500000

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Drohende Gefahr - Neue Polizeigesetze & autoritäre Zuspitzung | Untergrund-Blättle

Drohende Gefahr - Neue Polizeigesetze & autoritäre Zuspitzung

Am 25. Mai wurde ein neues „Polizeiaufgabengesetz“ in Bayern verabschiedet. Es enthält eine Fülle an neuen Befugnissen für die Polizei, wie Ausspähung, Überwachung des öffentlichen Raums und optische/akustische Mustererkennung per Algorithmus. Ähnliche Gesetzesentwürfe liegen für Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (NRW) und Sachsen auf dem Tisch. Verbindendes Element bei allen Entwürfen ist der blosse Verdacht bzw. die „drohende Gefahr“ um mit einer Vielzahl an rechtlichen Mitteln die Kontrolle jedes Einzelnen zu intensivieren und unliebsames Handeln zu bestrafen - bis hin zum präventiven Freiheitsentzug. Doch das Gesetz in Bayern wurde nicht ohne Protest verabschiedet. Mehrere zehntausend Menschen versammelten sich zu einer zentralen Demonstration in München und nahmen an einem Schüler*innenstreik teil. Auch in NRW demonstrierten rund zwanzigtausend Menschen gegen den Gesetzesentwurf, in Niedersachsen und Sachsen sind Proteste bereits angekündigt. Wir wollen mit Michèle Winkler (Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V., Sprecherin des Bündnis ´Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW´) über die autoritären Massnahmen diskutieren und inwiefern zielführender Protest dagegen organisiert werden kann. Ebenso soll es dabei um eine Einbettung in den gegenwärtigen Rechtsruck gehen. In einem zweiten Input wird Sophie Perthus auf die sächsischen Zustände konkreter eingehen und aufzeigen, wie die Polizei in den letzten Jahren zunehmend ihre angedachte Funktion erweitert hat und als politischer Akteur auftritt, um gesellschaftliche Prozesse zu beeinflussen.

Creative Commons Logo

Autor: Infoladen Conne Island
Radio: RadioBlau
Datum: 24.10.2018

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Eurocopter EC135, Polizei Bayern.
Das neue Polizeiaufgabengesetz ist ein Meilenstein auf dem Weg zum Überwachungsstaat„1984” war keine Gebrauchsanleitung!

20.06.2018

- Nach wochenlangen Protesten in ganz Bayern haben schliesslich am 10. Mai 2018 in München über 40.000 Menschen gegen die Novellierung des bayerischen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) demonstriert.

mehr...
Gilets jaunes acte 4, Place de la République in Paris.
Auch in Frankreich gibt es neue PolizeigesetzeFrankreichs verschärftes Demonstrationsgesetz

11.03.2019

- Die neuen Polizeigesetze, die in Bayern und Nordrhein-Westfalen durchgesetzt wurden und dem präventiven Eingreifen des Staates vor jeder Protestaktion erweiterten Raum verschaffen, finden derzeit ihr Pendant in Frankreich im neuen Gesetz zur sogenannten „Vorbeugung von Gewalttaten während Demonstrationen und zur Bestrafung der Ausführenden“ – im Volksmund „loi anti-casseurs“ genannt.

mehr...
Erfolg!
Nein zum neuen NachrichtendienstgesetzDie Schweiz will sich eine „Mini-NSA“ schaffen

28.12.2015

- Im Rahmen einer Reform des Bundesgesetzes zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) sollen die Überwachungskompetenzen ausgedehnt werden.

mehr...

Aktueller Termin in Bielefeld

There is no justice, there is just us: Kritik der Polizei

„Die letzten beiden Wochen waren wie ein Urlaub von Angst, Überwachung und Strafe. Vielleicht fühlt es sich so an, nicht die ganze Zeit vorverurteilt und als verdächtige Kriminelle angesehen zu werden. Vielleicht ist das ein wenig ...

Montag, 21. Oktober 2019 - 18:00

Kulturhaus Bielefeld, Werner-Bock-Straße 34c, Bielefeld

Event in Graz

Downers & Milk

Montag, 21. Oktober 2019
- 20:30 -

Die Scherbe


Graz

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle