UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Repressionen gegen Journalist*innen in Pakistan | Untergrund-Blättle

500241

audio

ub_audio

Repressionen gegen Journalist*innen in Pakistan

In den vergangenen Monaten wurden in Pakistan unabhängige Medien wiederholt zensiert und kritische Journalisten bedroht, tätlich angegriffen und entführt. Mit diesen Schikanen versuchten insbesondere das mächtige Militär und die Geheimdienste, Medienschaffende einzuschüchtern und eine unabhängige Berichterstattung vor und während den Wahlen zu verhindern. Bereits vor einem Monat hat Reporter ohne Grenzen zusammen mit der pakistanischen Partnerorganisation Freedom Network in einem Brief an den Übergangs-Regierungschef Nasir-ul-Mulk betont, dass Zensur und Einschüchterung der Medien mit Demokratie unvereinbar sind. Wir sprachen mit Anne Renzenbrink von ROG über die Situation vor Ort.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 27.07.2018

Länge: 06:58 min. Bitrate: 127 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Mediokratie – Macht – Monopol - Thomas Meyer: Die Unbelangbaren. Wie politische Journalisten mitregieren (14.11.2016)Umgang mit der AfD - Ein Land hat das Stockholm-Syndrom (11.06.2018)Politisch entgegengesetzt, aber mit demselben Ergebnis? - Ronald Thoden: ARD & Co. Wie Medien manipulieren (17.11.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Herbert Kickl, österreichischer Politiker (FPÖ).
Warnung vor «Message Control»Der Kampf der FPÖ gegen die Pressefreiheit

05.10.2018

- Es ist ein komfortabler Platz: Österreich liegt in der jährlich publizierten Rangliste der Pressefreiheit im Jahr 2018 auf Platz 11 von insgesamt 180 Staaten.

mehr...
Moderator, Journalist und Unternehmer Günther Jauch spricht über das Thema Erfolg am Hasso Plattner Institut in Potsdam.
Das Geheimnis des MasochismusVom Fernseh-Hero Günther Jauch

17.02.2015

- Ich weiss nicht warum Günther Jauch in der öffentlichen Wahrnehmung, die ja eine Wahrnehmung der Medien durch Medien ist, mithin handelt es sich um eine Bespiegelung und um Narzissmus -, also ich weiss nicht, warum G. J. als Journalist durchgeht.

mehr...
Werbung für die FAZ im Hauptbahnhof von Frankfurt am Main.
Vertrauliche Runden mit den MächtigenJournalisten und Eliten: eine heikle Liaison

03.03.2014

- Das richtige Mass von Nähe und Distanz zwischen Medienschaffenden und Eliten ist wichtig. Eine neue Studie zeigt es einmal mehr.

mehr...
Bedrohungsszenerio durch Neonazis - Journalist Peter Bandermann

16.11.2015 - In letzten Monaten steigen die Zahlen von Menschen des öffentlichen Lebens, die von Neonazis bedroht werden. So sind es oft Politiker, die eine klare ...

Die chinesische Regierung schränkt mit neuen Verordnungen die Arbeit von Journalisten weiter ein.

27.06.2014 - Jedes Jahr veröffentlicht die Organisation Reporter ohne Grenzen die Rangliste der Pressefreiheit. Wenn man kritische Berichte als Gerüchte ...

Aktueller Termin in Berlin

FLINT*chentresen

FLINT*chen-tresen bedeutet, dass Frauen*, Lesben*, Inter*, Nonbinary*- und Trans*menschen an diesem Abend die Kneipe für sich haben. Natürlich bei bester Musik und feinsten Drinks! jeden 2. montag im monat -=-Denn Frauen*, Lesben*, ...

Montag, 10. August 2020 - 19:00

Loge, Kinzigstr. 9, 10247 Berlin

Event in Zürich

DJ ZUNAMI

Montag, 10. August 2020
- 22:00 -

Provitreff

Sihlquai 240

8005 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle