UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Rassistischer Alltag | Untergrund-Blättle

1548

archiv

ub_article

Archiv

Eine Polizeikontrolle im Kreis 4 / Zürich Rassistischer Alltag

Archiv

Im Zentrum der City sind Menschen, die "ausländisch" aussehen, oft von Willkür und Rassismus betroffen. Vor allem im Kreis 4 und 5 reicht "nichtschweizerisches" Aussehen aus, um von der Polizei als kriminell eingestuft zu werden. Der folgende Erlebnisbericht dokumentiert eine im Kreis 4 und 5 alltägliche Realität.

24. Juni 2000

24. Jun. 2000

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Frau Z. ist Inhaberin eines kleinen Coiffeur Geschäftes im Kreis 4. Sie hat einen Schweizer Pass und kommt ursprünglich aus Santo Domingo. Am Freitag dem 29. Oktober um circa 15.00 Uhr wurde sie - von der Militärstrasse her kommend, wo sie gerade Geld gewechselt hatte - ganz in der Nähe ihres Geschäfts von 4 Polizeibeamten (2 Frauen, 2 Männer) kontrolliert.

Frau Z. wurde zuerst aufgefordert, sich auszuweisen, was sie auch umgehend und ohne Widerspruch tat.

Danach wurde sie aufgefordert, sich an die Wand zu stellen, die Schuhe und die Jacke auszuziehen und ihre Taschen zu leeren.

Sie weigerte sich, dies auf offener Strasse zu tun. Daraufhin wurde ihr mit Gefängnis gedroht. Auf ihre Frage hin, was dies alles bedeute, wurde ihr geantwortet, dass dies eine Drogenkontrolle sei.

Sie antwortete, dass sie weder Prostituierte sei noch etwas mit Drogen zu tun habe, sondern einen Coiffeurladen besitze und umgehend mit ihrem Anwalt Kontakt aufnehmen wolle.

Die Polizistlnnen lachten und schenkten ihr keinen Glauben. Schliesslich wurde Frau Z. mit Handschellen grob in den Polizeiwagen gestossen und in die Kreiswache 4 an der Militärstrasse gefahren. Dies alles, obwohl sie von sich aus anerboten hatte, sich in ihrem eigenen Coiffeurladen durchsuchen zu lassen, weicher gleich um die Ecke lag.

Zudem führte sie an, dass Kundinnen im Geschäft auf sie warteten. Die Polizistlnnen gingen nicht auf die Einwände ein.

Auf der Wache wurde sie in eine kleine Kammer geführt und musste sich splitternackt ausziehen. Zwei Beamtinnen untersuchten sie und machten Bemerkungen wie: "Schau auf den Boden, wenn Drogen herunterfallen, dann sind es deine". Frau Z. fühlte sich sehr gedemütigt und wie Dreck behandelt. Danach musste sie ein Formular mit ihren Personalien ausfallen.

Sie bekam einen Zettel, auf dem ihr Name stand und dass sie nun gehen könne. Den Zettel musste sie unterschreiben.

Etwa 20 Minuten später ging sie zusammen mit ihrem Mann auf die Kreiswache, um gegen das erniedrigende Vorgehen der Beamtlnnen zu protestieren. Sie fühlte sich "wie eine Verbrecherin und wie ein Parasit" behandelt. Es wurde ihr entgegengehalten, "dass sie sicher ihre Papiere nicht dabei gehabt hat und deswegen mitgenommen worden sei".

Mehr zum Thema...

Darekk2
Linker VeranstaltungskalenderTerminkalender

20.02.2015

- Linker Veranstaltungskalender für Termine in Zürich, Bern, Basel, Berlin, Hamburg, Leipzig, München, Bielefeld, Frankfurt und Wien. Infoveranstaltungen, Vorträge und Diskussionen.

mehr...
Der Pavillon auf dem Platzspitz in Zürich.
Die Räumung der offenen Drogenszene(n) in ZureichPlatzspitz Zürich: Rückblende in eine dunkle Zeit

01.05.2019

- Ab 1985: Täglich suchen rund 3000 Junkies den Platzspitz beim Landesmuseum auf, um sich mit Drogen einzudecken. Die Schweizer Medien schreiben schon bald und teilweise genüsslich über das dort herrschende Elend.

mehr...
Polizeiauto im Einsatz.
Institutioneller Rassismus bei der Schweizer PolizeiBlack Lives Matter

26.10.2016

- Der Autor dieses Berichts ist dunkelhäutig. Immer wieder wird er von der Polizei kontrolliert – ein typischer Fall von racial profiling.

mehr...
3 RDL Mitarbeiter_innen an Recherche gehindert - racial profiling auf dem Stühlinger Kirchplatz Freiburg

04.09.2019 - ANMOD SIEHE UNTEN --- Am Dienstag (3. September) fand ab 15.10 Uhr ein erneuter Grosseinatz der Polizei auf dem Stühlinger Kirchplatz statt. Die Polizei ...

Info-Cast Tschechien (Teil 2)

03.08.2004 - Im Zentrum Europas liegt das Land, dass in der vierten Folge der Sendereihe Info-Cast behandelt wird: Tschechien. Bestens bekannt ist das Land für seine ...

Aktueller Termin in Berlin

SürfnSchlürf

Kaffee und Kuchen auf Spende // coffee and cake for donation. Kommt vorbei. Der neue Solikaffeeraum "Surf n’ Schlürf" hat offen. Espresso, Tee, Kakao und lecker Kuchen auf Spende. Jeden Di-Do, 12-18 Uhr, 1. OG, R.4 ...

Dienstag, 28. Januar 2020 - 12:00

New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2 b, Berlin

Event in Amsterdam

Volx Kuche

Dienstag, 28. Januar 2020
- 19:00 -

De Muiterij - Vrijplaats Bajesdorp


Amsterdam

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle