UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Die Sehnsucht nach mehr als der Alltäglichkeit - über die Wirkung Heideggers | Untergrund-Blättle

510160

audio

ub_audio

Podcast

Kultur

Die Sehnsucht nach mehr als der Alltäglichkeit - über die Wirkung Heideggers

Im zweiten Teil des Interviews erklärt Rainer Marten warum Heideggers Philosophie einen so grossen Eindruck gemacht hat.

Ausserdem berichtet er über sein persönliches Verhältnis zu Heidegger, sowohl in der Zeit als Heidegger sein wohlwollender Lehrer war als auch seine allmähliche Abwendung von seinem Lehrer. Heideggers Philosophie, die einerseits sehr abstrakt ist, dieses Abstrakte dann aber zu etwas Wesenhaftem erklärt und verklärt, hält er ein bescheideneres Philosophisches Denken entgegen, das die Menschen so nimmt wie sie sind. Heideggers Philosophieren und Philosophie vielleicht überhaupt hat so für Marten noch einen Wert als Kunstwerk. Marten sucht nicht herauszufinden, wo im Einzelnen Heideggers denken durch seine Nähe zum Nationalsozialismus gewissermassen kontaminiert ist, sondern will diese Art des denkens, die vom Menschlichen wegführt überhaupt problematisieren. Durch Heideggers antisemitische Äusserungen, die jetzt durch die Veröffentlichung der Schwarzen Hefte publik geworden sind, sieht er sich darin nur noch bestärkt. Der erste Teil des Interviews und das ungekürzte Gespräch sind hier zu finden.

Creative Commons Logo

Autor: Jan Keetman

Radio: RDL Datum: 22.01.2015

Länge: 12:13 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Friedrich Kittler und künstliche Intelligenz - Über die Verquickung von Medientheorie und Macht (25.07.2018)Schöne neue Welt? - Leif Randt: Planet Magnon (30.11.2016)Lola - Rezension zum Film von Rainer Werner Fassbinder (18.09.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Martin Heidegger, Mai 1960.
Faschismus und PhilosophieNoch mal: Der Fall Heidegger

15.02.2021

- Der Fall Heidegger gilt im akademischen Betrieb als der vielleicht „dornigste in der Geschichte der Philosophie“. „Zweifellos“ war der Mann „ein Nazi“, heisst es heutzutage – das aber nur als Auftakt dazu, letztlich die Grösse seines Denkens zu feiern.

mehr...
Martin Heidegger, Mai 1960.
Vom faschistischen Geist der PhilosophieDer Fall Heidegger

04.01.2021

- Der NS-Philosoph Martin Heidegger war im Nachkriegsdeutschland eine anerkannte Geistesgrösse – und ist es eigentlich immer noch, auch wenn seine Person heute etwas kritischer gesehen wird.

mehr...
Rainer Werner Fassbinder und Hanna Schygulla am Fimfestival von Venedig, 1980.
Rezension zum Film von Rainer Werner FassbinderDie Sehnsucht der Veronika Voss

29.11.2011

- Die Sehnsucht der Veronika Voss, der zweite Teil der so genannten BRD-Trilogie, ist ein stilistisch überaus kunstvoller Film, in dem Fassbinder seine eigenen, sehr kritischen Ansichten über die Entwicklung der BRD offenbart.

mehr...
Des faszinierenden Lehrers ’barbarisches Prinzip’ – Heideggerschüler Rainer Marten im Gespräch

27.09.2017 - Dort, wo in Freiburgs Innenstadt, direkt am geisteswissenschaftlichen Campus der Albert-Ludwig-Universität, heute ein Wasserspiel installiert ist und ...

Der Philosoph, das Wesen und der Nationalsozialismus

22.01.2015 - Interview mit Prof. Rainer Marten, zum Verhältnis von Heideggers Denken zum Nationalsozialismus

Aktueller Termin in Düsseldorf

Gewerkschaftliche Erstberatung | Asesoría laboral

12/04/2021 - 17:00 - 20:00 FAUD-Lokal Volmerswertherstr.6 Düsseldorf

Montag, 12. April 2021 - 17:00

V6, Volmerswertherstraße 6, 40221 Düsseldorf

Event in Zürich

Wonk Unit

Montag, 12. April 2021
- 21:00 -

Dynamo

Wasserwerkstrasse 21

8006 Zürich

Untergrund-Blättle