UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Basel: Der Grosse Rat ruft den Klimanotstand aus | Untergrund-Blättle

5294

Der Anfang hin zu einer griffigen Klimapolitik Basel: Der Grosse Rat ruft den Klimanotstand aus

Politik

Am Mittwoch, dem 20. Februar, stimmte der Basler Grosse Rat über die von der Jugendbewegung Klimastreik Basel verfassten Resolution zum Klimanotstand ab. Die Resolution wurde mit 71 zu 17 (6 Enthaltungen) Stimmen angenommen.

Klimastreik in Basel, 18. Januar 2019.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Klimastreik in Basel, 18. Januar 2019. Foto: (zVg)

21. Februar 2019
4
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Basel-Stadt ist der erste Schweizer Kanton, der den Klimanotstand ausruft und setzt damit ein klares Zeichen für einen stärkeren Klimaschutz. Klimastreik Basel freut sich sehr darüber, dass eine ihrer Forderungen von der Politik aufgenommen wurde.

Die Ausrufung des Klimanotstandes ist ein symbolischer Akt, um zu zeigen, dass auch in Basel die drohende Klimakrise als das behandelt wird, was sie ist: eine Krise, die jetzt konkrete Massnahmen verlangt. Die Resolution soll keine juristische Grundlage für die Ableitung von Notstandsmassnahmen sein.

Mit der Ausrufung des Klimanotstandes soll demonstriert werden, dass sofort kommunal, kantonal, national und international gehandelt werden muss. Diese Resolution soll in allen Departements das Bewusstsein schaffen, dass sich alle Entscheidungen auch auf das Klima auswirken. Dieses klare Zeichen, dass diese Krise nun in Angriff genommen wird, ist notwendig – besonders, weil die Schweiz voraussichtlich die Klimaziele für das Jahr 2020 verfehlen wird.

Die Debatte und Abstimmung fand unter Anwesenheit zahlreicher Mitglieder von Klimastreik Basel, welche die Zuschauertribüne füllten, statt. Die Jugendlichen werden, wie geplant, weiter streiken und demonstrieren, denn diese Resolution ist erst der Anfang hin zu einer griffigen Klimapolitik. Die nächsten Streiks/Demos finden am 1.3. und 15.3. (Streiktag in über 40 Länder) statt.

pm

Mehr zum Thema...
Klimastreik in Bern, 18. Januar 2019.
Resolution zur Ausrufung des KlimanotstandesKlimanotstand Basel: Ein erster Erfolg

08.02.2019

- Am Samstag, 2. Februar 2019, folgten nach Angaben der Polizei rund 8'000-10'000 Menschen aus der Region Basel dem Aufruf [...]

mehr...
Klimastreik in Basel, 18. Januar 2019.
Alle auf die StrasseKlimademo am 2. Februar

01.02.2019

- Vor knapp zehn Tagen sind über 22'000 junge Menschen schweizweit auf die Strasse gegangen. Am 2. Februar finden nun in über zehn Städten in der ganzen Schweiz Demonstrationen statt. Dieses Mal will die Jugendbewegung auch Lernende, Eltern und Grosseltern mobilisieren.

mehr...
Protest im Flughafen Basel, 9. Januar 2020.
Am Boden bleibenBasel: Flughafenausbau verhindern

09.01.2020

- Die Greenpeace Regionalgruppe Basel hat heute Abend in der Abflughalle des Basler Flughafens protestiert: Mittels Flugblättern in Form von Papierfliegern mit der Botschaft «Klimanotstand ernstnehmen – Flughafenausbau verhindern» forderten die Aktivst*innen den sofortigen Stopp aller Ausbaumassnahmen, welche für 250 Millionen Franken die Passagierkapazität um 30% auf 12 bis 15 Millionen Reisende pro Jahr erhöhen sollen.

mehr...
Stimmen zum Chemnitzer Klimanotstand

04.02.2020 - Am 5.2. stimmt der Chemnitzer Stadtrat über die Ausrufung des Klimanotstands ab.

Chemnitz auf dem Weg zum Klimanotstand

11.06.2019 - Die Zahl der Städte mit dem so genannten Klimanotstand wächst seit Mai rapide. Auch in Chemnitz wurde vergangenen Monat eine Petition gestartet, um den Klimanotstand auf kommunaler Ebene auszurufen.

Dossier: Black Lives Matter
John Lucia
Propaganda
So schützen wir uns

Aktueller Termin in Wien

Konzert: neOanderthal

neOanderthal is a musical, sound and social experiment. It’s a live concert, without loops and based on an self-made instrument kit, whose materials are strictly recovered, recycled and played manually with different techniques.

Samstag, 4. Februar 2023 - 23:45 Uhr

VEKKS, Ratschkygasse 14, 1120 Wien

Event in Berlin

15th anniversary 

Samstag, 4. Februar 2023
- 23:00 -

Schicksaal - Tommyhaus

Wilhelmstrasse 9

10963 Berlin

Mehr auf UB online...

Polizisten vor einem Kohlebagger in Lützerath, 4. Januar 2023.
Vorheriger Artikel

Räumung in Lützerath

Grüne Erfolge, wohin man schaut

Polen: Bildergalerie aus dem besetzten Rozbrat in Poznan.
Nächster Artikel

Fotoreportage

Deutschland: Räumung in Lützerath

Untergrund-Blättle