UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Leipziger Forscher erhält knappe Million für Biodiversitätsforschung | Untergrund-Blättle

505897

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Leipziger Forscher erhält knappe Million für Biodiversitätsforschung

’Leipziger Forscher erhält knappe Million für Biodiversitätsforschung’. Das ist eine Schlagzeile, die man in der letzen Woche in mehreren Zeitungen lesen konnte. Darunter kann man sich aber noch nicht sehr viel vorstellen. Deshalb haben wir Dr. Carsten Meyer angerufen, der das Freigeiststipendium gewonnen hat. Er hat vor, den Zusammenhang von Gesellschaft, Gesetzgebung, Wirtschaft und Biodiversität in den nächsten 5 Jahren zu erforschen. Wir haben ihn zunächst gefragt, was für ihn Anlass war, sich mit dem Thema zu beschäfftigen.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 09.08.2016

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Parasitenforschung - Blockaden auf dem Gebiet der Parasitenforschung (18.07.2011)Knappe Nachricht von den Deutschen - Nach dem Untergang (07.11.2019)Open Access - Die beste aller Publikationsformen? (11.04.2013)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Warenbewirtschaftungsroboter für Medikamente.
Der Weg zu einer «Roboter-Gesellschaft»Die Zukunft der Roboter

09.07.2010

- Wohin es mit den Robotern geht, kann freilich niemand wissen. Jedoch gibt es neuerdings immer wieder einige Forscher und Experten, die behaupten, dass Robotik und Biologie sich in Zukunft weiter vernetzen und vermischen werden.

mehr...
Credit Suisse Gebäude, ZürichOerlikon.
Die neue RealitätBanken: Betrügen gehört heute zum Geschäftsmodell

17.01.2017

- Milliarden-Bussen – und kein Schock, sondern zum Lachen. Die Banken rechnen damit.

mehr...
Fleischproduktion geht auch heute schon auf wesentlich weniger brutale Art.
Bioreaktoren mit hohem EnergieverbrauchFleisch aus der Retorte

06.01.2018

- Im Juli 2016 schaltete ein israelisches Start-up namens SuperMeat eine Crowdfunding-Kampagne im Internet. Es warb für die Finanzierung eines Geräts, für das noch nicht einmal ein Design oder ein Bauplan vorlag – einen Bioreaktor für den Hausgebrauch, der Hühnerfleisch produziert. Die Maschine, so warb ein Video, lasse sich in Supermärkten, Res­taurants oder sogar in Privathaushalten aufstellen. Nach nicht einmal zwei Monaten war die Zielmarke von 100.000 Dollar erreicht.

mehr...
Leipziger Buchhandlung ’drift’ erhält Deutschen Buchhandlungspreis

24.09.2015 - Die Leipziger Buchhandlung ’drift’ ist mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2015 ausgezeichnet worden. Drift hat den Preis als ...

Vielfalt lohnt sich auch in Wäldern

24.03.2016 - Eine Homogenisierung von Wäldern führt zu einer geringeren Leistung der Ökosysteme. Das hat ein internationales Wissenschaftler-Team von 29 ...

Aktueller Termin in Berlin

Süd-Nord Schulpartnerschaft GPI-SfE

Seit 2016 besteht die Schulpartnerschaft zwischen Ghana Permaculture Institute (GPI) und der selbstverwalteten Schule für Erwachsenenbildung e.V. (SfE) in Berlin in der die deutschen Schüler*innen von den ghanaischen Partner*innen ...

Montag, 25. Mai 2020 - 20:00

K19 Café, Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 25. Mai 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré

Rue Dr César-Roux 30

1005 Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle