua“. Genua im Sinne der G8-Proteste: Hatte diese inspirierende wie traumatische Erfahrung auch eine verbindende Wirkung auf soziale Bewegungen? Eine andere Regierung macht auch noch keinen (arabischen) Frühling. Dario Azzellini zur Kritik der globaliserungskritischen Bewegung und zur Dezentralisierung des Protests in Italien.

Creative Commons Logo

Autor: Johanna

Radio: RDL Datum: 15.03.2011

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Den Klassenkampf organisieren - Arbeit – Bewegung – Geschichte (16.09.2016)Demokratie in der Krise - Sparprogramme und Massenproteste (12.02.2015)Der aufhaltsame Aufstieg des Neofaschismus in Italien - Krise und Autoritarismus als neue Ordnung (12.03.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Sammelpunkt zu den G8Protesten am Hauptbahnhof in Heiligendamm, Juni 2007.
Rahmenbedingungen für eine linke GlobalisierungskritikAntiimperialismus global

10.05.2017

- Der G8-Protest 2007 in Heiligendamm ist zahlreichen Menschen noch gut in Erinnerung. Zehn Jahre danach hegen viele die Hoffnung, dass die anstehenden G20-Proteste im Juli 2017 in Hamburg ähnlich stark und erfolgreich werden könnten.

mehr...
Donald Trump verspricht, der durch die Globalisierung immer weiter vorangetriebenen „Entgrenzung der Welt“ (Leggewie) durch eine Grenzmauer zu Mexiko, Einreiseverbote und seinen „Americafirst“Protektionismus Einhalt zu gebieten.
Globalisierung und Globalisierungskritik„Make the nation state great again!“

17.05.2017

- Warum Globalisierungskritik längst keine Domäne der Linken mehr ist und was das mit dem Nationalstaat und seiner Krise zu tun hat.

mehr...
Grossdemo in Dannenberg.
RepressionEU will mehr Stress für «reisende Gewalttäter»

27.09.2013

- Fussballfans und GipfeldemonstrantInnen bekommen es mit einer neuen EU-Institution zu tun: Die grenzüberschreitende polizeiliche Zusammenarbeit soll durch einen „Europäischen Koordinator für Grossereignisse“ verbessert werden.

mehr...
Genua 10 Jahre nach dem G8: 30.000 auf der Strasse

29.07.2011 - Zehn Jahre nach dem G8-Gipfel in Genua und dem Tod von Carlo Giuliani fanden um den 20. Juli 2011 an den historischen Orten Gedenkveranstaltungen und eine ...

Interview mit Dario Azzellini (nach dem Vortrag zu ’Ihr repräsentiert uns nicht!’ Soziale Bewegungen vom 15M bis [...]

27.05.2015 - Interview mit Dario Azzellini zu seinem Vortrag auf der Marx is Muss Konferenz 2015: “Ihr repräsentiert uns nicht!” Soziale Bewegungen vom 15M bis ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 2. Juni 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, 12047 Berlin

Event in Zürich

Kim Gordon

Dienstag, 2. Juni 2020
- 21:00 -

Rote Fabrik

Seestrasse 395

8038 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle