UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Basel: Zur Abstimmung von Ende November über das «Gesetz über Wohnraumförderung | Untergrund-Blättle

6076

Nein zur Änderung des Gesetzes für Wohnraumförderung Basel: Zur Abstimmung von Ende November

Politik

Das vom Grossen Rat im letzten April verabschiedete «Gesetz über Wohnraumförderung» missachtet den Auftrag des Basler Stimmvolks.

Schorenweg-Steg über die Birs, Arlesheim BL – Münchenstein BL.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Schorenweg-Steg über die Birs, Arlesheim BL – Münchenstein BL. / Jag9889 (CC BY-SA 4.0 cropped)

4. November 2020
0
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Dieses hatte im Juni 2018 die kantonale Initiative «Wohnen ohne Angst vor Vertreibung. JA zu mehr Rücksicht auf ältere Mietparteien (Wohnschutzinitiative)» haushoch angenommen, mit 62% JA-Stimmen.

Diese Initiative zielte, wie deren Titel sagt, darauf ab, ältere und langjährige Mieterinnen und Mieter zu schützen. Trotz der Corona-Pandemie unterstützte AVIVO mit grossem Einsatz das dagegen ergriffene, schliesslich erfolgreiche Referendum. Die letzten Massen-kündigungen beweisen, dass wir es mit einem sozialpolitisch sehr ernsten Problem zu tun haben (Schorenweg, Adlerstrasse, Jacob Burckhardt-Strasse, Klingentalstrasse, Friedrich Oser-Strasse etc).

Gerade für uns Seniorinnen und Senioren bedeutet die Kündigung der Wohnung jeweils einen harten Schlag. Eine neue bezahlbare Wohnung zu finden, ist äusserst schwierig, und wir verlieren mit dem Wegzug aus der langjährigen Umgebung nicht nur soziale Beziehungen, wir erleben eine Verunsicherung, eine existentielle Erschütterung.

AVIVO Region Basel setzt sich vehement für das Verbleiben der Seniorinnen und Senioren in ihrer angestammten Umgebung ein - mit einem bezahlbaren Mietpreis. Unsere Abstimmungsempfehlung lautet Nein zur Änderung des Gesetzes für Wohnraumförderung.

pm

Mehr zum Thema...
Feministischer Streiktag in Basel 2022.
Forderung nach Änderung des SexualstrafrechtFeministische Visionen für Basel

15.06.2022

- Viele feministische Visionen wurden am 14. Juni von rund 8000 Personen auf die Basler Strassen gebracht. Die Demo, organisiert vom feministischen Streikkollektiv Basel, wurde von Tanz, bewegenden Reden und lauter Wut getragen.

mehr...
Occupy Basel
Offener Brief an Grossen Rat: Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten oder wir tun es!Occupy Basel fordert wirkungsvolles Bankgesetz und droht mit Referendum

08.12.2015

- Am Montag, den 07. Dezember 2015, hat Occupy Basel mit einem offenen Brief alle Mitglieder des Grossen Rates dazu aufgefordert, die von der Bewegung geforderten Änderungen in das neue Kantonalbank-Gesetz einfliessen zu lassen.

mehr...
Das besetzte Haus Liebigstrasse 34 und Infoladen Daneben in Berlin-Friedrichshain.
Als sich Wohnungssuchende noch ohne Makler*innen trafenSpaziergang auf den Spuren der Besetzung der Liebigstrasse 34 vor 30 Jahren

19.07.2020

- Das seit 21 Jahren querfeministische Wohnprojekt Liebigstrasse 34 feierte kürzlich seinen 30ten Geburtstag mit viel Musik und Kultur auf dem Dorfplatz vor dem Haus.

mehr...
Über ein Gesetzentwurf gegen Sexismus in der Werbung

13.04.2016 - Das Justizministerium hat einen Entwurf zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb erarbeitet, der geschlechterdiskriminierende Werbung ...

Mehr tatsächlicher Opferschutz statt Verschärfung des Prostituiertengesetzes. ’...dass insbesondere Opfer, die aus dem [...]

09.06.2022 - Gegen die Neufassung des ’Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches - effektivere Bekämpfung von Nachstellungen und bessere Erfassung des [...]

Dossier: Gentrifizierung
Dirk Ingo Franke (  - )
Propaganda
Eigentum verpflichtet zur Ausbeutung

Aktueller Termin in Hamburg

Ronja Schwikowski: Punk as F*ck - Die Szene aus FLINTA-Perspektive

pudel

Sonntag, 2. Oktober 2022 - 20:00 Uhr

Pudel, St. Pauli Fischmarkt 27, 20359 Hamburg

Event in Luzern

Destroyer

Sonntag, 2. Oktober 2022
- 21:00 -

Südpol

Arsenalstrasse 28

6011 Luzern

Mehr auf UB online...

Solidaritätsdemo für Mahsa Amini und die Proteste im Iran in Köln am 24.
Vorheriger Artikel

Redebeitrag zur Solidaritätskundgebung mit den Protesten im Iran. “Jin, Jian. Azadi” - Bremen, 26.09.2022.

Was bedeutet Solidarität hier und heute?

Transport einer interkontinentalrakete des Typs Topol-M für die Parade am Tag des Sieges in Moskau, April 2012. - Vyacheslav Argenberg  http:www.vascoplanet.com
Nächster Artikel

Zur Not auch ein Atomkrieg?

Was für „unsere Werte“ alles sein muss

Untergrund-Blättle