UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Occupy Basel zeigt Haltung anlässlich des dritten Geburtstages der Bewegung | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Politik

Dritter Geburtstag der weltweiten Occupy-Bewegung Occupy Basel zeigt Haltung anlässlich des dritten Geburtstages der Bewegung

Politik

Am Sonntagnachmittag, den 14.09.2014 haben sich Aktivistinnen und Aktivisten sowie zahlreiche Unterstützerinnen und Sympathisanten von Occupy Basel auf dem Barfüsserplatz versammelt um den dritten Geburtstag der weltweiten Occupy-Bewegung zu feiern, um aktuelle Anliegen zu debattieren sowie künftige auszuarbeiten und um einen Beitrag zur aktuellen Aktion „Basel zeigt Haltung“ zu leisten.

Occupy Basel auf dem Barfüsserplatz.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Occupy Basel auf dem Barfüsserplatz. / OB

15. September 2014

15. 09. 2014

0
1

2 min.

Korrektur
Drucken
Als im September 2011 die ersten Aufrufe zur Besetzung der Wall Street in New York erfolgten, markierte dies den Anfang der weltweiten Occupy-Bewegung, dessen Ableger in Basel heute auf dem Barfüsserplatz den dritten Geburtstag feierte. Während die mediale Aufmerksamkeit vielerorts stark zurückging, entwickeln sich weiterhin zahlreiche Projekte im Rahmen von Occupy. Auch in Basel organisieren und unterstützen die Aktivistinnen und Aktivisten der Bewegung anhaltend zahlreiche Aktionen und Projekte für eine Gesellschaft für alle, und nicht nur für die Reichsten und die Wirtschaft.

Passend zum Kernthema von Occupy Wall Street, der Finanzindustrie, hat Occupy Basel wiederholt über die zahlreichen Skandale der Basler Kantonalbank berichtet, weitgehende Konsequenzen gefordert sowie sich bei der Vernehmlassung zum neuen Bankgesetz eingebracht.

Des Weiteren organisiert die Bewegung seit zwei Jahren zweimonatliche Filmabende um anhand sehenswerter Dokumentationen über aktuelle Problematiken sowie Lösungsansätze zu informieren.

Aktuell unterstützt Occupy Basel die Vollgeld-Initiative durch die Organisation von Unterschriftensammlungen sowie Informationsanlässen. Die Vollgeld-Initiative verbietet die private Geldschöpfung durch Kreditvergabe und stellt das Monopol der Nationalbank zur Geldschöpfung wieder her.

Neben der Diskussion über diese Anliegen sowie der Planung weiterer Aktionen wurde bei der heutigen Versammlung auch ein Beitrag zur aktuellen Kampagne „Basel zeigt Haltung“ geleistet. Über eine grundsätzliche Unterstützung hinaus richtete sich der Fokus dabei insbesondere auf die Scheinheiligkeit gewisser Aushängeschilder dieser Kampagne.

Im Anschluss erfolgte ein gemeinsamer Besuch der Aufführung des Filmes „Everyday Rebellion“, welcher aktuell im kult.kino atelier zu sehen ist. Der Film dokumentiert kreative Formen gewaltlosen Protests und zivilem Ungehorsams von Bewegungen wie Femen, Indignados, The Yes Men und Occupy. Weitere Aufführungen sind in der kommenden Woche täglich um 19:00 geplant.

pm

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Umweltzerstörung und Menschenrechts­verletzungen in Brasilien

Ein Gespräch mit den indigenen Aktivistinnen Frau Janete und Frau Alenir, den Leiterinnen der indigenen Frauenorganisation der Guarani-Kaiowá Kunangue Aty Guasu aus dem Bundesstaat Mato Grosso do Sul, Brasilien.

Dienstag, 18. Juni 2019 - 16:00

Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29, Frankfurt am Main

Events

Event in Wien

Cocaine Piss

Dienstag, 18. Juni 2019
- 20:00 -

Fluc


Wien

Mehr auf UB online...

Trap