UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

WEF 2018: Trump not welcome! | Untergrund-Blättle

4509

WEF 2018 in Davos Trump not welcome!

Politik

US-Präsident Donald Trump steht für Rassismus, Islamophobie, Antisemitismus, Sexismus, Frauenfeindlichkeit, Kriegstreiberei, Klimaverleugnung, Angriffe auf Menschenrechte und eine Politik, die Armut und Ungleichheit vertieft.

US-Präsident Donald J.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: US-Präsident Donald J. Trump bei einer Videokonferenz mit Mitgliedern des Militärs, Dezember 2017. / Shealah Craighead (PD)

11. Januar 2018
2
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Nun will Donald Trump noch im Januar zum WEF in Davos reisen und dort seine Politik "America First" erklären und verteidigen. Müsste es nicht "The World First" heissen? Eine Politik, die nur auf Eigennutz, Wachstum und Machtzuwachs gründet, führt weder zu Wohlstand noch zu Frieden. Gegen Trumps menschenverachtende Politik müssen wir Widerstand leisten! Wir fordern "World First, not America First!"

Mach mit beim Protest und lass uns alle gemeinsam sagen: Trump not welcome! World First!

Eine Erhebung der Washington Post zeigt: Donald Trump hat seit seiner Amtsübernahme nachweislich sechs Mal am Tag gelogen. Was wahr ist oder falsch ist ihm egal. Es ist fast nicht möglich aufzuzählen, was Donald Trump in nur einem Jahr alles an Unfassbarem geleistet hat. Er hat den erzkonservativen Senatskandidaten Roy Moore unterstützt, dem von mehreren Frauen der Missbrauch von Minderjährigen vorgeworfen wird. Nach einem Mordanschlag von Nazis in Charlotteville hat er die Nazis öffentlich in Schutz genommen.

Die USA haben das Klimaabkommen von Paris aufgekündigt. Meeresschutzgebiete sollen aufgehoben und Sicherheitsvorschriften für Ölbohrungen gelockert werden. Usw., etc. ad infinitum.

Ein Präsident, ein Mensch, der nichts von alldem hält, was aus unserer Sicht eine zivilisierte Gesellschaft ausmacht, hat bei uns in der Schweiz nichts verloren.

Trump not welcome! World First!

campax

Mehr zum Thema...
Der Präsident Argentiniens, Mauricio Macri, am Weltwirtschaftsforum in Davos 2016.
Krise, Krieg und ZerrüttungWEF Forum in Davos 2018

24.01.2018

- Ob Clinton, Blair oder Schröder, ob Trump, Macron oder Modi: Das alljährliche World Economic Forum in Davos ist eine Ansammlung derjenigen, welche das herrschende kapitalistische Gesellschaftssystem vertreten und im Interesse desselben agieren.

mehr...
Minneapolis, Minnesota, Januar 2017.
Trumps innenpolitischer StandpunktDonald J. Trump – Ein amerikanischer Präsident

27.03.2017

- „Lügner, Rassist, Sexist, verrückt, Idiot!“ – Trumps Einstellungen werden oft als „persönliche Verfehlungen“ kritisiert, die so gar nicht zu einem US-Präsidenten passen würden.

mehr...
Internationale Konferenz in Freiburg: Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie in Europa

17.05.2011 - Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Antisemitismus und Islamophobie? Wie wird der Islam im französischen Kino dargestellt, wo fliesst Rassismus in die ...

Trumpwatch #4: Der vierte Monat - Donald Trump

22.05.2017 - Die 120 Tage von Sodom heisst ein Buch von Marquis de Sade – es beschreibt, wie vier Männer schamlos ihre Macht ausspielen und Frauen und Mädchen ...

Dossier: Front National
Gauthier Bouchet (   - )
Propaganda
Crack the WEF

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Ausstellung: Nichts war vergeblich.

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Vom 7.9. – 29.9.2022, Mo-Sa von 12-18 Uhr in der Katharinenkirche

Dienstag, 27. September 2022 - 12:00 Uhr

Katharinenkirche, Zeil 131, 60313 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Provinz

Dienstag, 27. September 2022
- 20:00 -

Columbiahalle

Columbiadamm 13-21

10965 Berlin

Mehr auf UB online...

Kriegspropaganda im 1.
Vorheriger Artikel

Influencerin in Uniform

Frauen, Krieg und die Mutti aller Dinge

Jeff Bezos mit Ash Carter bei einem Besuch im Pentagon, Mai 2016.
Nächster Artikel

Und die guten im Wertewesten

Die bösen Oligarchen im Osten

Untergrund-Blättle