UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Sachsen-Anhalt: Leugner in Weiss | Untergrund-Blättle

6398

Politik

Über die gefährliche Agitation des ehemaligen Lungenarztes Dr. Volker Schlegel und ihre Folgen für die Gemeinde Teuchern Sachsen-Anhalt: Leugner in Weiss

Politik

Bericht über die in den letzten Wochen stets umfänglicheren Corona-Proteste im sachsen-anhaltischen Burgenlandkreis.

CoronaProteste in Erfurt.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Corona-Proteste in Erfurt. Polizeieinsatz zur Verhinderung einer verbotenen Demonstration gegen die Corona-Massnahmen, Februar 2021. / Steffen Prössdorf (CC BY-SA 4.0 cropped)

30. April 2021
30
5
6 min.
Korrektur
Drucken
[…]Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht.[…][1] So schworen schon die Ärzte der Antike und auch in den Eidformeln moderner Medizin etwa in der Deklaration von Genf werden die Gesundheit und das Wohlergehen [der] Patienten und Patientinnen als oberstes Anliegen bezeichnet.[2]

Ob dem seit 2019 im Ruhestand befindlichen[3] Mediziner Dr. Volker Schlegel diese elementarste Kernbotschaft des Arztberufes noch gänzlich gegenwärtig war, als er am 21.03.2021 inmitten des Lockdowns in der Gemeinde Teuchern als Redner einer Protestkundgebung auftrat[4], darf getrost bezweifelt werden.

Allein der Anblick der Dutzenden flächendeckend mit roten Papierherzen ausstaffierten Teilnehmer, die grösstenteils ohne Mundschutz und Mindestabstand dichtgedrängt durch die Gemeinde marschierten[5], hätte wohl zahllose einstige Kollegen Dr. Schlegels mit Sicherheit entsetzt.

Agitatorisch indes hielten sich Protestierer auf ihrem Weg durch Teuchern wohl über weite Strecken zurück und überliessen die akustische Untermalung ihres Aufzugs ganz den eigens hierfür mitgeführten Tonträgern sowie den bereits erwähnten Pfeifen und Hupen. Abgesehen vom wiederkehrenden „Ciao Corona“ einer im Stil von „El Professor“ gehaltenen auf die Pandemie gemünzten Version des alten italienischen Partisanenlieds „Bella Ciao“ oder der schnulzig schmusigen Maskenmuffel-Hymne „Deutschland zeig dein Gesicht“ sowie vereinzelten undeutlichen Rufen aus der Menge ist auf den bei Facebook geteilten Aufnahmen der Demonstration kein einziger zusammenhängender Wortbeitrag aus den Reihen der Demonstrationsteilnehmer zu hören. Vor diesem Hintergrund muss das – vom örtlichen NPD-Politiker Steffen Thiel – mitgeschnittene Teilstück der Rede des einstigen Mediziners wohl als trauriger rhetorischer Höhepunkt der Veranstaltung gelten.

Dabei erscheint Schlegel nicht als wüster Impfhetzer, sondern agiert als kühl besonnener Demagoge. Ruhig und unaufgeregt – so als verlese er den Versammelten eine fundierte Diagnose – bringt der Ex-Mediziner an diesem Tag seine Halbwahrheiten unters Volk.

Schlegel schürt Angst. Spricht von einer Versechsfachung der Todesfälle seit Einführung der Impfungen, ohne diese freilich mit entsprechenden Quellen zu belegen, führt ohne Skrupel die zum Zeitpunkt seiner Rede 330 (aktuell 351) Todesfälle unter geimpften Personen in Deutschland für seine Argumentation ins Feld, ohne diese freilich im Anschluss mit der überwältigenden Gesamtzahl erfolgreicher Impfungen (aktuell 5.350.247[6]) in Bezug zu setzen, warnt eindringlich vor massenhaften Autoimmunerkrankungen infolge der Corona-Impfung, leugnet den Impfschutz der Präparate[7], unterschlägt dabei die geringe Zahl der trotz vollem Impfschutz erkrankter Personen[8] und die milderen Verläufe[9] dieser Fälle und bestreitet die grundsätzliche Möglichkeit einer Herdenimmunität im Kampf gegen die Pandemie.

Die Corona-Impfung, so Schlegel, sei eine unausgereifte Gentherapie, deren Verabreichung den Anpassungsdruck anderer Viren erhöhe und so langfristig sowohl die angeblich durch den Impfstoff Geschwächten, Geimpften als auch die gesunden Impfgegner gefährde. Dass der hier zitierten These des Virologen Geert van Busche – wonach der Impfstoff im Unterschied zur körpereigenen Immunabwehr bei einer Infektion das Virus durch gesteigerten Mutationsdruck immer gefährlicher mache – jede wissenschaftliche Grundlage[10] fehlt, verschweigt Dr. Schlegel erneut.

Jegliche Impfung unabhängig vom Alter müsse sofort eigestellt werden, fordert der einstige Mediziner und erntet dafür reichlich Applaus. Und selbst die Jüngsten nimmt Schlegel bei seiner Agitation ins Visier. Masken seien schädlich, besonders für Kinder, betont der Ex-Mediziner, um seinen Zuhörern gleich darauf auch noch juristische Ratschläge zu geben. Es gäbe eine Verordnung, die es Schulleitern erlaube, den Maskenzwang aufzuheben – auch bei dieser Offenbarung hält sich Schlegel allerdings mit konkreten Angaben über Details der angeblichen Verordnung bescheiden zurück.

Eltern, so der Redner, müssten in den Schulen darauf drängen, diese nebulöse Verordnung zur Anwendung zu bringen, denn mit jedem Tag wachse die Gefahr! All dies äussert Schlegel im Glorienschein vermeintlicher ärztlicher Autorität, entwirft in kühlen Worten dunkle Schreckensbilder und füttert mit ruhiger Stimme bestehende Ängste und Vorurteile seiner Zuhörer. Offenen Widerspruch oder gar lautstarken Gegenprotest muss Schlegel dabei an diesem Tag nicht fürchten. Wie gebannt hängen seine Zuhörer ihm an den Lippen. Kein einziges Mal muss der Impfgegner seine kruden Thesen durch Quellen belegen oder bei seinen Ausführungen heikle Gegenfragen fürchten.

Hier in Teuchern hat Dr. Schlegel Heimvorteil. Man kennt den Mann, der da spricht, weiss um seine Verdienste für die Region und einige unter den Zuhörern mögen gar ehemalige Patienten des einstigen Lungenarztes sein. Schlegel gilt als einer, der sich kümmert. War im Ortsverein der SPD aktiv[11] und sogar einige Zeit als Stadtrat tätig[12], wie die MZ in ihrem 2019 erschienenen Bericht anlässlich seines Ruhestands huldvoll bemerkte. Auch die hochgeschätzte Facharztklinik in Teuchern ging aus der einstigen Praxis des heutigen Impfgegners hervor[13] und im Jahr 1997 eröffnete Schlegel ein Schlaflabor mit Platz für acht Patienten in Teuchern[14].

Doch ebenso wortreich, wie die Mitteldeutsche Zeitung einst Schlegels Verdienste um die Gemeinde pries, so beharrlich scheinen die Verantwortlichen der MZ heute über die dubiose Agitation des Impfgegners zu schweigen. Allein über Facebook ist es möglich, sich über die Art und Weise zu informieren, auf die der einstige Lungenarzt seinen Ruhestand verbringt.

Menschen wie Dr. Schlegel geniessen das Vertrauen ihrer Mitmenschen und Patienten.

Gerade in ländlichen Regionen, wo der Ärztemangel oft besonders stark zu spüren ist und es insbesondere unter Fachärzten meist an bequem erreichbaren Alternativen zu den ansässigen Spezialisten mangelt, geniessen die vorhandenen Experten eine Art Meinungsmonopol und können mit Hilfe ihrer Autorität und einer vermeintlich wissenschaftlich fundierten Expertise binnen kurzem eine ganze Region in eine Hochburg der Impfgegner verwandeln, wenn es an entschiedenem Gegenwind fehlt.

Szenen wie in Teuchern sind dabei keinesfalls als Resultat einer obskuren Gehirnwäsche oder mit dem oft bemühten Klischee vermeintlich leichtgläubiger Landeier zu erklären.

Eine scheinbar oft widersprüchliche Corona-Politik, allgemeine Pandemiemüdigkeit sowie ein in weiten Kreisen verbreitetes falsches Verständnis vom Wesen wissenschaftlicher Prozesse und nicht zuletzt eine amtierende Regierung im Wahlkampfmodus sind der Nährboden, auf dem die gefährliche Agitation scheinbar vertrauenswürdiger Impfgegner wie Dr. Schlegel ihre Früchte trägt. Es ist eine kleine Minderheit von Medizinern, die angesichts der Krise bereit ist, die gefährliche Argumentation der Impfgegner mit ihrer Autorität aktiv zu stützen und ohne jede Rücksicht das elementare Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient schamlos für ihre Propaganda missbraucht.

Die Folgen dieses gefährlichen Tuns indes haben wir als Gesellschaft zu tragen. Auch in Teuchern blieb das Treiben der Impfgegner um Dr. Schlegel nicht ohne Folgen: In den Tagen nach der Demonstration stieg die Inzidenz der Gemeinde Teuchern auf 804![15]

Sebastian Bach

Fussnoten:

[1] Eid des Hippokrates – Wikipedia

[2] Deklaration von Genf (bundesaerztekammer.de)

[3] Eine Ära endet: Warum mit die Rente von Schlegel keine Facharztlücke für Weissenfels droht | MZ.de (mz-web.de) [nur für Abo-Besitzer]

[4] Facebook Profil Steffen Thiel

[5] https://www.facebook.com/100007747003154/videos/2869263330008539/

[6] Corona-Impfungen: Aktuelle Zahlen für Deutschland von heute 16.04.2021 (rp-online.de)

[7] Facebook Profil Steffen Thiel

[8] Alle zugelassenen Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf | MDR.DE

[9] ebenda

[10] Kekulé #164: Meine drei Hoffnungen | MDR.DE (etwa ab Minute 36)

[11] Eine Ära endet: Warum mit die Rente von Schlegel keine Facharztlücke für Weissenfels droht | MZ.de (mz-web.de)

[12] ebenda

[13] ebenda

[14] ebenda

[15] Corona-Lage | 31. März 2021: Inzidenz weiterhin auf hohem Niveau | MDR.DE

Mehr zum Thema...
Volker Braun (links) 1981 mit Ruth Berghaus und Wieland Förster bei der Berliner Begegnung zur Friedensförderung, Dezember 1981.
Versuch einer AnnäherungVom Fortgang der Geschichte oder der Kosmos der Arbeit bei Volker Braun

03.09.2021

- Der Dichter Volker Braun hatte 1975 in seinem Band „Gegen die symmetrische Welt“, der Texte aus den Jahren 1969 bis 1973 versammelte, ein Langgedicht mit dem Titel „Allgemeine Erwartung“ veröffentlicht, in dem die produktive Arbeit und die Erwartung an das Leben („Das kann nicht alles sein..“) zentrale Motive sind.

mehr...
Games
MenuGames

27.05.2005

- Online Spiele und Mini Games zum Download direkt aus dem Untergrund.

mehr...
Glatteis auf einem Fussweg.
Zum Verhältnis von Theorie und PraxisBewegungsversuche auf Glatteis

11.05.2016

- Das bedingte Primat der Theorie über die Praxis war eine notwendige Folge des Abgesangs der Achtundsechziger, K-Gruppen und Grünen in die Bewegungs- und Bauchpolitik gewesen.

mehr...
Zur aktuellen Situation in den Gefängnissen von Sachsen-Anhalt

26.03.2020 - In den Gefängnissen wirken sich die Massnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus besonders verschärfend aus. Wir wollten wissen, wie sich die ...

Olympia 2024 in Hamburg - Typisch Hamburger Gigantomanie? Einschätzungen von Julian vom FSK Hamburg

20.11.2015 - Am 29. November endet das Referendum über mögliche Olympische Spiele 2024 in Hamburg. Warum sind nicht alle Feuer und Flamme für Olympia? Die Gegner ...

Dossier: DDR
Dossier: DDR
Propaganda
Fuck AfD

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Ausstellungen im Hochbunker geöffnet

Diesen Winter öffnen wir erstmals einmal im Monat den unbeheizten Bunker, jeweils von 11:00 – 14:00 Uhr

Sonntag, 23. Januar 2022 - 11:00

Hochbunker, Friedberger Anlage 5-6, 60314 Frankfurt am Main

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle