UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Zum Inhalt des Buches „Feministisch Streiten“ und zur theoretischen Grundlage (1) | Untergrund-Blättle

501932

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Zum Inhalt des Buches „Feministisch Streiten“ und zur theoretischen Grundlage (1)

Koschka Linkerhand ist eine feministische Autorin, die sich selbst dem materialistischen Feminismus zuordnet. Sie hat u.a. in der Emma und im Buch „Beissreflexe“ von Patsy l'Armour veröffentlicht. Nun erschien ihr Buch „Feministisch Streiten“. Manche Theoretiker*innen und Aktivist*innen kritisieren das gerade erschiene Buch und suchen den feministischen Streit – so er denn möglich ist. Eine von ihnen ist Lou Kordts. Lou Kordts ist Kulturanalytikerin und Referentin beim queerfeministischen Referat Oldenburg. Mit ihr sprachen wir über das Buch und fragten Sie zunächst, was die zentralen inhaltlichen Punkte von Koschka Linkerhand sind und auf welchem theoretischen Fundament sie aufbauen. Der Beitrag ist Teil 1 einer dreiteiligen Reihe zur Kritik an Koschka Linkerhands ’Feministisch Streiten’.

Creative Commons Logo

Autor: Radio corax - TA


Radio: corax
Datum: 10.04.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Die  legendäre Piratin Anne Bonny (16971720).
Koschka Linkerhand: Die Irrfahrten der Anne BonniePiratinnen-Abenteuer auf feministisch

01.09.2019

- Als „Coming-of-Age-Geschichte“ bezeichnet die Leipziger Autorin Koschka Linkerhand ihren Roman «Die Irrfahrten der Anne Bonnie», der schon einige Jahre zuvor die Grundlage für ein Theaterstück war.

mehr...
«Feminist Sex is Fun» (2008), Graffiti in Tel Aviv.
Margarete Stokowski: Untenrum freiVon Sex, Revolution und Motorsägen

14.03.2017

- Margarete Stokowskis Debüt „Untenrum frei“ ist vieles in einem. Es ist ein Buch über das Leben der Autorin, genauer gesagt, über ihr Erwachsenwerden, ein Buch über Sex und über Feminismus.

mehr...
Die ägyptischUSamerikanische Journalistin Mona Eltahawy bei einer Rede in New York, Juni 2011.
Zum Stand der feministischen IslamkritikNestbeschmutzerinnen

29.03.2017

- Mona Eltahawy begründet ihr von vielen Zweifeln begleitetes Vorhaben, ein Buch über ihre eigene Geschichte zu schreiben, mit dem Satz: »Das Subversivste, das eine Frau tun kann, ist: Ihr Le­ben so zu erzählen, als sei es wirklich wichtig.« Ich beginne wie Eltahawy und die anderen Auto­rinnen, deren Loblied in diesem Artikel gesungen wird: mit einem Stückchen eigener Geschichte.

mehr...
„Feministisch Streiten“ und seine problematische Sicht auf trans Frauen und nicht-binäre trans Personen (3)

10.04.2018 - Koschka Linkerhand ist in ihrem Buch „Feministisch Streiten“ auf der Suche nach dem Subjekt „Frau“, das sie zum „Kampfbegriff“ erheben ...

„Feministisch Streiten“ und Queerfeminismus und Intersektionalismus (2)

10.04.2018 - In Koschka Linkerhands neuem Buch „Feministisch Streiten“ kritisiert die Autorin insbesondere Queerfeminismen und Intersektionalismus. Sie schreibt, ...

Aktueller Termin in Berlin

Cozy Winter Ropes (FLTI* bondage)

Cozy Winter Ropes (Rad Ropes 2019/20) a tying event for genderqueers, non-binaries, trans* and inter* people, lesbians and womyn* (Kinbaku/Shibari/Bondage)Winter in Berlin. Winter in our hearts. We need cozy and sweet and together. What ...

Samstag, 18. Januar 2020 - 14:00

f.a.q., Jonasstr. 40, Berlin

Event in Wien

Petra Unger & Sööt/Zeyringer: Widerstand! Ein Frauen*Spaziergang durch die Wiener Innenstadt

Samstag, 18. Januar 2020
- 15:00 -

Diverse @ Wien


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle