UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Vorstadt-Gesellschaft II | Untergrund-Blättle

1473

Die Zukunft gehört den Massen Vorstadt-Gesellschaft II

Archiv

Die Tausende bleiben stehen und sprechen im Chor: Überall sonst auf der Welt fahren Menschen Rolltreppen hinauf und blicken verstohlen in die Gesichter derer, die ihnen abwärts entgegenkommen.

Vorstadt-Gesellschaft II.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Vorstadt-Gesellschaft II. Foto: TedQuackenbush (CC BY-SA 3.0 cropped)

Menschen schwenken Teebeutel über heissem Wasser in weissen Tassen. Wagen fahren still über die Autobahnen, Streifen gefärbten Lichts.

Menschen sitzen an Schreibtischen und sehen Bürowände an. Sie riechen an ihren Hemden und werfen sie in den Wäschekorb. Menschen schnallen sich in nummerierten Sitzen fest und fliegen durch Zeitzonen, hohe Zirruswolken und tiefe Nacht, in dem Wissen, dass es etwas gibt, was sie zu tun vergessen haben.

DeLillo Mao II (1991)

Mehr zum Thema...
Vorort Hölle.
PropagandaVorort Hölle

12.03.1999

- Vorort Hölle - Propaganda - Archiv - Ausgabe 14 - Untergrund-Blättle

mehr...
Vorort Hölle 2.
PropagandaVorort Hölle 2

12.03.1999

- Vorort Hölle II - Propaganda - Archiv - Ausgabe 14 - Untergrund-Blättle

mehr...
Leerstand von Plattenbauwohngebieten im sächsischen Weisswasser.
Power der Provinz! Power dem Underdog! Power all denen, die keine Regeln befolgen!Vorstadt-Gesellschaft

08.06.1999

- Über die Arbeiterklasse reden wir nicht, jedenfalls nicht im Detail, weil wir selbst keine Arbeiter sind. Man kritisiert die Arbeiterschaft nicht und riskiert keine Verallgemeinerungen darüber, was es bedeutet, ihr anzugehören.

mehr...
Die Zeit der Forderungen ist vorbei - Banlieues in der Pariser Vorstadt

07.10.2010 - Der polizeilich verschuldete Tod zweier Jugendlicher in einer Pariser Vorstadt löste im Herbst 2005 eine wochenlange Revolte aus, die sich rasch über die Armutsviertel des gesamten Landes ausbreitete. Schon bald war die Rede von Intifada und Stadtguerilla die Rede, vom Kollaps der multikulturellen Gesellschaft, von der Festigung kolonialer Verhältnisse innerhalb Europas.

Fahrer*innen ohne Fahrschein kommen aus dem Gefängnis frei

08.12.2021 - In Deutschland ist das Fahren ohne Fahrschein eine Straftat. Tausende Menschen landen jedes Jahr im Gefängnis, weil sie sich kein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr leisten konnten.

Dossier: Anarchismus
Sascha Grosser
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Kundgebung: Heizung, Brot und Frieden!

Es stellt sich immer noch die Frage, wer für diese Krise zahlen wird – und ohne Widerstand werden das wir selbst sein! Deshalb rufen wir zur Protestkundgebung auf.

Dienstag, 31. Januar 2023 - 18:00 Uhr

Konstablerwache, Konstablerwache, 60313 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Schaunwama ist eine GEMA

Dienstag, 31. Januar 2023
- 19:00 -

Baiz

Schönhauser Allee 26A

10435 Berlin

Mehr auf UB online...

Der US-Regisseur George Roy Hill an seinem Schreibtisch (1978).
Vorheriger Artikel

Funny Farm

Von Hammelhoden und rasenden Postboten

Lula da Silva (rechts) mit dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernández am 24. Januar 2023 in Buenos Aires.
Nächster Artikel

Brasiliens Staatschef Lula für Abkehr vom Dollar

BRICS und MERCOSUR

Untergrund-Blättle