UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Italien: wird der Rassismus nun zur Staatsräson? | Untergrund-Blättle

503261

audio

ub_audio

Italien: wird der Rassismus nun zur Staatsräson?

Die Ausstellung ›Banditi e ribelli‹ im Münchner KÖSK und im Bellevue di Monaco erzählte die Entwicklung des Partisanenkrieges in Italien zwischen 1943 und 1945. Nach zwanzig Jahren faschistischer Diktatur in Italien finden ab Ende 1943 viele Frauen und Männer den Mut und die Kraft zum Widerstand. Von den Faschisten als banditi und ribelli verunglimpft, kämpfen Zehntausende bewaffnet für das Ende des Zweiten Weltkrieges, gegen die deutsche Besatzung und gegen den italienischen Faschismus. Wir wissen heute, welche Verbrechen von Faschisten und Nazis begangen wurden. Die banditi e ribelli haben auf der richtigen Seite gekämpft. Das heisst aber nicht, unkritisch den Mythen zu folgen, die sich um die Resistenza ranken. Um von ihr zu lernen, müssen wir auch die Schwächen und Fehleinschätzungen der Partisanenbewegung beleuchten. Mit unserer Ausstellung möchten wir zu einem besseren Verständnis der Resistenza beitragen. 70 Jahre später scheinen in Italien protofaschistische und rassistische Tendenzen wieder auf dem Vormarsch zu sein. Wird der Rassismus nun zur Staatsräson? Norma Matterei ist in den Bereichen Flucht, Asyl und Integration tätig. Begleitend zur Ausstellung referierte sie vergangenen Freitag über die aktuelle politische Situation in Italien und Aktivitäten der Zivilgesellschaft. LORA-Mitarbeiter Felix Färber war vor Ort und schnitt mit.

Creative Commons Logo

Autor: Walter Heindl

Radio: LoraMuc Datum: 13.03.2019

Länge: 30:16 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Mono (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

All’SS-Hauptsturmführer Theodor Saevecke deve essere chiesto conto - No giustizia, no pace (19.08.2013)«Non una di meno» und der Kampf gegen Frauenmorde in Italien - Bewegung gegen Femizid (20.02.2019)Sulle ultime opportunità di salvare il sistema capitalistico oggi in Italia - La volontà di salvare il sistema di produzione capitalistico (13.08.2012)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der Widerstandskämpfer Carlo Travaglini.
Ein aussergewöhnliches PartisanenlebenCarlo Travaglini – ein Dortmunder in der italienischen Resistenza

02.02.2017

- Carlo Travaglini wurde am 2. November 1905 als Sohn des italienischen Offiziers Vincenzo Travaglini und der Deutschen Hedwig Müller in Dortmund geboren. Er wuchs in Dortmund auf und studierte in Köln. Nach seiner Doktorarbeit in Literatur arbeitete er als Journalist.

mehr...
Hack Camp 8.
Il futuro che c’è giàHackit 2007

17.09.2007

- Si terrà dal 28 al 30 settembre a Pisa presso il centro sociale Rebeldia la decima edizione di Hackmeeting.

mehr...
Massimilianogalardi
Per una critica della ragione industrialeRibelli al futuro

25.05.2013

- Il libro sul movimento luddista di Kirkpatric Sale, uscito nel 1996 con il titolo Rebels against the future.

mehr...
Überblick über Geschichte der Resistenza fehlt in Deutschland - Ausstellung Banditi e Ribelli

27.04.2018 - Das Lied ’Bella Ciao’ ist bekannt - aber wie war das nochmal genau mit der Resistenza, dieser bewaffneten Widerstandsbewegung gegen die ...

Das schlechte Gewissen Italiens: Antifaschismus vor der Resistenza

25.06.2014 - Unter dem Begriff Resistenza wird vor allem der Widerstand gegen die deutschen Besatzer und die mit ihnen verbündeten italienischen Faschisten ab 1943 ...

Aktueller Termin in Hamburg

Kunst, Widerstand und Wissen

Judith Butler (* 24. Februar 1956) ist eine der meistdiskutierten feministischen Theoretiker*innen der Gegenwart. Ihre Thesen zu Geschlecht als herrschaftsförmiger sozialer Konstruktion sind eine wichtige Inspiration queerfeministischer ...

Samstag, 24. Oktober 2020 - 13:30

Zentral-Bibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Event in Hamburg

Arbeit Arbeit

Samstag, 24. Oktober 2020
- 14:00 -

Kampnagel

Jarrestraße 20

22303 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle