Aktion am 17. September Lüneburg: Flächengerechtigkeit in der Schiessgrabenstrasse

earth-europe-677583-70

Politik

Der VCD Elbe-Heide führt im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche eine Aktion zum Thema Flächengerechtigkeit in der Schiessgrabenstrasse durch.

Vision zur Schiessgrabenstrasse in Lüneburg.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild vergrössern

Vision zur Schiessgrabenstrasse in Lüneburg. Foto: zVg

Datum 15. September 2023
2
0
Lesezeit2 min.
DruckenDrucken
KorrekturKorrektur
Die Schiessgrabenstrasse ist eine wichtige Verbindungsachse in Nord-Süd-Richtung für den Autoverkehr, aber auch für den Rad-, Fuss- und Busverkehr. Sie steht jedoch auch exemplarisch für die Notwendigkeit von Flächenumverteilung: Während dem Autoverkehr hier 4 Fahr- und eine Parkspur eingeräumt werden, bleibt für den Fuss- und Radverkehr nur ein schmaler Weg zwischen parkenden Autos, Grundstückseinfahrten und Hauseingängen. Dieser Weg erfüllt nicht die gesetzliche Mindestbreite und planerische Empfehlungen. Hinzu kommt: Möchte man mit dem Rad von Süd nach Nord fahren, muss man auf eine andere Strasse ausweichen, da es in dieser Richtung keine Infrastruktur für den Radverkehr gibt.

Die Schiessgrabenstrasse wurde einst vierspurig ausgebaut und dafür eine schöne Allee gefällt. Später wurde die Ostumgehung gebaut und die Schiessgrabenstrasse verlor ihren Status als Bundesstrasse, den zuvor die Bäckerstrasse – inzwischen eine Fussgängerzone – inne hatte. Die Verkehrsführung wurde jedoch seitdem noch nicht nachgebessert. Während die Schiessgrabenstrasse also derzeit modellhaft für eine autozentrierte Verkehrsplanung steht, hat sie das Potential, zukünftig ein Paradebeispiel für die Verkehrswende zu werden.

„Wir zeigen am Sonntag, wie eine fuss- und radverkehrsgerechte Schiessgrabenstrasse aussehen kann“ sagt Robert Struck vom VCD Elbe-Heide.

Die Versammlungsteilnehmenden werden mithilfe von Bannern zeigen, welcher Raum zukünftig für die verschiedenen Verkehrsarten zur Verfügung stehen soll.

„So wollen wir zeigen, wie es in der Schiessgrabenstrasse gelingen kann, genügend Platz für den Fuss- und Radverkehr zu schaffen um nicht nur ein zügiges, sondern vor allem auch ein sicheres Vorankommen zu ermöglichen“ sagt Theresa Berghof vom VCD Elbe-Heide.

Alle, die sich für dasselbe Ziel einsetzen wollen, sind herzlich eingeladen, sich der Aktion anzuschliessen.

Die Aktion des Verkehrsclub Deutschland, Regionalverband Elbe-Heide findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt. Verschiedene Initiativen des Lüneburger Verkehrswende-Bündnisses führen in dieser Woche vom 16. bis 22. September 2023 Aktionen zur Verkehrswende durch.

pm