UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Der Moloch II | Untergrund-Blättle

1540

archiv

ub_article

Archiv

Cyber Fiction Der Moloch II

Archiv

Es wird nötig sein, für die Zukunft mehr konkrete Abhandlungen über zeitgemässe revolutionäre Taktiken und Waffen zu verfassen. Das heisst, eine Abhandlung über die gegenwärtigen Methoden und verschiedenen revolutionären Techniken.

22. Juni 2000

22. 06. 2000

0
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Ein Grossteil der revolutionären Taktiken, denen ich heute begegne, gehören wirklich ins 20. Jahrhundert. Die Leute denken in Begriffen wie Handfeuerwaffen und Barrikaden, in Begriffen wie Bombenlegen in Polizeistationen und Wirtschaftszentren, so wie die IRA 1916.

Es ist verdammt nochmal an der Zeit, dass wir vermehrt darüber reden, wie mensch die Revolution auf das 21. Jahrhundert überträgt, und das heisst, dass mensch vor allem anderen die Massenmedien mit einbeziehen muss.

Genau dort wird die entscheidende Schlacht geschlagen werden! Die wachsende Rolle des Fernsehens und des Internet in der modernen Politik hat zur Folge, dass sich Anarchisten und Politfanatiker überall auf der Welt neue Angriffsziele suchen:

Früher stürmten sie die Präsidentenpaläste, Regierungssitze, Polizei- und Militärkasernen... Heute wollen sie vor allem die grossen Fernsehzentren einnehmen. Die Kämpfe in London und Zürich, Washington und Rio de Janeiro werden um die Fernsehsender und nicht um den Regierungspalast geführt.

Ein mögliches Szenario einer anarcho-syndikalistischen Revolution: Panzer rollen im Morgengrauen zu den diversen Fernsehstationen, die kapitalistischen Machthaber schlummern noch ruhig, im Parlament ist alles finster, keine lebende Seele ist zu sehen - die Revolutionäre fahren dorthin, wo sich die wahre Macht befindet.

Nach Malaparte besteht das Charakteristikum moderner Revolutionen in der unblutigen, fast geräuschlosen Besetzung strategisch wichtiger Punkte durch kleine Abteilungen ausgebildeter Stosstrupps. Der Anschlag wird mit solcher chirurgischen Präzision ausgeführt, dass die breite Öffentlichkeit keine Ahnung hat, was überhaupt vor sich geht.

Die ganze Operation muss so reibungslos und wirkungsvoll durchgeführt werden, dass selbst während ihres Ablaufs die Bars und Restaurants ebenso wie die Kinos, Discotheken und Clubs normal geöffnet haben, um Massen von Menschen aufzunehmen, die sich vergnügen wollen.

Verschiedene Computerviren bringen das Netz in unsere Kontrolle. Kleine, disziplinierte Gruppen von Arbeitern, Studenten, Autonomen und StrassenGangs unter dem Befehl eines Revolutionären Komitees, bringen die wichtigsten Nervenzentren der modernen Metropole unter ihre Führung.

Dazu gehören neben den Radio- und TV-Studios auch die wichtigsten Nachrichten- und Transportzentren, Versorgungsbetriebe und auch Zeitungsredaktionen und Druckereien.

Jeder Prozess einer tiefgreifenden Veränderung, einer Transformation des Systems, einer gesellschaftlichen Revolution zerfällt in drei Etappen:



1. Zerstörung des alten Systems
2. Die Übergangszeit
3. Der Aufbau der neuen Ära.

Bist du bereit für die Revolution?

Mehr zum Thema...
Ludovic Bertron
Im Zuge der IT-Revolution wird Science Fiction immer mehr zur Realität«Wir Menschen wissen nicht, ob wir uns abschaffen»

02.11.2015

- Von Algorithmen gesteuerte Expertensysteme steuern zunehmend auch unsere Wirtschaft. Sagt Science-Fiction-Experte Philipp Theisohn.

mehr...
AntiG7DemoLübeck (Treffen der Aussenminister): Wasserwerfer, April 2015.
Rote HilfeDer richtige Umgang mit dem Staatsschutz

26.09.1998

- Der notwendige Umgang mit dem Staatsschutz ist der Schutz davor, das heisst: möglichst viel über seine Strukturen, Logistik, Technik, Absichten und die handelnden Bullen zu wissen.

mehr...
Lenin bei einer Rede in Petrograd, Juli 1920.
W.I. Lenin: Staat und RevolutionDie Staatsmaschine zerbrechen!

28.03.2019

- „Die Frage des Staates gewinnt gegenwärtig besondere Bedeutung sowohl in theoretischer als auch in praktisch-politischer Hinsicht.“ So beginnt Wladimir Iljitsch Uljanow, Kampfname Lenin, das Vorwort zu seiner Schrift „Staat und Revolution“.

mehr...
’Alltag/Revolution’ - Über die Ausstellung und Bezüge zur Gegenwart

18.11.2020 - Die revolutionären Jahre 1918-1923 gehören zu den wichtigsten und gleichzeitig am wenigsten thematisierten Ereignissen der deutschen Zeitgeschichte. Der ...

Alltag / Revolution - Leipzig 1918-23

16.10.2020 - Die revolutionären Jahre 1918-1923 gehören zu den wichtigsten und gleichzeitig am wenigsten thematisierten Ereignissen der deutschen Zeitgeschichte. Der ...

Dossier: Revolution von 1917
Propaganda
Kein Mensch ist illegal

Aktueller Termin in m

Belegt

Montag, 25. Januar 2021 - 18:00

Botopia - Raum9, Griesenbruchstraße 9, 44793 m

Event in Zürich

Caribou

Donnerstag, 28. Januar 2021
- 21:00 -

Kaufleuten

Pelikanpl. 18

8001 Zürich

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle