UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

König der verkrachten Existenzen | Untergrund-Blättle

König der verkrachten Existenzen

Er war Boxer und Anarchist, er war Deserteur, Abenteurer und Herausgeber der Zeitschrift ´Maintenant´ - er beschrieb sich selbst als Hochstapler, Seemann im Pazifik, Mauleseltreiber, Orangenpflücker in Kalifornien, Schlangenbeschwörer, Hoteldieb, Neffe von Oskar Wild, Holzfäller in den riesigen Wäldern, Einbrecher und er war sicherlich noch einiges mehr - einer, der so viele Titel auf sich vereinigen konnte, der muss schon aufgrund seiner Selbstbeschreibungen das Interesse auf sich ziehen. Die Rede ist von Arthur Cravan - einer schillernden Figur des frühen 20. Jahrhunderts. Wir haben einen Blick auf diesen boxenden Dichter geworfen. Der Anlass dafür ist eine Veranstaltung, die am Freitag in Leipzig stattfinden wird: In der Galerie KUB wird Arthur Cravan da als Boxer-Poet und als „König der verkrachten Existenzen´ vorgestellt werden, er wird vorgestellt werden in einer Performance aus Lesung, Musik, Film und Fotostrecke. Wir haben mit Hanna Mittelstädt aus Hamburg und Alexander Emanuely aus Wien über Cravan gesprochen. Hanna Mittelstädt ist Mitbegründerin der Edition Nautilus, wo ein Band mit Schriften Cravans erschienen ist und die die künstlerische Leitung der Veranstaltung am Freitag inne hat. Alexander Emanuely ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Theodor-Kramer-Gesellschaft für Exil-Literatur und er hat zur künstlerischen Avantgarde des 19. und 20. Jahrhunderts geforscht. Edition Nautilus: http://www.edition-nautilus.de/ Theodor-Kramer-Gesellschaft: http://theodorkramer.at/ Buch von Alexander Emanuely über Avantgarde: http://www.schmetterling-verlag.de/page-... Arthur Cravan - König der verkrachten Existenzen: http://www.edition-nautilus.de/programm/... Link zur Veranstaltung am Freitag: http://www.galeriekub.de/index.php?Direc...

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion
Radio: corax
Datum: 07.09.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Der französische Schriftsteller Stéphane Mallarmé zwischen 189596 in der Rue de Rome 89, Paris.
Von den anarchistischischen Anfängen bis DadaDie Avantgarde und die Revolutionierung des Alltags

24.03.2016

- Anarchistische Bohémiens wie Jules Vallès, Stéphane Mallarmé, Félix Fénéon bereiteten im Paris des 19. Jahrhunderts mit ihrem Kampf gegen die bürgerliche Gesellschaft den Boden für Dada.

mehr...
Bild von Gustav Landauer, 1892.
Gustav Landauer: Skepsis und Mystik„Aktivistische Mystik“

16.07.2019

- Der Verlag Edition AV und der Herausgeber Siegbert Wolf präsentierte 2011 mit „Skepsis und Mystik“ den siebten Band der „Ausgewählten Schriften“ Gustav Landauers. Ein Klassiker der anarchistischen Literatur.

mehr...
Franz Jung: Saul, Verlag Die Aktion, 1916. (AktionsBücher der Aeternisten).
Eine Franz-Jung-OdysseeDie Technik des Glücks

11.10.2018

- Warum arbeitet man sich an Franz Jung ab? Warum stürzt sich in den 80er Jahren eine gute Handvoll Leute mit Akribie auf die Werkausgabe eines vergessenen Autors, von dessen wenigen Texten an der Wahrnehmungsoberfläche sie begeistert sind, von dessen Gesamtwerk sie aber überhaupt nicht wissen, welchen Umfang es hat? Es sind am Ende 6.000 Seiten geworden. Alle Zuträger haben unentgeltlich gearbeitet, nur die Druckereirechnungen wurden bezahlt. Und der Satz.

mehr...

Aktueller Termin in Waldkraiburg

[Waldkraiburg] Diskussion: Marxismus und Klimakrise

Offene Diskussionsrunde mit Max Brym

Freitag, 20. September 2019 - 18:00

Café Patini, Franz-Liszt-Str. 8, Waldkraiburg

Event in Wien

Touché Amoré

Freitag, 20. September 2019
- 19:00 -

Arena Wien


Wien

Trap