UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Vom Jäger zum Gejagten: Padre Uvi`s Kampf für die Menschenrechte in Mexiko | Untergrund-Blättle

519034

audio

ub_audio

Vom Jäger zum Gejagten: Padre Uvi`s Kampf für die Menschenrechte in Mexiko

Padre Uvi ist katholischer Priester. Padre Uvi aber predigt nicht vor allem von Gott, sondern für die Respektierung der Menschenrechte. Vor 20 Jahren hat er in Oaxaca, einem Bundesstaat im Süden Mexikos, ein Menschenrechtszentrum aufgebaut. Er prangert Missstände an, versucht, aufzuklären, zu vermitteln und politische Gefangene zu befreien. Padre Uvi versucht, die Gewaltspirale in Oaxaca zu durchbrechen – entstanden durch den Drogenkrieg, die multinationalen Konzerne und den Landraub, den Militärs, Paramilitärs und anderen bewaffneten Gruppen. Padre Uvi ist unser Kopf der Woche. Er ist Menschenrechtsverteidiger in Mexiko und wurde dadurch selber zum Gejagten. Wilma Rall hat mit Padre Uvi gesprochen. 00.padre uvi Sagt Padre Uvi, Gründer des Menschenrechtszentrums „Bartolomé Carrasco Briseno“ im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Padre Uvi weilte auf Einladung von Peace Brigades International in der Schweiz. Mehr Informationen zum Menschenrechtszentrum gibt’s im Internet, auf der spanischsprachigen Website unter www.barcadh.org

Creative Commons Logo

Autor: Wilma Rall

Radio: RaBe Datum: 31.10.2011

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die Echos der Maskierten - Seit 20 Jahren wird der Zapatismus weltweit positiv aufgegriffen (17.01.2014)Immer weiter... - Prosa (21.03.1996)Da geht einer seinen Weg - Raining Stones (08.11.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Im Jahr 1936, während der Zeit Francos, errichtete man im Kloster von San Pedro de Cardeña ein für 1200 Personen ausgelegtes Konzentrationslager, das bis Anfang 1940 bestand.
Zum Seligsprechungsverfahren für den baskischen Priester Aita PatxiDer Priester der Milizen

30.03.2015

- Die Rechtfertigungsstrategie der katholischen Kirche Spaniens für ihre unrühmliche Verwicklung in den Spanischen Bürgerkrieg und die Diktatur Francos besteht darin, dass sie 1936 unschuldig Opfer blutiger Verfolgung geworden sei und keine andere Wahl g

mehr...
Bürogebäude von Nestlé in Rzeszów, Polen.
Schutz von Mensch und UmweltVolksinitiative für verantwortungsvolle Konzerne

10.02.2015

- Der neu gegründete Verein Konzernverantwortungsinitiative plant die Lancierung einer Volksinitiative. Diese hat zum Ziel, dass Unternehmen mit Sitz in der Schweiz Menschenrechte und Umweltstandards auch bei ihren Aktivitäten im Ausland respektieren.

mehr...
Vater eines des verschwundenen Studenten von Ayotzinapa.
Schwere Vorwürfe gegen den StaatVerschwundene Studierende in Mexiko

04.05.2016

- Im September 2014 verschwanden 43 Studierende aus dem mexikanischen Ort Ayotzinapa. Nun liegt der 608-seitige Abschlussbericht der Interamerikanischen Menschenrechtskommission vor und liefert neue Erkenntnisse zu der Gewalttat.

mehr...
Vom Jäger zum Gejagten: Sprachrohr der argentinischen Slums unter Beschuss

19.06.2018 - Die argentinische Regierung steht unter Druck. Kürzlich hat sie der UN-Ausschuss für die Rechte der Kinder scharf kritisiert, wegen Gewalt und Folter ...

Da wo das Kapital ist oder Warum regnet es in Amazonien im September?

01.10.2013 - Padre Edilberto ist katholischer Priester, Radio- und Menschenrechtsaktivist. Ausserdem arbeitet er beim Rádio Rural de Santarém und bemüht sich dort ...

Aktueller Termin in Berlin

Materialspendenaufruf für griechische refugee Projekte

*Feministische Solidarität mit griechischen refugee Projekten- Materialspendenaufruf* *Wie konkret?* Am 6.6. und 9.6. von 18-20 Uhr werden wir in der Kneipe B-Lage sein, um die Spenden entgegen zu nehmen. Wenn es euch nicht möglich ...

Samstag, 6. Juni 2020 - 18:00

B-Lage, Mareschstr. 1, 12055 Berlin

Event in Liège

ON THE RAG VII - benefit for chilean protesters

Samstag, 6. Juni 2020
- 19:05 -

Highway to Hell

Avenue Georges Truffaut 225

4020 Liège

Trap
Untergrund-Blättle