UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Beate Zschäpe - ein unschuldiges naives Mädchen? | Untergrund-Blättle

507691

audio

ub_audio

Beate Zschäpe - ein unschuldiges naives Mädchen?

Laut Beate Zschäpes Erklärung im NSU-Prozess war sie weder Mitglied des NSU, noch an den Taten des Terrornetzwerks beteiligt. Stattdessen habe sie sich all die Jahre im Untergrund mit Sekt betrunken, ihre Katzen vernachlässigt, die Uwes geliebt und sich schlicht nicht getraut, den Absprung aus der rechten Szene zu schaffen. Zschäpe inszenierte sich als unschuldiges, abhängiges, emotionales und unschuldiges Mädchen. In ihrer Aussage finden sich alle Klischees über Frauen und deren Rolle in der Neonaziszene wieder. Diese Klischees tauchten in der medialen Berichterstattung über Zschäpe schon vor zwei Jahren auf. Und nach wie vor besteht gesellschaftlich und medial das Bild, dass rechte Täter_Innen meist Männer sind. Frauen werden unterschätzt. Wie dieses Bild auf Zschäpe zutrifft, und wie sie und die Medien sich dieses Bild zu nutze machen, darüber sprachen wir mit Juliane Lang vom Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion


Radio: corax
Datum: 11.12.2015

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Ort des NSUProzessesGebäude des Bayerischen Oberlandesgericht in München.
Über das NSU Polizei-VideoPeepshow Zschäpe

16.04.2013

- Im November 2012 veröffentlichten der NDR und der Spiegel einen so genannten „Exklusiv-Filmclip“, der eine sich drehende Beate Zschäpe zeigt.

mehr...
Der Ort des Prozesses gegen Beate Zschäpe: Das Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Strasse 16 in München.
Der Prozess gegen Beate ZschäpePsychoboulevardisierung

15.12.2015

- Vor anderthalb Jahren schrieb ich schon einmal über die bizarre Medien-Inszenierung der Beate Zschäpe; ich nannte den damals von NDR und SPIEGEL verbreiteten „Exklusiv-Filmclip“ eine Peepshow, deren Absicht mir nicht klar war.

mehr...
Das von dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ bewohnte und in Brand gesteckte Haus in Zwickau.
Juliane Karakayali / Çagri Kahveci (Hg.): Den NSU-Komplex analysierenGegen das staatlich verordnete Vergessen

20.11.2017

- Nach über vier Jahren Beweisaufnahme begann Ende Juli im Münchner NSU-Prozess das Plädoyer der Bundesanwaltschaft. Die Ankläger_innen halten darin an der lange widerlegten Trio-These fest, wonach der NSU nur aus drei isolierten Personen bestanden und ohne nennenswertes Unterstützungsnetzwerk agiert habe. Die Haltung der Bundesanwaltschaft ist symptomatisch für einen Staat, der eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex bis heute verweigert.

mehr...
Beate Zschäpe und ihre Nicht-Aussage

10.12.2015 - Die Nachricht über Zschäpes Aussage im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht in München bestimmte die gestrige Medienberichterstattung. Zschäpes ...

Brandenburger Verfassungsschutz verhinderte Festnahme des NSU-Trios? Über weitere Eigenheiten des NSU-Prozesses

15.03.2016 - Seit April 2013 wird im Oberlandesgericht München gegen Beate Zschäpe und andere vermutlich an der NSU-Mordserie Beteiligten verhandelt. ...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Konferenz: Unions for Future

Klima, Digitalisierung, Gewerkschaften und Arbeitskampf 4.0. Konferenz am 28. und 29. Februar zu Systemwandel und Gewerkschaft.

Samstag, 29. Februar 2020 - 09:30

Studierendenhaus, Mertonstraße 26, Frankfurt am Main

Event in Hamburg

Cavity Search

Freitag, 28. Februar 2020
- 23:00 -

Molotow


Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle