UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Gedichtesammlung | Untergrund-Blättle

1571

Archiv

Diverse Gedichtesammlung

Archiv

Unbeschreiblich



Ein Nichts ist
Lass Dich fallen, immer tiefer, geniesse das Gefühl des Versinkens.
Finde die erholende Stille im Grunde Deines Wesens.
Es gibt keine Nervosität mehr, keine Angst keinen Zwang.
Sei Dich selbst, schau Dich an, spüre Dich.
Du in Deiner vernachlässigbaren Kleinheit;
Du in Deiner einzigartigen Grösse.
Die Verlassenheit, Deine unbezwingbare Einsamkeit.
Die Gefangenschaft Deiner selbst in der Hülle Deines Körpers;
Seele und Geist unfassbar in ihrer Unendlichkeit.
Alles ist da; es ist einfach, nichts mehr.
Genauso steht es mit Dir: Du bist; was Du tust, ist.
Vergiss was sein soll, vergiss Erwartungen und Zwänge.
Sei Dich, sei Welt, sei Leben.
Nimm das einfache, schöne und schlichte Ist auf.
Frag nicht nach Inhalt und Sinn.
Verlier Dich in der Leere der Existenz.
Schwebe haltlos ohne Grund unter den Füssen
und vergiss zu verzweifeln, denn Du hast sie gefunden,
die Freiheit.

 

Das Warten



Ich sitze hier und wart auf dich
doch wirst du jemals finden mich
der hier wartet schon so lang
mit einem unvorstellbar starken Drang
dich zu halten, dich zu spüren
und dich unaufhörlich oft berühren
dir zu geben, was du brauchst
mir zu nehmen, was du gibst
mich zu vereinen nur mit dir
ganz oben zu stehen nur wir
doch das Warten hier ist nicht so leicht
so langsam wie hier die Zeit verstreicht
es kommt mir vor wie eine Ewigkeit
du bist so nah und doch bleibst unerreicht




Hässlichkeit


Hässlichkeit hat einen Namen: toter Mensch.
Nicht körperlich tot aber seelisch.
Im Grunde seines Wesens ist er sich nicht bewusst,
was ein Mensch alles sein könnte oder sein müsste.
Von ihm kommt nur Leere und Vergnügunssucht,
Faschismus und Tod.
Nichts als ein Leben fürs Nichts.
Für das Leben aber bedeutet diese Hässlichkeit
die grösste Gefahr auf der Erde.


 

Der Ritter


Er war ein Ritter, wie aus alter Zeit,
ein mutger Mann, fand immer Streit.
Mit Ross und Schwert, über Feld und Stein,
gewann, verlor so manche Schlachterein.
In seiner Burg das Leben leben, das Leben feiern,
nach Weibern und nach Drogen geiern.
Doch diese Zeiten sind längst vorbei,
Fortschritt, Ozonloch und allerlei.
Computerhirne, Emanzipation, solche Sachen,
vergangen ist ihm da das Lachen.
Mit Rüstung, Schild, Lanze steht er da,
wartend, mitten auf der Strasse gar.
Da kam der Feind, ne Walze glatt
und walzte unsern Ritter platt.

Mehr zum Thema...
Gdansk Oliwa
ProsaIsolation

12.03.1999

- Ich bin ein Mensch mit interessanten Gedanken, tiefen Geheimnissen und blutigem Leben in mir, was sie aber niemals herausfinden oder entdecken werden, und sie werden nie versuchen, mein wahres Innenleben zu erforschen, weil sie total bescheuert und beknac

mehr...
Überwachungskameras Bahnhofsvorplatz Köln.
Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das MondgesichtCaptain Future: Gesichtskonstruktion

31.10.2018

- Die Gesichtskonstruktion hat viel verändert. Früher musstest du nur dafür sorgen, dass sie dir deine DNA nicht zuordnen können.

mehr...
Überwachungskameras Bahnhofsvorplatz Köln.
Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das MondgesichtCaptain Future: Gesichtskonstruktion

31.10.2018

- Die Gesichtskonstruktion hat viel verändert. Früher musstest du nur dafür sorgen, dass sie dir deine DNA nicht zuordnen können.

mehr...
’Vergiss die Fotos nicht, das ist sehr wichtig’

15.08.2018 - Unter dem Titel „‘…vergiss die Fotos nicht, das ist sehr wichtig…‘ – Die Verfolgung mitteldeutscher Sinti und Roma im Nationalsozialismus“ ...

Allergien, unterschätzt und nicht angemessen behandelt

30.04.2014 - Im Interview wird auf die grosse Verbreitung von Allergien in der Bevölkerung eingegangen und auf die Aktion ’Vergiss mein nicht’ des ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Düsseldorf

Strassenleben - Ein Stadtrundgang mit Wohnungslosen

Eine alternative Führung durch Düsseldorf zusammen mit Verkäufer*innen des Strassenmagazins fiftyfifty. Weitere Infos und Videos unter www.strassenleben.org

Samstag, 4. Dezember 2021 - 15:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Berlin

Thirsty miserable prsnts Erai

Samstag, 4. Dezember 2021
- 19:00 -

Schokoladen

Ackerstraße 169

10115 Berlin

Mehr auf UB online...

StreetArt
StreetArt Galerie
Street Art Skulpturen II
UB Android App
UB App für Android
Jetzt erhältlich im Play Store
Untergrund-Blättle