UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Olympia 2024 oder 2028 in Berlin? Was denken die Berliner Piraten darüber? | Untergrund-Blättle

511531

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Olympia 2024 oder 2028 in Berlin? Was denken die Berliner Piraten darüber?

Jetzt ist es amtlich. Der Berliner Senat nimmt am ’nationalen Interessenbekundungsverfahren’ des deutschen Olympischen Sportbundes für die Sommerspiele 2024 oder 2028 teil. Man möchte Olympia in der Stadt. München und hamburg sind die anderen Städte in Deutschland, die auch Olympia wollen. Interessanterweise wird schon gleich vom Berliner Senat signalisiert, dass man über ’neue Formate von Bürgerbeteiligung’ nachdenken muss, damit die Bewerbung nicht scheitert. Anfang der 90er Jahre verlor man die Bewerbung gegen Sidney wegen zu grosser Proteste aus der Bevölkerung. Wir sprachen mit Heiko Herberg, Parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenpartei im Berliner Senat und sitzt im Haupt-, Sportausschuss sowie im Unterausschuss Vermögen und Personalhaushalt und Produktwirtschaft.

Creative Commons Logo

Autor: Radia Obskura

Radio: Pi Radio Datum: 26.06.2014

Länge: 03:02 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die antideutsche Avantgarde - Textkritik zur Zeitschrift für Ideologiekritik Sans Phrase (10.01.2017)Das Verschwinden der Piraten – ein Nachruf - Das Problem der Ein-Themen-Partei (20.10.2016)Brasilien: Umweltzerstörung und falsche Prioritäten - Golf für wen? (24.07.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Jonas de Carvalho
Private Spiele?Brasilien: Die öffentliche Hand legt weiter drauf für die Olympischen Spiele

29.06.2016

- Kurz vor den Olympischen Spielen ruft der Bundesstaat Rio de Janeiro den Finanznotstand aus. Es fehlt an Geld für Bildung und Gesundheit, aber auch für die Auszahlung von Gehältern und Pensionen.

mehr...
Sportler des österreichischen Teams für die Olympischen Winterspiele 2014, die als Leistungssportler vom Bundesheer unterstützt werden.
An Sotschi demonstriert der Westen einmal mehr, dass er nicht aufgehört hat zu ticken wie einstDer Kompass des Kalten Krieges

04.02.2014

- Wann immer von Olympischen Winterspielen die Rede ist, sollte man zuerst von den Afrikanern sprechen. Warum das? Nun, weil es die dort nicht gibt.

mehr...
«Mach, was wirklich zählt»Kampagne der Bundeswehr in Dresden, September 2016.
Kein Ende der ’Mach, was wirklich zählt’-Kampagne in SichtBundeswehr: Der neue Werbefeldzug

14.02.2017

- Sowohl quantitativ als auch qualitativ wartet die aktuelle Nachwuchswerbe- und Öffentlichkeits-Kampagne der Bundeswehr mit immer neuen Massstäben auf: Es gibt Werbung in den Medien, von taz bis BILD und Fernsehen, in vielen Städten riesige Bundeswehr-Werbeplakate und eine Rekrutierungs-DokuSoap, die auf YouTube hunderttausende junge Menschen erreicht.

mehr...
Interview mit der Initiative ’Olympia verhindern - IOC zerschlagen’

05.02.2015 - Anlaesslich der moeglichen Bewerbung Berlins fuer die Olympischen Sommerspiele fuehrte das Anarchistische Radio Berlin (aradio.blogsport.de) im Januar ...

NOlympia Berlin - ein Bündnis

13.12.2014 - Ende November 2014 wurden Berlin und Hamburg vom Deutschen Olympischen Sportbund offiziell als Kandidaten für die Olympischen Spiele 2024 oder 2028 ...

Aktueller Termin in Berlin

Ausstellung: Genozid an Rom*nja in der Ukraine 1941-1944

2018 interviewten Teilnehmer*innen eines internationalen Projektesdutzende Rom*nja in der Ukraine als Zeitzeug*innen. Die Überlebendensprachen vom Leid, das ihnen widerfuhr, aber auch vom Widerstand,den sie oder ihre Angehörigen ...

Mittwoch, 15. Juli 2020 - 18:00

Zielona Góra, Grünbergerstr. 73, 10245 Berlin

Event in Lausanne

Yo de Merde!

Mittwoch, 15. Juli 2020
- 20:00 -

Espace Autogéré

Rue Dr César-Roux 30

1005 Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle