UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Die Story von Youi | Untergrund-Blättle

1408

archiv

ub_article

Archiv

Neon City Die Story von Youi

Archiv

Mein Name ist Youi. Ich bin ein ganz normales Mädchen, 15-jährig und besuche die dritte Sekundarschule. Die Schule ist langweilig, aber dort treffe ich wenigstens meine Freundinnen. Sonst finde ich schöne Kleider geil, spiele in den Gamecenters oder hocke im McDonald's herum.

Sopping Mall in Tokyo.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Sopping Mall in Tokyo. / Abasaa (PD)

10. Dezember 1998

10. 12. 1998

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Am liebsten esse ich dort den FishMac. Im Moment ist bei uns das Feen-Make-up extrem trendy, alle reissen sich um diese bestimmte Farbe von MAX.

Gestern habe ich schon wieder so viel Geld für meine Kleider ausgegeben. Ich musste einfach diese megakrasse, enganliegende Hose im weissen Leder haben.

Denn die machen mir ein richtig schönes, kleines Hinterteil, das so knackig aussieht. Meine Busen sollten noch ein bisschen wachsen, aber sie sind wohl geformt. Ein bisschen stolz bin ich auf meine vollen Lippen.

Das haben mir auch einige von den Onkels gesagt, mit denen ich manchmal ausgehe. Sie laden mich zum Essen ein, wollen einfach ein bisschen plaudern. Es ist eher so, dass sie mich ausfragen - und manchmal erzählen sie mir stundenlang von ihren Problemen zuhause oder im Büro. Einfach all das, was mich überhaupt nicht interessiert. Ist ja egal, denn es ist mir sowieso langweilig. Dafür bezahlen die Herren gut.

Die Langeweile ist mein grösster Feind. Wenn mir mal einer gefällt oder wenn sie ein paar hundert Stutz mehr bezahlen, lass ich mich auch von denen ficken. Meistens tun sie mir leid, denn es läuft überhaupt nichts mehr zuhause und ich bin so eine Art Wunschtraum für sie. Unbefleckt. Unangetastet. Und ich kann ihnen ja die Illusion geben, dass sie noch irgendwie Männer sind. Ich lasse mich auch in den Arsch ficken.

Es macht mir nicht viel aus, wenn der Schwanz mit Baby-Öl eingerieben ist. Das erste Mal war 's zwar schon irgendwie seltsam. Wenn das meine Eltern wüssten! Vor ihnen trage ich natürlich den Heiligenschein und die merken es nicht mal. So dumm werde ich nie sein. Ich glaube nicht, dass ich abgeklärter bin als die anderen. Meine beste Freundin macht es auch.

Ich weiss ja nicht, was morgen sein wird - wie soll ich denn wissen, wie die Welt in 10 Jahren aussieht?

Ob ich überhaupt noch eine Arbeit finden werde? Irgendwann einmal will ich sowieso heiraten und niedliche Kinder haben. Also warum sollte ich mich anstrengen. Ich will's lieber jetzt lustig haben. So, und jetzt muss ich meine Uniform anziehen und in die Schule.

Der süsse Typ von der 2. Klasse hat mir nämlich ein paar Pillen organisiert. Ich freue mich jetzt schon darauf, mit der knallvollen Birne durch die Strassen der Stadt zu surfen.

AvS

Mehr zum Thema...
Cerro Rico.
Ein Bericht aus BoivienSpielen am sterbenden Berg Cerro Rico

08.08.2018

- Das achtjährige Mädchen Claudia lebt mit seiner Familie am Cerro Rico in Potosí, Bolivien. Es erzählt vom Minen-Alltag auf 4’500 Meter ü.M. Dieser Text entstand vor Ort und dank Informationen von Pascale Absi und Paula C. Zagalsky.

mehr...
Elusive Elements Pho…
Lohnarbeit und ArbeitskraftGeld oder Leben

04.11.2019

- «Geld oder Leben!», sagt das Gegenüber und streckt dir dazu eine Pistole ins Gesicht. Es ist keine Frage, aber immerhin ein Angebot.

mehr...
Lotus Head
Praktische Enteignung im AlltagI shop, they pay

25.03.1998

- Weisst du, sagt Gio, dann geht die Neue Weltordnung total an’ Arsch. Daraus mach’ ich ein Videospiel mit Atlas, Kontinenten und so. Ich höre auf der Fahrt zum Computerladen sein Gelabere über die Idee mit dem Videospiel und denke an früher.

mehr...
Leiden für die Mitgift: unmenschliche Arbeitsbedingungen in Indien

24.05.2011 - ((text)) Damit sie ihre Mitgift bezahlen können, arbeiten junge Inderinnen zu unmenschlichen Bedingungen. Einmal mehr haben Untersuchungen von ...

Tiefstlöhne bei Näherinnen in Osteuropa

12.06.2014 - Hugo Boss, Adidas, Zara, H&M, Benetton und viele andere Textilkonzerne lassen ihre Kleider in Billiglohnländern produzieren. Für ein paar Cents pro ...

Dossier: Bitcoin
Propaganda

Aktueller Termin in Amsterdam

SoilMatters on Radio Patapoe

Every Friday, we voice On Air our understanding of soil.               we mix scientific papers,                                            poetry,                              prose,      ...

Freitag, 5. Juni 2020 - 16:00

Amsterdam, Chris Lebeaustraat 4, 1062 Amsterdam

Event in Hamburg

Ash Return

Freitag, 5. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle