UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Drei Herzen für den Film - Der Max Ophüls Preis | Untergrund-Blättle

518413

audio

ub_audio

Drei Herzen für den Film - Der Max Ophüls Preis

Das 33. Filmfestival Max Ophüls Preis findet vom 16. bis 22. Januar 2012 in Saarbrücken statt. Es bezeichnet sich selbst als ´das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film´. Es diente in seiner Geschichte schon vielen FilmemacherInnen als Sprungbrett in die Filmwelt. Von morgens bis abends werden Filme gezeigt, es gibt Einführungen von RegisseurInnen, ProduzentInnen und SchauspielerInnen. Abends werden in der Lokalität ´Garage´ die Connections gepflegt - denn ´Vitamin B´ ist alles im Business. Ich stelle hier kurz den Namensgeber des Filmfestivals vor. Danach folgt ein Gepräch mit dem schweizer Regisseur Cihan Inan, der einige Jahre in Freiburg am Theater arbeitete. Mehr über das Festival unter http://max-ophuels-preis.de/

Creative Commons Logo

Autor: Meike

Radio: RDL Datum: 10.01.2012

Länge: 09:28 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Strunzverbohrte Ideologiegläubigkeit - Spalter killen das Berliner Filmfestival “globale” (13.11.2017)So was von da - Rezension zum Film von Jakob Lass (16.08.2018)Deutsche Pop Zustände - Dokumentarfilm von Dietmar Post und Lucía Palacios (02.11.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Madame de … ist ein französischItalienisches Filmdrama von Max Ophüls aus dem Jahr 1953.
Überraschend berührtDas Kino des Max Ophüls und das Verlangen nach dem Verlangen selbst

06.04.2017

- Das Kino des Max Ophüls wurde oft als oberflächlich bezeichnet. Ein Missverständnis: Seine Filme reflektieren komplexe menschliche Erfahrungen, so unterschiedlich wie das Gefühl der Vergeblichkeit, das Vergehen der Zeit oder die Melancholie über das Verlorene.

mehr...
Simon Jaquemet beim MaxOphülsPreis 2015.
Rezension zum KinofilmChrieg - Ein Film von Simon Jaquemet

02.05.2016

- Ohne Erklärungen oder nennenswerte Entwicklungen zeigt uns der Film „Chrieg“ von dem Schweizer Regisseur Simon Jaquemet, wie sich vier allein gelassene Jugendliche eine eigene Parallelwelt voller Gewalt aufgebaut haben.

mehr...
Regisseur Ilker Çatak nach der Preisverleihung beim MaxOphülsPreis 2015.
Es war einmal IndianerlandDer Wahnsinn des Alltags

11.04.2019

- „Es war einmal Indianerland“ klingt wie ein Märchen, gibt sich wie ein Drogentrip und ist doch die ganz alltägliche Geschichte eines Jugendlichen, der seinen Platz in der Welt sucht.

mehr...
Von der Bettwurst in den Dark Room: Der Filmemacher Rosa von Praunheim ist fast 80 - und hat noch viel vor

28.01.2020 - Auf etwa 150 Filme kann Rosa von Praunheim zurückblicken. Beim diesjährigen 41. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken für ...

Experimentell, animiert, dokumentarisch, ohne Budget, verrückt, politisch - Das 37. Filmfestival Max Ophüls Preis

26.01.2016 - Vergangene Woche fand das alljährliche Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken statt. Es ist das grösste Filmfestival für deutschsprachige ...

Aktueller Termin in Berlin

Küfa

Ab 19 Uhr abhängen vorm Laden und ab 20Uhr lecker Langos Küfa

Sonntag, 12. Juli 2020 - 19:00

Fischladen, Rigaerstr. 83, 10247 Berlin

Event in Berlin

VolxKüche To Go…

Sonntag, 12. Juli 2020
- 15:00 -

Zielona Góra

Grünberger Str. 73

10245 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle