UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Update zum NSU-Prozess mit Prozessbeobachter Fritz Burschel | Untergrund-Blättle

505542

audio

ub_audio

Update zum NSU-Prozess mit Prozessbeobachter Fritz Burschel

Die Schredder stehen nicht still: Beinahe in regelmässigen Abständen wird bekannt, dass verschiedene staatliche Behörden Akten schreddern, die in irgend einem Zusammenhang mit dem NSU stehen. Das passiert obwohl diese Akten eigentlich zur Aufklärung dieser Mordserie beitragen könnten. In der letzten Woche ist bekannt geworden, dass das brandenburgische Justizministerium noch im vergangenen Jahr Unterlagen vernichtet hat, die sich mit dem V-Mann Carsten Szczepanski befasst haben. Unseren Prozessbeobachter des NSU-Prozesses in München fragten wir, was die geschredderten brandenburgischen Akten beinhalteten

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 11.10.2016

Länge: 11:58 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (48000 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Alle reden vom wirtschaftlichen Aufschwung in der Schweiz - Niemand spricht von den Verlierern... (12.03.1999)Kolumbianische Zwangslizenz - Schweizer Behörden lobbyieren für Novartis (19.08.2015)Der Bulle und der Neonazi - Neonazistische Netzwerke in der Berliner Polizei (21.04.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Plakat in BerlinKreuzberg, auf dem an den Nagelbombenanschlag am 9.
Plakat in Berlin-Kreuzberg entferntDu sollst den Staat nicht verunglimpfen!

03.06.2014

- In Kreuzberg lassen Bullen die Feuerwehr anrücken, weil sie sich durch die Parole “Staat und Nazis Hand in Hand” diskriminiert fühlen.

mehr...
Das von dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ bewohnte und in Brand gesteckte Haus in Zwickau.
Juliane Karakayali / Çagri Kahveci (Hg.): Den NSU-Komplex analysierenGegen das staatlich verordnete Vergessen

20.11.2017

- Nach über vier Jahren Beweisaufnahme begann Ende Juli im Münchner NSU-Prozess das Plädoyer der Bundesanwaltschaft. Die Ankläger_innen halten darin an der lange widerlegten Trio-These fest, wonach der NSU nur aus drei isolierten Personen bestanden und ohne nennenswertes Unterstützungsnetzwerk agiert habe. Die Haltung der Bundesanwaltschaft ist symptomatisch für einen Staat, der eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex bis heute verweigert.

mehr...
zVg
Einknicken vor der AfD statt offener Diskussion?Offener Brief an die Uni Kiel

16.06.2020

- Im März 2020 veranstalteten verschiedene Klimagruppen zusammen mit der Roten Hilfe einen Infoabend zum neuen Polizeigesetz in Schleswig-Holstein.

mehr...
Update NSU-Prozess - Keupstrasse, Zeuge Bernd T, Verfassungsschutzakten

16.02.2015 - Ein (fast) wöchentlicher Blick auf den NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München mit dem Prozessbeobachter Fritz Burschel. Diesmal geht es: - erneut ...

Update zum Prozess gegen den so genannten NSU in München

02.07.2014 - Seit Anfang Mai 2013 stehen in München Beate Zschäpe und ihre Gehilfen des so genannten ’Nationalsozialistischen Untergrund’ vor Gericht. ...

Aktueller Termin in Berlin

Rheinmetall Entwaffnen Berlin - Offenes Treffen

Trotz der Coronapandemie läuft die Rüstungsproduktion weiter - unser Kampf dagegen aber auch: Das antimilitaristische Bündnis Rheinmetall Entwaffnen Berlin lädt zum offenen Treffen ein: Aktuell planen wir einen Aktionstag im August ...

Montag, 13. Juli 2020 - 18:00

Mariannenplatz (Kreuzberg), Mariannenplatz, 10997 Berlin

Event in Berlin

SamaNight

Montag, 13. Juli 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle