UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Fluchtursachen und wie sie bekämpft werden können aus der Sicht eines Betroffenen | Untergrund-Blättle

508498

Podcast

Wirtschaft

Fluchtursachen und wie sie bekämpft werden können aus der Sicht eines Betroffenen

In den letzten Monaten sind immer mehr Flüchtlinge nach Europa und Deutschland gekommen. Viele von ihnen sind vor Krieg und Gewalt geflohen.

Sie suchen Sicherheit und Asyl. Die deutsche Regierung zeigt sich mit der Situation sichtlich überfordert. Es wird nach Lösungen gesucht und einige Politiker sind der Ansicht, dass man die Ursachen von Flucht bekämpfen müsse. Das ist eine gute Idee und vielleicht sollte man damit anfangen die Waffenindustrie lahmzulegen. Denn Deutschland ist einer der grössten Waffenexporteure der Welt. Und "Wer Instrumente der Gewalt produziert – erntet Flüchtlinge!!!" so Rex Osa, Flüchtlingsaktivist. Vergangenes Wochenende hat er zusammen mit der Initiative "Refugees for Refugees" rund um den Bodensee die "Aktionstage Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte Stoppen!" veranstaltet. Rex Osa ist 2005 aus Nigeria geflohen und hat in Deutschland politisches Asyl bekommen. Doch der Weg dahin war steinig und lang. Seither setzt er sich für die Belange und Rechte von Flüchtlingen ein. Wir haben mit Rex Osa gesprochen.

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 25.08.2015

Länge: 19:02 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Migranten auf einer Strasse in Ungarn in der Nähe der serbischen Grenze.
Sind “Flüchtlinge” Opfer? Oder bewegen sie die EU zum Einlenken?Ausnahmezustand in Europa

30.09.2015

- Refugees, MigrantInnen und so genannte Flüchtlinge werden in den staatstragenden Debatten als hilflose Opfer gehandelt. Dabei haben sie mit ihrer Entschlossenheit und ihrem organisierten Handeln die EU zum Einlenken bewegt.

mehr...
Eine holländische Dornier im Einsatz (Küstenwache) für Frontex.
Die Eurosur-TechnikHightech gegen Asyl

07.12.2014

- Mit Satellitenaufklärung, Drohnen und Sensoren wehrt die EU an ihren Mittelmeerküsten künftig Flüchtlinge aus dem globalen Süden ab. Das Ziel: Asylsuchende sollen erst gar keine Anträge stellen und wenn, dann nur in dem Land, in dem sie ankommen.

mehr...
Gambias Präsident, Yahya Jammeh, hier in Sharm El Sheikh, weist die Verantwortung an der Krise auch von sich.
Die Überwindung von FluchtursachenFlüchtlinge: Abschotten keine Lösung – so afrikanische Politiker

13.09.2016

- Seit Jahren kommen Flüchtlinge aus afrikanischen Staaten nach Europa.

mehr...
Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen!

19.08.2015 - Es beginnt am Bodensee, einer der Waffenschmieden der Welt. Rund um den Bodensee gibt es Aktionstage ab 19. August bis 22. August 2015 zu einer der Fluchtursachen.

Der Krieg beginnt am Bodensee! Unterstützung von Flüchtlingen muss politisch sein

31.07.2015 - Vom 20.-22. August finden in Konstanz und Überlingen Aktionstage statt - unter dem Motto „Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen – Der Krieg beginnt am Bodensee“.

Dossier: Frontex
Dossier: Frontex.
Propaganda
Refugees Welcome

Aktueller Termin in Leipzig

Zwangsarbeit beim Rüstungskonzern HASAG. Der Werksstandort Leipzig im Nationalsozialismus und seine Nachgeschichte

Anne Friebel und Josephine Ulbricht präsentieren den Sammelband zu Zwangsarbeit im Leipziger Rüstungskonzern HASAG, der zu den grössten Profiteuren von NS-Zwangsarbeit im Zweiten Weltkrieg zählt. Anne Friebel und Josephine ...

Mittwoch, 1. Februar 2023 - 17:15 Uhr

Geisteswissenschaftliches Zentrum (GWZ) der Universität Leipzig, Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig

Event in Hamburg

Tramhaus

Mittwoch, 1. Februar 2023
- 20:00 -

Komet

Erichstraße 11

20359 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle