UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Wer bekommt das grösste Stück vom Kuchen? Marshallplan with Africa… die G20-Afrika-Konferenz in Berlin am 12. und 13. Juni | Untergrund-Blättle

503799

audio

ub_audio

Podcast

Gesellschaft

Wer bekommt das grösste Stück vom Kuchen? Marshallplan with Africa… die G20-Afrika-Konferenz in Berlin am 12. und 13. Juni

Im Vorfeld der G20-Konferenz im Juli in Hamburg soll eine G20-Afrikakonferenz in Berlin Schöneberg im Gasometer statt finden.

Berliner Afrika-Gipfel 2.0? 1884/5 fand bereits eine Afrika-Konferenz der europäischen Kolonialmächte in Berlin statt, dabei wurde Afrika ’aufgeteilt’ und die jetzigen Grenzen der afrikanischen Staaten festgelegt - Menschen aus Afrika waren natürlich nicht beteiligt. Am 18.5.2017 dekonstruierte Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung Tübingen im Regenbogenkino in Berlin den Marschall-Plan ’für’ Afrika.. Unser Fazit: Der Marshallplan für Afrika ist bestenfalls ein schlecht strukturiertes, folgenloses Papier. Profitieren sollen afrikanische und vor allem deutsche Grossunternehmen. Afrika wird vor allem als aufzuteilender Markt gesehen. Flankiert wird dies durch militärisch/zivile Kooperationen, die einerseits die Voraussetzungen für eine funktionierende ökonomische Ausbeutung schaffen und sichern sollen, aber zusätzliche weitere Ziele haben, wie geopolitische Präsenz und die Kontrolle der Migration. Am 2. Juni beginnen die Aktionstage gegen die G20-Afrikakonferenz in Berlin mehr Infos unter http://wirsindwuetend.blogsport.eu/ https://actiondaysberlin.noblogs.org/ https://antig20berlin.noblogs.org/

Creative Commons Logo

Autor: linker medienspiegel

Radio: corax Datum: 02.06.2017

Länge: 29:08 min. Bitrate: 256 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die „neue“ deutsche Afrikapolitik - Nur Papiertiger? (15.03.2017)Nur der Mond schaut zu? - Einsätze von Polizei-Drohnen gegen linke Veranstaltungen (16.08.2019)Terminkalender - Linker Veranstaltungskalender (20.02.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der für Freihandel einstehende Ökonom Paul Collier (hier links im Bild am WEF in Davos 2012) soll die Deutsche Bundesregierung bei der Ausgestaltung des „Compact with Africa“ beraten.
Alter Wein in neuen SchläuchenFluchtursachen: Deutschlands neue Afrikapolitik

26.01.2017

- Die deutsche Politik hat Afrika neu „entdeckt“.

mehr...
Demozug der G20Protestwelle in Hamburg, 2.
Wie die Zivilgesellschaft verhindern kann, dass die Stadt zur demokratiefreien Zone wirdG20 in Hamburg

05.07.2017

- Der G20-Gipfel kommt nach Hamburg und alle rüsten auf: Polizei, Medien und GegendemonstrantInnen.

mehr...
noG20
Den Widerstand ins Rollen bringenSonderzug zum G20 Gipfel in Hamburg

05.07.2017

- Du willst den G20 in Hamburg mal so richtig die Meinung geigen?

mehr...
Kritik an der G20-Africa-Partnership-Conference

26.05.2017 - Das Interview wurde mit Übersetzer Französisch-Deutsch geführt, ist also für beide Sprachen verwendbar. Against the G20-Africa-Partnership-Conference ...

Das Verhältnis der G20 zu Afrika

06.07.2017 - Wenn Staatsoberhäupter von Partnerschaft reden ist davon nichts Gutes zu erwarten - die Partnerschaft zwischen den Industriestaaten des Nordens und ...

Aktueller Termin in Düsseldorf

bitter (sweet) home: 1. WRITERS´ROOM

Interner Safer Space für die Autor:innen des WRITERS’ ROOM

Samstag, 17. April 2021 - 10:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Madrid

Jornadas en solidaridad con lxs anarquistas presxs el 27F

Samstag, 17. April 2021
- 17:00 -

La Emboscada

Calle Azucenas 67

28039+ Madrid

Untergrund-Blättle