Podcast

Wirtschaft

Interview Richard Spiess - Keine Bedienung für Nazis

Die Initiative "Keine Bedienung für Nazis" entstand 2010 in Folge eines Neonazis-Angriffs auf einen Barkeeper in Regensburg.

Dieser Barkeeper hatte zuvor eine Frau unterstützt, die rassistischen Beschimpfungen von einer Gruppe Neonazis ausgesetzt war. Information, öffentliche Präsenz und beständige Strukturen sind das Erfolgsrezept der Initiative. In Teilen Deutschlands gilt sie ausserdem schon als Vorzeigeprojekt gegen Rassismus. Richard Spiess ist Vertreter von "Keine Bedienung für Nazis" und hat sich mit Radio Corax über die Initiative unterhalten.

Autor: TA

Radio: corax Datum: 06.03.2012

Länge: 08:17 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)