UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Kiel: Demo gegen neues Polizeigesetz (LVwG) | Untergrund-Blättle

6057

Polizeirechtsverschärfung in Schleswig-Holstein Kiel: Demo gegen neues Polizeigesetz (LVwG)

Politik

Unter dem Motto „Überall Polizei – Nirgendwo Gerechtigkeit! Nein zm neuen Polizeigesetz in Schleswig-Holstein (LVwG)!“ rufen unterschiedliche Gruppen aus Kiel und Schleswig-Holstein am Samstag, 24. Oktober 2020 um 14.00 Uhr zu einer Demonstration auf.

Aktion gegen das neue Polizeigesetz in Kiel, Sommer 2020.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Aktion gegen das neue Polizeigesetz in Kiel, Sommer 2020. / polizeigesetz-sh.de

21. Oktober 2020
3
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Startpunkt der Demonstration ist der Kieler Hauptbahnhof. Gegen das neue Polizeigesetz haben sich diverse zivilgesellschaftlichen Organisationen wie die Seebrücke Kiel und ABC Flensburg, umweltpolitische Gruppen wie FFF und TKKG, Sportverbände wie der Rote Stern Flensburg und anti-rassistische Initiativen wie KOA, KOP und NARA zusammen geschlossen, die sich gegen die vom Kabinett gebilligte Novellierung des Polizeigesetzes (Landesverwaltungsgesetz) positionieren.

In Schleswig-Holstein soll die Rechtsgrundlage der Polizeiarbeit neu geregelt werden. Der Gesetzesentwurf wurde bereits vom Kabinett gebilligt. Am 4.11. findet die nächste mündliche Anhörung im Landtag statt. Der bisherige Gesetzesentwurf weitet die Befugnisse der Polizei aus und schränkt die Freiheitsrechte der Bürger*innen massiv ein. Zukünftig soll es Polizeibeamt*innen unter anderem erlaubt sein, die Bewegungsfreiheit von Personen ohne richterlichen Beschluss einzuschränken, den Aufenthalt von Personen präventiv mit einer elektronischen Fussfessel zu überwachen, Schusswaffen in Menschenmengen und gegen Minderjährige zu gebrauchen sowie anlasslose Kontrollen an Einrichtungen des Internationalen Verkehrs durchzuführen. Durch letzteres wird eine Ausweitung von Racial Profiling befürchtet.

Laut Lisa Klingel, Pressesprecherin des Zusammenschlusses, sei dieser Gesetzesentwurf keine angemessene Antwort auf reale Entwicklungen, weil die Kriminalität in Schleswig-Holstein gesunken sei oder stagniert habe. Sie meint: „Mit Kriminalitätsprävention oder realen Bedrohungsszenarien haben diese Änderungen des Polizeigesetzes ganz offensichtlich nichts mehr zu tun. Eher geht es der Jamaika-Koalition darum, die gesellschaftliche Akzeptanz für polizeiliche Gewaltausübung zu steigern.“ Aus Sicht von Klingel bedeute „die Ausweitung polizeilicher Befugnisse weit ins Vorfeld eventueller Straftaten einen massiven Verlust an Freiheitsrechten für einen nur scheinbaren Gewinn an Sicherheit.“

Rund die Hälfte der deutschen Bundesländer haben in den vergangenen Jahren neue Polizeigesetze geschaffen, wobei die Befugnisse der Polizei stets stark ausgeweitet wurden. In Bayern darf die Polizei seither sogar Handgranaten verwenden und noch nicht verurteilten Personen elektronische Fussfesseln anlegen. Derlei Pläne haben in einigen Bundesländern zu grossen Demonstrationen geführt, die oft eine Entschärfung der ursprünglichen Pläne durchsetzen konnten.

pm

Mehr zum Thema...
Blick vom Rathausturm auf Kiel.
Das Polizeirecht soll verschärft werdenKiel: Aktionsralley gegen das neue Polizeigesetz SH

13.03.2020

- Vom 13.-15.03. veranstaltet das Bündnis gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes in Schleswig-Holstein ein Aktionswochenende. Im Rahmen dieses Wochenendes lädt die Turbo-Klima-Kampf-Gruppe (TKKG) am 14.03. zu einer polizei-kritischen Ralley ein.

mehr...
Neue Streifenwagen für die Polizei in NRW, September 2019.  2020, IM NRW
Über das neue PolizeigesetzSchlesiwg-Holstein: Bündniss gegen das neue Polizeirecht

16.03.2021

- Die Verabschiedung des neuen Polizeigesetzes in S-H am 26.02. dieses Jahres ist für das Bündnis gegen eben dieses Gesetz kein Grund, nun Frieden mit dem geschaffenen Status Quo zu machen und ihren Protest dagegen nicht mehr zu artikulieren.

mehr...
TKKG-Aktion auf der B404 in Kiel, August 2020.
Stellungnahme TKKG zum Verfassungsschutzbericht SHKlimaschutz ist kein Verbrechen!

06.05.2021

- Am 04.05. wurde der Verfassungsschutzbericht für Schleswig-Holstein [...]

mehr...
Präventive Telefonüberwachung, intelligente Videoüberwachung, Staatstrojaner, Handgranaten für die Polizei

12.10.2017 - Der Baden-Württembergische Landtag hat an diesem Mittwoch in erster Lesung über die Novellierung des Polizeigesetzes beraten. Es sieht eine Ausweitung ...

CDU Baden-Württemberg plant Kopie des Bayerischen Polizeigesetzes

26.10.2018 - Das Baden-Württembergische Polizeigesetz wurde erst vor einem knappen Jahr massiv verschärft. Grün Schwarz war damit sogar schneller als Bayern. Nach ...

Dossier: Verkehrswende
Heinrich Stürzl  Wikimedia Commons
Propaganda
CRS = SS

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

NATO-Manöver in Lomza, Polen, Mai 2022.
Vorheriger Artikel

Epochenwechsel – der NATO-Gipfel 2014

Schon lange auf Kriegskurs

Weizenfeld in Orekhovo, Ukraine.  Андрей Самохоткин
Nächster Artikel

Der Kornkrieg (Teil 2)

Regelbasiert hungern

Untergrund-Blättle