UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Für den Völkermord an den Herero in Namibia übernimmt Deutschland noch immer nicht die Verantwortung | Untergrund-Blättle

514034

Podcast

Politik

Für den Völkermord an den Herero in Namibia übernimmt Deutschland noch immer nicht die Verantwortung

FALSCHE ZEITANGABE, die richtige: 13:25 Min Vernichtungsbefehle gab es nicht nur im Dritten Reich, sie waren auch Teil der Kolonialpolitik des Deutschen Kaiserreichs.

Vor 109 Jahren, also 1904, wurden in Deutsch-Südwestafrika zehntausende Menschen, die den Herero angehörten, ermordet. Dieser Völkermord in der ehemaligen Kolonie Deutschlands war lange ein Tabuthema in der Bundesrepublik. Die Aufarbeitung der deutschen Kolonialverbrechen und des Völkermords in dem heutigen Namibia begann, könnte man sagen, erst am 14.August 2004. Anlässlich des Gedenkens an den Genozid vor 100 Jahren, entschuldigte sich die damalige deutsche Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul erstmals für die deutschen Kolonialverbrechen in Namibia. Dieser ersten Geste der Versöhnung folgte bisher allerdings keine offizielle Verantwortungsübernahme für den Völkermord durch die Bundesrepublik - etwa in Form von Entschädigungszahlungen. Verschiedene Vereine fordern seit Jahren eine ernsthafte Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte. Die Partei die Linke hat dazu schon einige Anträge im Bundestag eingebracht um zumindest eine Entschuldigung für den Völkermord in Namibia zu erreichen. Vergangenes Jahr ist die Linke mit ihrem letzen Antrag dazu im Bundestag gescheitert. Wir haben uns mit dem Herero Israel Kaunatjike über den aktuellen Umgang mit der deutschen Kolonialgeschichte unterhalten. Als erstes haben wir ihn gefragt, was diese erste Geste der Versöhnung 2004 von der Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul für die Hereros heute bedeutet.

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 15.08.2013

Länge: 13:25 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Ein weisser Pflanzer vor seinem Haus an der Küste in Deutsch-Ostafrika (zwischen 1906 und 1918).
Gegen revisionistische Verharmlosungen deutscher GewaltgeschichteScheiss-Kolonialismus!

04.10.2017

- In Deutschland ist in den letzten Jahren die koloniale Vergangenheit stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

mehr...
US-Kriegsschiff bei einer militärischen Übung in der Pilippinischen See.
Eine Erwiderung auf Andreas ZumachDie Zukunft des politischen Pazifismus?

06.04.2017

- ’Anforderungen an einen wirksamen Pazifismus’: Das war der Titel eines Vortrags des Journalisten und Publizisten Andreas Zumach auf dem Symposium ’Zukunft des politischen Pazifismus. 125 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft’, das Ende Januar in Frankfurt/M.

mehr...
Herero und Nama lehnen das deutsch-namibische Abkommen ab

20.06.2021 - Webinar zum deutsch-namibischen abkommen 14/06/2021 MA Kolonialgeschichte https://kolonialgeschichtema.com/2021/06... *** Nachfahren der Opfer des [...]

’Koloniale Amnesie’ - Wie geht Deutschland mit seiner Kolonialvergangenheit um?

25.06.2013 - Wenn man an europäische Kolonialmächte denkt, dann fällt einem zunächst mal nicht Deutschland ein. Das liegt allerdings nicht daran, dass das Deutsche ...

Dossier: RAF
Dossier: RAF
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Berlin

Circus Zakapüs und Spanischer Puppenzirkus

Die grosse Kinder Doppelshow - FLohzirkus Zakapüs und Puppenzirkus Freakshow - auch für Erwachsene!

Sonntag, 25. September 2022 - 15:00 Uhr

Villa Kuriosum, Scheffelstraße 21, 10367 Berlin

Event in Hannover

BLACK ROSIE

Sonntag, 25. September 2022
- 21:00 -

Clubhaus 06

Gustav-Brandt-Straße 82A

30173 Hannover

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle