UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Diskriminierung von Trans-Menschen | Untergrund-Blättle

512679

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Diskriminierung von Trans-Menschen

Nordeuropa gilt in gesellschaftspolitischen Fragen als fortschrittlich und liberal. Ein neuer Bericht von Amnesty International zeigt nun aber, dass unsere nördlichen Nachbarn viel konservativer sind, als bisher angenommen, wenn es um sogenannte Transmenschen geht. „The state decides who I am“. Unter diesen Titel veröffentlichte die Menschenrechtsorganisation gestern einen Bericht über die Situation der Transmenschen in Nordeuropa. Also über Menschen, die sich nicht ihrem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen. Wieso hat Amnesty International ausgerechnet die Länder untersucht, wo Transmenschen im internationalen Vergleich sehr gut gestellt sind? Das wollte Karin Bachmann von Stella Jegher, Gender-Spezialistin von Amnesty International Schweiz wissen.

Creative Commons Logo

Autor: Karin Bachmann

Radio: RaBe Datum: 05.02.2014

Länge: 02:52 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Fünf Jahre nach den Aufständen – eine Spurensuche in Tunesien - Das Narrativ des Arabischen Frühlings (01.01.2016)Libanon: Girl Power im Refugee Camp - Empowerment in Flüchtlingslagern im Libanon (12.03.2015)Zehn Jahre Knast für ein Graffiti - Die Diktatur in Aserbaidschan geht brutal gegen die beiden Anarchisten Giyas und Bayram vor (13.02.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Kirche im «Dschungel» von Calais, Januar 2016.
Helferinnen und Helfer werden kriminalisiertFrankreich: Polizei schikaniert und behindert Flüchtlingshelfer

19.06.2019

- Die französische Hafenstadt Calais erlangte in den letzten Jahren traurige Berühmtheit. Nun gehen Französische Behörden mit Schikanen und Gewalt gegen Flüchtlingshelfer vor, um Solidarität mit Geflüchteten zu unterbinden.

mehr...
Aktion zur Freilassung der inhaftierten Journalisten in der Türkei auf dem Casinoplatz in Bern.
Aktion für die Freilassung der drei verhafteten „Bereitschaftsjournalisten“ in der TürkeiKritik an Amnesty International Schweiz

12.07.2016

- Am vergangenen 30. Juni beteiligten wir uns an der von Amnesty International und „Journalisten ohne Grenze“ aufgerufenen Solidaritätskundgebung für die in der Türkei verhafteten Journalist*innen Erol Önderoglu, Sebnem Korur Fincani und Ahmet Aziz Nesin. Wir mobilisierten auf die Aktion hin und waren während der Kundgebung mit einem Transparent präsent.

mehr...
Die französische Datenschutzbehörde CNIL wirkt aktiv an gesellschaftlichen Debatten um die digitale Zukunft mit.
Mit welchen Herausforderungen müssen wir umgehen?Ethische Fragen bei Künstlicher Intelligenz

10.01.2018

- Die französische nationale Datenschutzbehörde CNIL legt nach einer mehrmonatigen Diskussion einen Bericht über Software und maschinelle Entscheidungen vor, der sich mit ethischen Fragen auseinandersetzt.

mehr...
Menschenrechtsverletzungen im Olympia-Land Russland

07.11.2013 - Massendemonstrationen gegen Ausländer, Gewalt gegen Homosexuelle oder die Verhaftung von Greenpeace Aktivisten: Keine Woche vergeht ohne dass Russland ...

Zurück ins Mittelalter? Massive Zunahme von Todesstrafe weltweit

01.04.2015 - Es klingt als würden wir zurück ins Mittelalter katapultiert: In mehreren Ländern wird vermehrt Gleiches mit Gleichem bekämpft. Konkret: Die Zahl ...

Aktueller Termin in Berlin

Flohmarkt

 jeden ersten Sonntag im Monat Flohmarkt auf der Lohmühle! Mit heissen und kalten Getränken, (veganen) Kuchen und Musik. Standaufbau ab 11:30Uhr, Standgebühr Kuchen

Sonntag, 5. Juli 2020 - 12:00

Wagenburg Lohmühle, Lohmühlenstr. 17, 12435 Berlin

Event in Berlin

VIVA LA LIEBIG! 30. BIRTHDAYBASH!

Sonntag, 5. Juli 2020
- 14:00 -

L34

Kurfürstendamm 178/179

10707 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle