UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Keine Schweizer Kulturförderung mehr in China? – Engagement der Pro Helvetia wird wegen der Verhaftung Ai Weiweis in Frage gestellt | Untergrund-Blättle

520452

audio

ub_audio

Keine Schweizer Kulturförderung mehr in China? – Engagement der Pro Helvetia wird wegen der Verhaftung Ai Weiweis in Frage gestellt

Der chinesische Künstler Ai Weiwei wurde vor wenigen Tagen von den chinesischen Behörden verhaftet. Schon lange engagiert sich der weltbekannte Künstler auch politisch und prangert Repression und Vertuschungspolitik des chinesischen Staates an. Unter dem Vorwand, man ermittle gegen ihn wegen Wirtschaftsdelikten, wird er an einem noch unbekannten Ort festgehalten. Schweizer Kulturschaffende solidarisieren sich mit Ai Weiwei und fordern, die Schweiz müsse ihre Kulturpolitik in China überdenken. Mehr dazu im Bericht von Michael Spahr

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 11.04.2011

Länge: 04:08 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

China und die USA in der Weltwirtschaft - Handelskrieg (22.01.2004)Uwe Hoering: Der Lange Marsch 2.0 - Geoökonomischer Machtpoker (12.11.2018)Argentinien, der Weltmarkt und das Welt-Finanzsystem - Chinesische Kredite als rettender Strohhalm? (19.08.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der chinesische Flugzeugträger CV16 «Liaoning» in der Nähe von Hongkong, Juli 2016.
Ambitionierte PläneChina strebt nach maritimer Macht

07.01.2019

- Von der Seemacht USA ist China noch weit weg, doch die Marine rüstet auf und will bald mit drei Flugzeugträgern Präsenz markieren.

mehr...
Die beiden chinesischen Nobelpreisträger für Literatur Mo Yan (links) und Kenzaburo Oe in Shandong, China.
Der chinesische Schriftsteller Mo Yan erhält den NobelpreisChina - Nachrichten aus der Debattiermaschine

07.10.2012

- Dieses Mal schreibt Eckhard Mieder in seinen Nachrichten aus der Debattiermaschine über den frischgebackenen chinesischen Nobelpreisträger der Literatur, Mo Yan.

mehr...
Wenn Menschen verschwinden - Chinas Angst vor Bewegung

26.04.2011 - Drei Wochen sind inzwischen vergangen seit der chinesische Künstler Ai Wei Wei am 3. April auf dem Flughafen in Beijing festgenommen wurde – und nach ...

Erdbebensicherheit statt Menschenrechte – China kämpft mit baulichen Massnahmen gegen uigurisches Kulturgut

24.03.2011 - Unter dem Vorwand, erdbebensichere Wohnblocks zu errichten, wollen die chinesischen Behörden wertvolles Kulturgut zerstören. Ein Grossteil der Altstadt ...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Atomwaffen verbieten! Nie wieder Hiroshima und Nagasaki!

Wir machen eine Fahrrad-Demo zum 75. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki.

Sonntag, 9. August 2020 - 11:00

vor dem US-Generalkonsulat, Eckhardtstraße, 60314 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Vokü to Go or Not To Go

Sonntag, 9. August 2020
- 17:00 -

Zielona Góra

Grünberger Str. 73

10245 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle