UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Miete essen Seele auf. Interview mit der Filmemacherin Angelika Levi | Untergrund-Blättle

505325

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Miete essen Seele auf. Interview mit der Filmemacherin Angelika Levi

Der Film ’Miete essen Seele auf’ porträtiert die Berliner MieterInneninitiative ’Kotti & Co.’, die gegen die drohenden, massiven Mieterhöhungen kreativen und solidarischen Widerstand gesetzt hat. Angelika Levi hat an den Protesten teilgenommen und die Aktivitäten der Initiative als Filmemacherin zwei Jahre lang begleitet. Beitrag mit Anmoderation.

Creative Commons Logo

Autor: re[h]v[v]o[l]lte

Radio: FSK Datum: 08.11.2016

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Primo Levi: Das periodische System - Klassiker, und solche, die es werden sollten (Teil 4) (03.05.2016)Primo Levi: Ist das ein Mensch? - Klassiker, und solche, die es werden sollten (Teil 1) (11.04.2016)Geschmack der Hoffnung - Taste of Hope (30.10.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Die ungarische Regisseurin Ildikó Enyedi bei der Pressekonferenz zu Körper und Seele (On Body and Soul) an der Berlinale 2017.
Rezension zum Film von Ildiko EnyediKörper und Seele

09.10.2017

- „Körper und Seele“ von der ungarischen Regisseurin Ildiko Enyedi begibt sich in ein komplexes Erzählgeflecht aus Gleichnis, Dokumentation, Lovestory, Science Fiction, Krimi, Komödie und gerade noch verhinderter Tragödie.

mehr...
Rainer Werner Fassbinder am Filmfestival in Venedig.
Rezension zum Film von Rainer Werner FassbinderAngst essen Seele auf

20.08.2011

- Viele Szenen, die Fassbinder in diesem Werk präsentiert, erfüllen lediglich eine Symbolfunktion, welche „Angst essen Seele auf“ teilweise absurd erscheinen lässt.

mehr...
Denkmal für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Dortmund.
Spuren - Die Opfer des NSUDie Zeit heilt keine Wunden

19.03.2020

- Als der Prozess um die Morde an neun Männern türkischer und griechischer Herkunft und einer deutschen Polizistin begann, schmückten monatelang Porträtfotos von Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe in stylischem Schwarz-Weiss wie ein Wandfries oder Altar die Homepage der Berliner Zeitung und wurden auch von anderen Medien gern genommen.

mehr...
Beitrag zum Film ’Alles was wir wollen’ von Beatrice Möller

03.05.2013 - Frauen um die 30 haben vermeintlich eine Menge Freiheiten ihr Leben zu gestalten, aber ist diese Freiheit auch nicht eine Art ’Unfreiheit’, ...

Tunesien im Jahr Null - Filmerin porträtiert Tunesien in der Übergangszeit

20.06.2011 - Was passiert eigentlich in Tunesien? Heute beginnt in Tunesien der Prozess gegen den gestürzten Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali. In 90 Punkten ist ...

Aktueller Termin in Luzern

SentiMACHbar

»regelmässiger Treffpunkt, ohne Konsumzwang »offen für ALLE »zusammen Zeit verbringen »gemütlich »über Gottund die Welt diskutieren »neue Projekte spinnen... jeden 2. und 4. Mittwoch im Monatvon 18:00 bis 23:00 Uhr Im ...

Mittwoch, 27. Mai 2020 - 18:00

Sentitreff, Baselstrasse 21, 6003 Luzern

Event in Hamburg

Anti-Clockwise

Mittwoch, 27. Mai 2020
- 19:30 -

Gaußplatz

Max-Brauer-Allee 220

22769 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle