UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Repressionen gegen Journalist*innen in Pakistan | Untergrund-Blättle

Repressionen gegen Journalist*innen in Pakistan

In den vergangenen Monaten wurden in Pakistan unabhängige Medien wiederholt zensiert und kritische Journalisten bedroht, tätlich angegriffen und entführt. Mit diesen Schikanen versuchten insbesondere das mächtige Militär und die Geheimdienste, Medienschaffende einzuschüchtern und eine unabhängige Berichterstattung vor und während den Wahlen zu verhindern. Bereits vor einem Monat hat Reporter ohne Grenzen zusammen mit der pakistanischen Partnerorganisation Freedom Network in einem Brief an den Übergangs-Regierungschef Nasir-ul-Mulk betont, dass Zensur und Einschüchterung der Medien mit Demokratie unvereinbar sind. Wir sprachen mit Anne Renzenbrink von ROG über die Situation vor Ort.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle Redaktion
Radio: corax
Datum: 27.07.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Herbert Kickl, österreichischer Politiker (FPÖ).
Warnung vor «Message Control»Der Kampf der FPÖ gegen die Pressefreiheit

05.10.2018

- Es ist ein komfortabler Platz: Österreich liegt in der jährlich publizierten Rangliste der Pressefreiheit im Jahr 2018 auf Platz 11 von insgesamt 180 Staaten.

mehr...
Werbung für die FAZ im Hauptbahnhof von Frankfurt am Main.
Vertrauliche Runden mit den MächtigenJournalisten und Eliten: eine heikle Liaison

03.03.2014

- Das richtige Mass von Nähe und Distanz zwischen Medienschaffenden und Eliten ist wichtig. Eine neue Studie zeigt es einmal mehr.

mehr...
Haupteingang zum Gelände des Bundesnachrichtendienstes in Pullach.
JournalistInnen ziehen gegen den BND vor GerichtWie verklagst du einen Geheimdienst?

30.03.2016

- Der Bundesnachrichtendienst überwacht Millionen von E-Mails und sammelt dabei massenhaft Metadaten. Diese Praxis der Überwachung kann nicht ausschliessen, dass auch Journalisten ins Schleppnetz geraten – ein Umstand, der für eine Demokratie nicht akzeptabel ist.

mehr...

Aktueller Termin in Berlin

Touché Amoré

Touché Amoré & Deafheaven + Special Guest Portrayal of Guilt im Berliner SO36.

Sonntag, 22. September 2019 - 20:00

SO36, Oranienstr. 190, Berlin

Event in Hamburg

Bruecken

Sonntag, 22. September 2019
- 18:00 -

Gängeviertel


Hamburg

Trap