UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Zur Geschichte der Roten Zora | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Zur Geschichte der Roten Zora

Im Zuge von 1968 entstand in Deutschland auch eine autonome Frauenbewegung. Die Diskussionen über Geschlechterverhältnisse, Feminismus und Sexismus (auch in den eigenen Reihen) spielten auch in den bewaffneten Gruppen eine Rolle. So entstand innerhalb der ´Revolutionären Zellen´ die ´Rote Zora´, die Anschläge mit einem explizit feministischen Fokus durchführte. Später löste sich die ´Rote Zora´ aus den ´Revolutionären Zellen´ heraus und agierte eigenständig. Wir sprachen mit Katharina Karcher über die Geschichte der Roten Zora und fragten sie zunächst nach der Situation der 70er Jahre. Hier war innerhalb feministischer Kreise schon über Gewalt und Gegengewalt diskutiert worden. Katharina Karcher hat unter dem Titel ´Sisters in Arms´ ein Buch über militanten Feminismus geschrieben: https://www.assoziation-a.de/buch/Sister... In der ´Analyse und Kritik´ hat sie einen Artikel über die Rote Zora geschrieben: https://www.akweb.de/ak_s/ak629/06.htm

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion
Radio: corax
Datum: 18.07.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...
Captcha
UB-Newsletter
UB-NewsletterMit unserem Newsletter erhälst Du regelmässig aktuelle Text-Empfehlungen und wirst so immer über die neuesten Artikel auf dem Laufenden gehalten.

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Die grosse Biodiversitätskrise

Wieviel Natur braucht der Mensch? Matinee mit Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger.

Sonntag, 16. Juni 2019 - 11:00

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt am Main

Events

Event in Hamburg

Shithätt

Sonntag, 16. Juni 2019
- 19:00 -

Schute


Hamburg

Mehr auf UB online...

Trap