UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Das billige Öl: Kampf der Produzenten | Untergrund-Blättle

3436

Das billige Öl (Teil II) Der Kampf der Produzenten

Wirtschaft

Die Methode des Abbaus von Überkapazitäten, wie z.B. derzeit in der Ölförderung, zeichnet das marktwirtschaftliche Wirtschaftssystem gegenüber allen nicht existierenden Alternativen aus.

Ölfeld in der Wüste des Oman. Im Rahmen des Wettkampfspiels auf dem weltweiten Ölmarkt kämpfen im Moment die traditionellen Ölförderer in Arabien gegen die amerikanischen Fracker.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Ölfeld in der Wüste des Oman. Im Rahmen des Wettkampfspiels auf dem weltweiten Ölmarkt kämpfen im Moment die traditionellen Ölförderer in Arabien gegen die amerikanischen Fracker. Foto: Peter Dowley (CC BY 2.0 cropped)

4. Juli 2016
1
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Nur einem hoffnungslos rückständigen Denken käme es sinnvoll vor, bei festgestellter Überreichlichkeit die Förderung eines Guts, das tendenziell zudem als ökologisch problematisch gilt, koordiniert zurückzufahren.

Dieses Resultat wird in der globalen Marktwirtschaft in einer viel trickreicheren Form erreicht, wie sich derzeit studieren lässt, nämlich als eine Art Wettkampfspiel auf dem weltweiten Ölmarkt.

In dessen Rahmen kämpfen im Moment die traditionellen Ölförderer v.a. in Arabien gegen die amerikanischen Fracker. Der Kampf geht darum, auf jeden Fall die eigene Förderung aufrechtzuerhalten, also den jeweils anderen aus dem Markt zu drängen, auf dem ja sowieso schon viel zu viel Öl schwimmt.

Kampfmittel ist, man ahnt es schon: den Preis senken und den Preisverfall durch Mehrverkauf kompensieren.

Gewonnen hat, wer die Produktion von noch mehr von dem, was es schon zu viel gibt, und den durch diesen Anbieterkampf immer weiter sinkenden Ölpreis am längsten aushält. Faszinierende Dialektik: Die Produktion von Reichtum an der einen Stelle findet statt mit dem erklärten Zweck, sie an anderer Stelle zu zerstören.

Berthold Beimler

Mehr zum Thema...
Die Folgen des Preiszerfalls - stillgelegte Ölplattformen vor der Küste Schottlands im Juni 2015.
Das billige Öl (Teil III)Die Spekulation auf den Ölpreis

06.07.2016

- Die schönen Errungenschaften unserer Marktwirtschaft, die Förderung und den gewinnbringenden Verkauf von Öl betreffend, wurden in Teil 1 und 2 bereits hervorgehoben.

mehr...
Mohammed Bin Salman, Juni 2019.
Riad lehnt „antirussisches” Vorgehen im Erdölsektor abSaudi-Arabien zieht bei „Erdölkrieg” gegen Russland nicht mit

23.05.2022

- Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges und des Anstiegs der globalen Energiepreise scheinen die Golfstaaten sich von den USA immer mehr zu distanzieren.

mehr...
Eurofighter EF-2000 Typhoon in Diensten der saudi-arabischen Armee.
Das Schmierfett der AbhängigkeitWaffen und Öl

02.01.2019

- Seit eineinhalb Jahren empfängt das offizielle Frankreich im Élysée-Palast in regelmässigen Abständen Vertreter von Menschenrechtsorganisationen.

mehr...
Jingle (Kurzfassung) Demo am 28.03 in Frankfurt und Berlin

15.02.2009 - Ein breites Bündnis moblisiert derzeit gemeinsam zu grossen Demonstrationen am 28. März in Frankfurt und Berlin.

Jingle (Langfassung) Demo am 28.03 in Frankfurt und Berlin

15.02.2009 - Ein breites Bündnis moblisiert derzeit gemeinsam zu grossen Demonstrationen am 28. März in Frankfurt und Berlin.

Dossier: Fracking
Reclaim the Power
Propaganda
Etwas Öl zum Bräunen

Aktueller Termin in Wien

Konzert: neOanderthal

neOanderthal is a musical, sound and social experiment. It’s a live concert, without loops and based on an self-made instrument kit, whose materials are strictly recovered, recycled and played manually with different techniques.

Samstag, 4. Februar 2023 - 23:45 Uhr

VEKKS, Ratschkygasse 14, 1120 Wien

Event in Berlin

Forte Kultur – Die Nacht und das Meer

Sonntag, 5. Februar 2023
- 18:00 -

Zitadelle Spandau

Am Juliusturm 64

13599 Berlin

Mehr auf UB online...

Der schwedischer Schriftsteller und Literaturhistoriker Sven Lindqvist in Stockholm, Februar 2018.
Vorheriger Artikel

Sven Lindqvist: Grabe, wo du stehst

Standortsuche der Arbeiterklasse

Der Radiomoderator und Verschwörungstheoretiker Alex Jones an einer Pressekonferenz in Washington D. C., März 2018.
Nächster Artikel

Die Ästhetisierung der Politik

Quasi-faschistische Meta-Politik als Anti-Politik?

Untergrund-Blättle