UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Winkelzüge um den Brexit | Untergrund-Blättle

505604

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Winkelzüge um den Brexit

Nach dem Brexit-Referendum agieren die Protagonisten zwar planlos, aber dafür überaus taktisch. Andere Spieler stehen am Feldrand und positionieren sich auch zum maximalen eigenen Vorteil.

Creative Commons Logo

Autor: Chris Carlson, radio flora

Radio: radio flora Datum: 29.09.2016

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Das Gewaltmonopol des Staates - Gewalt oder völkischer Konsens (23.10.2017)In Niederwalluf am Rhein - Zwei Schachspieler (24.05.2020)Spanien: Referendum in Katalonien - Desintegrationserscheinungen (20.09.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Beide Seiten der Kampagne wollten die Stimme des „Mannes auf der Strasse“ darstellen, beide sind dabei gescheitert.
Urbane Elite vs. ländliche MehrheitsbevölkerungBrexit oder Bremain? Der britische Kulturkampf

23.06.2016

- Einige hofften, das britische Referendum könnte eine demokratische Erneuerung hervorrufen, ähnlich wie die Abstimmung über die schottische Unabhängigkeit vor zwei Jahren.

mehr...
Man kann festhalten, dass ein Brexit kapitalistisch wenig Sinn macht und die Argumente für das Verlassen der Union häufig sehr offen rassistisch geführt werden – was allerdings kein Argument für Bremain ist.
Zur Brexit-DebatteGrossbritannien: Besser ohne EU?

09.06.2016

- Am 23.6. stimmt Grossbritannien darüber ab, ob das Land in der EU verbleibt oder den Staatenbund verlässt. Kaum einer will allerdings den EU-Binnenmarkt verlassen, von dem die britische Ökonomie stark abhängt. Dessen weitere Entwicklung würde die britische Regierung im Falle eines Austritts allerdings nicht mehr mitentscheiden können.

mehr...
ProUnabhängigkeitsflaggen in Barcelona während des Referendums, September 2017.
Wie eine Regionalisierung der EU funktionieren kannKatalonien, Demokratie und Europa

25.10.2017

- Am 1. Oktober hat Katalonien gewählt. Oder es zumindest versucht. Viele BürgerInnen wurden von der Polizei daran gehindert. Der spanische Staat mag hierbei im Rechtsrahmen gehandelt haben, doch was bleibt da noch von der Demokratie? Dass dieses Referendum nach spanischem Recht illegal war und daher auch konsequent vom spanischen Verfassungsgericht untersagt wurde, steht ausser Frage. Aber das macht den Wunsch der Katalanen nicht notwendigerweise illegitim.

mehr...
Zweites Referendum: ’Keine weitere Brexit-Option, sondern eine Brexit-Lösung’

25.03.2019 - Während das Brexit-Datum näher rückt, sind in London derzeit alle politischen Optionen durch den Streit innerhalb des Parlament und zwischen Parlament ...

’We Want Our Country Back’ - Wie der Wahlkampf vor dem Referendum die EU-Debatte in Grossbritannien bestimmt

22.06.2016 - Nach der vergangenen Woche scheint sich die Stimmung wohl etwas gedreht zu haben: Mittlerweile liegen die Gegner eines Brexit wieder in den meisten ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 2. Juni 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, 12047 Berlin

Event in Hamburg

Kicker

Montag, 1. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle