UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Ankündigung Arena zum Thema «Klimagerechtigkeit» | Untergrund-Blättle

6020

politik

ub_article

Politik

Klimaleugner*innen soll keine Bühne gegeben werden Ankündigung Arena zum Thema «Klimagerechtigkeit»

Politik

Während in den letzten Tagen die Schweizer Rechte ihr hässliches Gesicht gezeigt hat, erhält die Schweizer Klimabewegung Zuspruch aus allen Ecken der Welt.

Demo für Klimagerechtigkeit in Bonn, November 2017.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Demo für Klimagerechtigkeit in Bonn, November 2017. / Spielvogel (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

24. September 2020

24. 09. 2020

5
0
3 min.
Korrektur
Drucken
Die Empörung über das reaktionäre Schweizer Parlament und die Berner Regierung ist gross, während der Einsatz von Rise up For Change für globale Klimagerechtigkeit von unzähligen Menschen gewürdigt wird. Die Aktionswoche erlebt Morgen Freitag einen nächsten Höhepunkt mit einem nationalen Klimastreik für Klimagerechtigkeit in Bern.

Nach dem Streik wird eine Arena zum Klimagerechtigkeit stattfinden, welche live übertragen wird. Der Klimastreik soll ein Moment der Zusammenkunft sein, an dem unterschiedliche Kämpfe zusammenfinden. Denn Klimaschutz ist für uns auch eine Frage der Demokratie, des Feminismus, des Antirassismus und der internationalen Solidarität.

In den letzten Tagen wurde die Klimabewegung vor allem von alten, weissen, privilegierten Männern aus der SVP und FDP heftig attackiert. Die Geschichte wird urteilen. Fakt ist: Die Gefahr ist riesig, dass in den nächsten Jahren das Klima unwiederbringlich kippt. Wir werden die grösste Krise der Menschheitsgeschichte erleben. Die Lebensgrundlage der Menschen ist in Gefahr.

Die alten Herren von SVP/FDP oder von Trumps Republikanischer Partei verhindern Massnahmen für eine lebenswerte Zukunft und verstärken ihre autoritären Tendenzen. Auch das ist Teil der Klimakrise. Das macht ihre Parteien zu gefährlichen Organisationen. Wenn sie gewinnen, verlieren wir alle. Gegen sie und ihr ausbeuterisches System stehen wir auf, besetzen Plätze, informieren und demonstrieren.

Klimaleugner*innen soll keine Bühne gegeben werden

Die Klimakrise ist das dominierende Thema unserer Zeit. Doch sogar im öffentlichen Fernsehen und Radio ist dies immer noch nicht angekommen. Weiterhin wird Werbung für Flugreisen und fossil betriebene Autos gesendet. Statt tägliche Börsenberichte für die Eliten brauchen wir Klimanews.

Statt Einladungen für Klimaleugner*innen in die SRF Arena, welche die Diskussionen vergiften, brauchen wir Luft für eine offene und ehrliche Diskussion darüber, wie wir die absehbare Klimakatastrophe noch abwenden können. Wieso nicht einfach mal der Klimabewegung eine Plattform bieten? Klimaleugner*innen oder Dringlichkeitsleugner*innen wie Roger Köppel, die wissenschaftliche Erkenntnisse nicht als Grundlage der Diskussion akzeptieren, sind keine Gesprächspartner*innen. Rise up For Change hat deshalb die Einladung zur Arena von SRF abgelehnt.

Da eine Nicht-Teilnahme an der #srfarena nicht reicht, hat sich die Klimabewegung dazu entschlossen, eine eigene Arena zu veranstalten - die “Climate Justice Arena”. Ziel ist es eine ernsthafte Debatte über die Forderungen der Bewegung sowie der Politik zu führen - faktenbasiert!

Die “Climate Justice Arena” wird direkt anschliessend an die Demonstration von Morgen Freitag 15:30 Uhr stattfinden und über diverse Kanäle übertragen.

Weltweite Empörung über das reaktionäre Schweizer Parlament und die Stadt Bern

Der entschlossene zivile Ungehorsam der Schweizer Klimabewegung wurde in weiten Teilen der Welt wahrgenommen. Uns erreichten zahlreiche bewegende Botschaften von sozialen Bewegungen aus der ganzen Welt.

In einem Brief an die Schweizer Regierung und das Schweizer Parlament schreiben Repräsentant*innen der grössten sozialen Bewegungen Brasiliens, denen Millionen von Menschen angehören, und 54 brasilianische Parlamentarier*innen: «Wir, die Unterzeichner*innen, Kongressabgeordnete, Umweltorganisationen und Volksbewegungen in Brasilien, wir begrüssen die Initiative Ihrer Jugend. Sie erteilt eine Lektion in Demokratie und sozialem und ökologischem Bewusstsein».

Rise up For Change kämpft entschlossen für globale Klimagerechtigkeit. Die Ausbeutung von Natur und Menschen zerstört bereits jetzt die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen weltweit. Es muss selbstverständlich sein, dass die Verursacher und Profiteure der Klimakrise die Rechnung bezahlen. So müssen der ökologische und soziale Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz schnell angegangen werden. Die Schweiz schuldet den Ländern des globalen Südens zudem Milliarden an Reparationen.

Rise Up For Change

Demo am Freitag 25.9. um 15:30 auf dem Helvetiaplatz, Bern.

Mehr zum Thema...
Aktivisten der Klimabewegung auf dem Bundesplatz in Bern.
Ziviler Ungehorsam in der HauptstadtBern: Klimabewegung besetzt Bundesplatz

21.09.2020

- Aus Protest gegen das politische und wirtschaftliche System, welches für die Klimakrise verantwortlich ist, besetzten heute Morgen um 4:40 Uhr mehrere hundert Aktivisten der Klimabewegung den Bundesplatz in Bern.

mehr...
Jonas Projer, nach der Moderation der ArenaSendung vom 16.
Klimastreik Schweiz organisiert eine KlimaArenaSRF Arena lädt Klimaleugner ein

15.03.2019

- Im Zuge der global ausgelösten Debatte zur Klimakrise widmet auch die SRF Arena ihre Ausgabe vom 15.03 diesem Thema.

mehr...
Klimacamp auf dem Bundesplatz in Bern.
Which side are you on?Bern: Klimacamp durch Polizei geräumt

23.09.2020

- Heute mitten in der Nacht hat die institutionelle Politik getan, was sie schon seit Jahrzehnten tut: Wieder einmal behandelt sie die Klimabewegung und nicht die Klimakrise als das Problem!

mehr...
Anarchistischer Hörfunk aus Dresden- Klimakrise: Gemeint sind wir alle

19.01.2020 - Klimakrise: Gemeint sind wir alle ! ’Soziale Bewegungen sind wie eine Welle. Es gibt viele Beispiele dafür, wie soziale Bewegungen gewinnen. Du ...

SVP maschiert - Schwarzes Schaf reagiert

08.10.2007 - Werfen wir einen Blick auf Bern. Dort war auch mächtig was los am Wochenende. Und zwar wollte die rechtsgerichtete Schweizer Volkspartei (SVP) durch die ...

Dossier: Klimakrise
Propaganda
ich Immer mehr kriminelle SVPPolitiker

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Hingucker? Kolonialismus und Rassismus ausstellen

Sonderausstellung vom 29. September 2020 bis 21. Februar 2021. Geöffnet Mo-Fr 14-17 Uhr, Sa + So 12-18 Uhr.

Dienstag, 27. Oktober 2020 - 14:00

Bildungsstätte Anne Frank, Hansaallee 150, 60320 Frankfurt am Main

Event in Wien

Ulli Bäer

Dienstag, 27. Oktober 2020
- 19:00 -

Theater am Spittelberg

Spittelberggasse 10

1070 Wien

Mehr auf UB online...

Trap
Audrey Hepburn (hier während eines Aufenthalts auf dem Bürgenstock in der Schweiz, 1954) spielt im Film von Billy Wilder Sabrina, die Tochter des Chauffeurs Thomas Fairchild.
Nächster ArtikelSabrinaBezaubernd
Untergrund-Blättle