UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Steuerflucht, CETA und neue Bankenkrisen: Die soziale Schieflage der EU | Untergrund-Blättle

506022

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Steuerflucht, CETA und neue Bankenkrisen: Die soziale Schieflage der EU

Der EU entgehen pro Jahr schätzungsweise 1.000 Milliarden Euro an Steuergeldern aufgrund von Steuerflucht und Schattenwirtschaft – genug um damit sämtliche EU-Staatshaushalte zu sanieren. Unternehmen wie Ikea, Amazon und McDonald's zahlen dank Steueroasen wie Luxemburg fast keine Steuern. Während EU-Kommission und Bundesregierung Mitgliedsländern wie Griechenland Lohnsenkungen, Privatisierungen und Mehrwertsteuererhöhungen aufzwingen, haben sie sich bei der Bekämpfung von Steuerflucht wenig engagiert. In dieser Sendung geht es ausserdem um das Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada, die Zukunft der EU nach dem Brexit und die Bankenkrise in Italien.

Creative Commons Logo

Autor: Kontext TV

Datum: 20.07.2016

Länge: 44:46 min. Bitrate: 192 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die Steuertricks der Grossbanken - «Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit» (11.04.2017)Obergrenze? Ja, für Steuerflüchtlinge! - Steuerflüchtlinge fliehen aus Gier (06.10.2016)TTIP: 5 von «12 Fakten» falsch dargestellt - Freihandelsabkommen mit den USA (12.03.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Kupfer Mine bei Chingola, Sambia.
Steuerflucht im BergbausektorAfrikas verlorene Milliarden

09.06.2017

- Gold, Diamanten, Erdöl, Kupfer, seltene Erden – viele afrikanische Länder sind reich an Rohstoffen. Und dennoch gehören sie zu den ärmsten Ländern der Welt.

mehr...
Der schwedische Energiekonzern Vattenfall fordert von Hamburg mindestens 3,5 Milliarden Euro Schadenersatz, weil er seine beiden deutschen Atomkraftwerke Krümel und Brunsbüttel schliessen muss.
FreihandelsabkommenCETA: Die Geier warten – die Deutschen pennen

28.11.2014

- Mit CETA, TTIP und weiteren Freihandelsabkommen werden die Grosskonzerne noch mächtiger – und die Steuerzahler sind die Dummen.

mehr...
»Die Bekämpfung der Geldwäsche in Deutschland ist zusammengebrochen«.
Die Bekämpfung ist zusammengebrochenDeutschland: Paradies für Geldwäscher

25.09.2019

- Das Tax Justice Network zählt Deutschland weltweit zu den grössten »Schattenfinanzplätzen«. Vor allem die Menschen in Entwicklungsländern leiden unter dem Geldwäscheparadies Bundesrepublik.

mehr...
Nachdem die Banken mit Milliarden gerettet wurden, ging die Abzocke der Staatskasse mit Cum-Ex-Geschäften erst so [...]

19.02.2020 - Dass sich viele Banken an Steuergeldern bedienen, in dem sie sich Steuern erstatten lassen, die sie nie gezahlt haben, war eigentlich lange bekannt. ...

Reaktionen auf die Paradise Papers im Europäischen Parlament: ’Sind die Vorschläge auf dem Tisch? Ja! Wer blockiert [...]

15.11.2017 - Vor rund einer Woche haben zahlreiche JournalistInnen weltweit mit einem grossen Rechercheaufwand einen weltweiten Skandal der Steuerhinterziehung namens ...

Aktueller Termin in Hamburg

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Freitag, 3. Juli 2020 - 17:00

Anleger Vorsetzen, Große Elbstraße 84, 22767 Hamburg

Event in Thun

Chlyklass

Freitag, 3. Juli 2020
- 21:00 -

Cafe Mokka

Allmendstrasse 14

3600 Thun

Trap
Untergrund-Blättle