UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Kundgebung & Antifa-Cafe - KuBiZ - Berlin | Untergrund-Blättle

21348

ub_termine

Lesungen

Termin

Kundgebung & Antifa-Cafe

Gedenken an die ermordeten Arbeiter der Märzkämpfe (mehr)(weniger)In Folge der Novemberrevolution 1918 kam es im März 1919 in Berlin zu den sogennanten Märzkämpfen. Die Ursache dafür war die massive Unzufriedenheit in den revolutionären Teilen der Arbeiter*innenschaft über die nicht erfüllten Forderungen der Revolution. Dazu zählten die Vergesellschaftung der Schlüsselindustrien und die Einführung des Rätesystems über das sich die Gesellschaft zukünftig organisieren sollte. Während dieser revolutionären »zweiten Welle« kam es in Berlin zu einem regelrechten Massaker durch rechte Militärs. Durch Bewilligung und Duldung von Gustav Noske (SPD) wurden insgesamt 1.200 Menschen von reaktionären Soldaten ermordet. Nur wenig erinnert heute an diese Ereignisse oder die Ermordungen, die sich in Berlin vor hundert Jahren ereigneten. In Weissensee erinnert in der Rennbahnstrasse ein Gedenkstein an ein paar dieser unbekannten Arbeiter, die Opfer des Mordens wurden. Otto Ebert, Willi Arndt, Erwin und Peter Wagner wurden während der Märzkämpfe in Lichtenberg inhaftiert und nach der Besetzung Weissensees dorthin verschleppt. Am 15. März 1919 wurden die Vier von den reaktionären Freikorps erschossen. 100 Jahre später wollen wir ihnen und allen anderen Antifaschist*innen und Revolutionär*innen gedenken, die im Kampf gegen Krieg und Hunger ihr Leben lassen mussten. Im Anschluss an das Gedenken findet wie immer unser Antifa-Cafe im KuBiZ statt. Hier gibt es auch die neue Revolutions-Broschüre »Alle Macht den Räten«. Wie immer mit Repressionsberatung der Roten Hilfe Berlin: DIESMAL VON 19:00 – 20:00 UHR! Veranstalter*innen: North East Antifa [NEA], Bündnis »Fight and remember«


Diesen Termin hast Du verpasst. Abonniere unsere RSS-Feeds (Termine und Events), damit Du auf dem Laufenden bist.

Freitag, 15. März 2019 - 17:30

KuBiZ
Bernkasteler Str. 78
Berlin
Deutschland

iCal

Diesen Artikel...

Mehr zum Thema...

Ausrufung der Republik Deutschösterreich, November 1918.
Der Zusammenbruch der Monarchie war eine Zäsur, aber keine RevolutionÖsterreich: Räte und Reste

25.11.2018

- Die Oktoberrevolution hatte auch in Österreich ein breites Echo gefunden. Die Sozialdemokratie forderte ein Friedensabkommen mit dem revolutionären Russland, konnte aber den Diktatfrieden von Brest-Litowsk nicht verhindern.

mehr...
Strassenzug in Port Kaituma, Guyana.
Arbeiterkampf in SüdamerikaMassenstreiks in Guyana 1917

13.01.2015

- Ein kurzer Artikel über die Massenstreiks der Arbeiter in Guyana während des ersten Weltkriegs. Hafenarbeiter, die in den Streik für Lohnerhöhungen inmitten der kriegsbedingten Inflation traten, entzündeten landesweite Streiks, die grosse Erfolge bei der Bezahlung und den Arbeitsbedingungen brachte.

mehr...
Matrosen nach der ersten Demonstration am 6.11.1918 in Wilhelmshaven bei Untersuchungsgefängnis Königstrasse.
Möglichkeiten der NovemberrevolutionRevolution statt Himmelfahrtskommando

21.12.2018

- 100 Jahre Novemberrevolution! Der Erste Weltkrieg geht zu Ende und die Eliten des Reichs planen eine „Revolution von oben“. Es kommt trotzdem zu einer Revolution von unten. Was waren Potenziale, was verpasste Chance der Revolution?

mehr...
UB-Newsletter
UB-NewsletterMit unserem Newsletter erhälst Du regelmässig aktuelle Text-Empfehlungen und wirst so immer über die neuesten Artikel auf dem Laufenden gehalten.

Aktueller Termin in Berlin

Räumungsprozess Liebig 34

Padovicz hat vor über 10 Jahren die Liebig 34 der Hausgemeinschaft in der letzten Minute vor der Nase weggeschnappt und dann einen Pachtvertrag ausgestellt, der den im Haus lebenden Menschen deutlich weniger Rechte als regulären ...

Freitag, 15. November 2019 - 09:00

Landgericht Berlin, Tegeler Weg 17-21 (Moabit), Berlin

Event in Berlin

Little league shows puschen prsnt The ...

Freitag, 15. November 2019
- 19:00 -

Schokoladen


Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle