UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Die Darstellung von Magersucht in den Medien | Untergrund-Blättle

501359

Podcast

Kultur

Die Darstellung von Magersucht in den Medien

Der Streaminganbieter Netflix, veröffentlichte vor kurzem die Eigenproduktion ’To the Bone’ die sich mit der psychichen Krankheit Magersucht auseinandersetzte und die auf viel Gegenwind stiess.

Der Film vermittle teilweise ein beschönigendes Bild der Krankheit. Und er könnte Menschen, die an einer Essstörung litten oder gerade im Heilungsprozess sind, zurückwerfen; so warnen Psychiater und Betroffene. Damit musste sich Netflix schon zum zweiten Mal in diesem Jahr mit der Kritik der unsachlichen Darstellung einer Thematik, die das selbstverletzende/selbstzerstörerische Verhalten von Jugendlichen darstellte, auseinandersetzen. Damals hatten Experten und Psychotherapeuten von dem Konsum der Serie ’13 reasons why’ abgeraten, die explizit den Selbstmord der Protagonistin inszenierte und damit suizidgefährdete Personen ’triggern’ könnte. Aber was ist dran an der Kritik der Berichterstattung über psychische Krankheiten. Welche Gefahren aber auch Chanchen ergeben sich. Der Beitrag exerziert einen Abriss der medialen Darstellung der Magersucht und reisst dabei auch die problematische Behandlung dieser Krankheit durch die Boulevardmedien an. Zugleich wird aber auch bewusst wie wichtig eine Präsenz dieser Krankheit in den Medien ist. Wir sprachen mit der Betroffenen Larissa Sarand, die über ihre Erlebnisse mit der Krankheit ein Buch veröffentlichte (’Friss oder Stirb’), mit der Journalistin Nora Burgard-Arp, die die Internetseite ’Heute sind doch alle magersüchtig’ betreibt, mit Prof. Dr. Erika Toman vom KompetenzZentrum für Essstörungen und Adipositas in der Schweiz und mit Dr. Claudia Gramespacher von Netzwerk-Esstörungen Schweiz.

Autor: tagesaktuelle redaktion Radio Corax

Radio: corax Datum: 26.10.2017

Länge: 17:20 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Die Provider wollen gemäss den Richtlinien weiterhin Verkehrsmanagementmassnahmen anbieten, auch wenn diese technisch nicht zwingend sind.
Schweizer Internetprovider wollen Netzneutralität weiterhin verletzenVerhaltensrichtlinien zur Netzneutralität

04.04.2016

- Die Schweizer Internetprovider haben in dieser Woche ihre «Verhaltensrichtlinien zur Netzneutralität» erneuert.

mehr...
Tankstelle von Shell in Rosario, Argentinien.
Steuersitz in der SchweizShell entzieht Milliarden über CH-Steuerparadies

28.05.2014

- Der Erdölkonzern verschiebt Gewinne an Töchter in der Schweiz zum Nachteil auch von Entwicklungsländern. Ein neues Buch klagt an.

mehr...
Ludwig Simon (rechts) spielt in der Netflix-Serie „Wir sind die Welle“ den Hamburger Autonomen Tristan Broch.
Die Netflix-Serie „Wir sind die Welle“Tsunami-Voyeurismus

28.11.2019

- Schauplatz der seit 1. November auf Netflix verfügbaren Serie ist eine beliebige, behäbige Kleinstadt in [...]

mehr...
Gefangensein – Protokoll einer Anorexie

08.09.2021 - Die Anorexia Nervosa, landläufig bekannt als „Magersucht“, ist eine weit verbreitete psychische Erkrankung. 10 bis 20 Prozent der Frauen und etwa 2 [...]

Dr. Werner Rügemer zu den Finanzakteuren des 21. Jahrhunderts

23.11.2021 - Nachdem Rudolf Hilferding vor über 100 Jahren ’Das Finanzkapital’ veröffentlichte und später die Theorie des Stamokap , des [...]

Dossier: Islam
Meshal Obeidallah
Propaganda
Crack the WEF

Aktueller Termin in Berlin

Circus Zakapüs und Spanischer Puppenzirkus

Die grosse Kinder Doppelshow - FLohzirkus Zakapüs und Puppenzirkus Freakshow - auch für Erwachsene!

Sonntag, 25. September 2022 - 15:00 Uhr

Villa Kuriosum, Scheffelstraße 21, 10367 Berlin

Event in Hannover

BLACK ROSIE

Sonntag, 25. September 2022
- 21:00 -

Clubhaus 06

Gustav-Brandt-Straße 82A

30173 Hannover

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle