UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Interview mit Rüdiger Suchsland über den Film ´Hitlers Hollywood´ | Untergrund-Blättle

Interview mit Rüdiger Suchsland über den Film ´Hitlers Hollywood´

Wie schon in seinem vorherigen Dokumentarfilm „Von Caligari zu Hitler´ nimmt Rüdiger Suchsland Siegfried Kracauers Grundprämisse ernst, nach der das Kino ein Seismograph seiner Entstehungszeit ist, ein Indikator für das Kulturelle Unbewusste seiner Epoche. Suchsland geht davon aus, dass, wenn dies stimmt, was verrät uns dann der NS-Film über das „Dritte Reich´ und seine Menschen? Und: Wie wirken diese Filme, ihre Mythen und Erzählungen, ihre offenen Lügen und ihre versteckten Wahrheiten weiter in der deutschen Filmgeschichte? Der Film Hitlers Hollywood stellt erstmals sowohl jene Filme vor, die bisher unter Vorbehalt standen, wie auch jene Filme, die vorgeblich als rein unterhaltend und unpolitisch galten und analysiert diese. Politisch unterstanden alle Filme dem Propagandaministerium, erfüllten damit einen politischen Zweck und sind somit belastet. Gleichzeitig enthalten die Filme jedoch eine Ästhetik, die bis ins Heute weiter wirkt hat, weil sie entweder verführerisch ist, und daher die Menschen für den Nationalsozialismus eingefangen hat, oder in deren Ablehnung das Nachkriegskino Filme produziert hat, welche jene Ästhetik der Verführung bewusst vermied. Die Verführungskraft wirkt noch heute, dies soll der Film demonstrieren. Wie genau diese Verführung funktioniert, beschreibt Rüdiger Suchsland in seinem Film. Dies ist der Ansatzpunkt für eine Kritik am Film Hitlers Hollywood.

Creative Commons Logo

Autor: Monika bermuda.funk
Radio: bermuda
Datum: 02.03.2017

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Madame de … ist ein französischItalienisches Filmdrama von Max Ophüls aus dem Jahr 1953.
Überraschend berührtDas Kino des Max Ophüls und das Verlangen nach dem Verlangen selbst

06.04.2017

- Das Kino des Max Ophüls wurde oft als oberflächlich bezeichnet. Ein Missverständnis: Seine Filme reflektieren komplexe menschliche Erfahrungen, so unterschiedlich wie das Gefühl der Vergeblichkeit, das Vergehen der Zeit oder die Melancholie über das Verlorene.

mehr...
Der französische Regisseur Claude Lanzmann (rechts im Bild).
Anlässlich des Todes von Claude Lanzmann„Ich wende mich an den Verstand“

21.07.2018

- In Claude Lanzmanns Filmen zwitschern oft die Vögel und rauschen andauernd die Bäume, aber bei ihm klingt das nicht friedlich. Denn das Thema seiner Filme ist die Vernichtung des europäischen Judentums durch die deutschen Nazis und ihre Helfer.

mehr...
Akira Kurosawa am Filmset während den Dreharbeiten zu «Seven Samurai».  映画の友
Rezension zum Film von Akira KurosawaRashomon - einer der ungewöhnlichsten Filme der Geschichte

26.08.2011

- Michael Hanekes Statement, dass es keine Wahrheit gebe, da diese vom Standpunkt abhinge, trifft vielleicht auf keinen Film in grösserem Umfang zu, als auf „Rashomon“ von Akira Kurosawa, einen der ungewöhnlichsten und beeindruckendsten Filme der Gesc

mehr...

Aktueller Termin in Berlin

Touché Amoré

Touché Amoré & Deafheaven + Special Guest Portrayal of Guilt im Berliner SO36.

Sonntag, 22. September 2019 - 20:00

SO36, Oranienstr. 190, Berlin

Event in Hamburg

Bruecken

Sonntag, 22. September 2019
- 18:00 -

Gängeviertel


Hamburg

Trap