UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

USA: Fisting fürs internationale Recht | Untergrund-Blättle

2630

Politik

Die Bombardierung der Klinik von Ärzte ohne Grenzen in Kundus USA: Fisting fürs internationale Recht

Politik

Bei den US-Luftangriffen auf Kundus in Afghanistan wurde das Hauptgebäude der Traumatologie-Klinik zerstört, das Krankenhaus war seither nicht mehr in Betrieb und die Organisation Ärzte ohne Grenzen zog sich aus Kundus zurück.

Eine F16C Falcon der US Air Force beim Abschuss einer AGM65D LuftBodenRakete.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Eine F-16C Falcon der US Air Force beim Abschuss einer AGM-65D Luft-Boden-Rakete. / Michael Ammons (PD)

21. Oktober 2015
0
0
1 min.
Korrektur
Drucken
Die USA hat am 3. Oktober 2015 ein Hospital der Ärzte ohne Grenzen bombardiert. Ich schätze, das war irgendwie ein Unfall. So dämlich böse sind die USA eigentlich nicht. Sollte man denken.

Am 15. Oktober rollten sie dann mit einem „gepanzerten Fahrzeug“ durch die Trümmer und haben womöglich Beweise zerstört. Das mit dem „Beweise zerstören“ kann auch wieder Hass-Rhetorik von „Ärzte ohne Grenzen“ sein, wer weiss.

Fakt bleibt: die Amis bombardieren ein Krankenhaus der „Ärzte ohne Grenzen“, warum auch immer, und dann schicken sie einen bewaffneten Trupp an den Schauplatz des potentiellen Kriegsverbrechens.

Wenn irgendein anderes Land der Welt (ausser vielleicht Israel) sich so ein Ding leisten würde, wäre der mediale Aufschrei ohrenbetäubend. Und unsere Kanzlerin sowie jeder halbwegs ambitionierte Bundes-Politiker würde sich vor eine Kamera stellen und „diesen barbarischen Akt auf schärfste verdammen“. Oder so.

Dann beobachtet doch mal, was jetzt passiert. Nur so Spasses halber.

Schrotie

Mehr zum Thema...
Verlegung deutscher Truppen von dem Aussenposten der Bundeswehr «Observation Post North» nach Kundus mit Hilfe einer CH47 Chinook im Oktober 2013.
Das Ergebnis des BundeswehreinsatzesNoch immer ist nichts gut in Afghanistan!

22.11.2016

- Auch für Afghanistan und die Zeit der Bundeswehr-Stationierung in Nord-Afghanistan und vor allem deren Hauptstützpunkt Kundus, einer 300.000-EinwohnerInnen-Stadt, würde man sich in Deutschland eine kritische Aufarbeitung wünschen.

mehr...
Südansicht des Krankenhauses Nord im 21.
Das erste MalKrankenhausbericht

05.11.2018

- Dass ich das erste Mal für ein paar Tage in einem Krankenhaus sein werde, wäre gelogen; trotzdem behaupte ich diese Premiere.

mehr...
Global Day of Action against TTIP, CETA & TiSA, 18.
Die Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TiSA & Co.Lizenz zum Plündern

12.11.2015

- Unter dem Motto «TTIP & CETA stoppen! - Für einen gerechten Welthandel!» haben am 10. Oktober 2015 bis zu 250.000 Menschen in Berlin protestiert. Die DemonstrantInnen waren aus allen Teilen des Landes angereist.

mehr...
Bombardierung in Kundus: Red Baron im Untersuchungsausschuss

02.03.2010 - Letzte Woche (am 25.02.2010) wurde der Fliegerleitoffizier und Oberfeldwebel W. (Codename Red Baron) als Zeuge im parlamentarischen Untersuchungsausschuss ...

Die Hilfsorganisation ’Ärzte ohne Grenzen’ zieht sich aus Somalia zurück

15.08.2013 - Die Hilfsorganisation ’Ärzte ohne Grenzen’ hat eben doch auch Grenzen und zieht sich aus Somalia zurück.

Dossiers
Dossiers
Propaganda
Refugees Welcome

Aktueller Termin in Bielefeld

Öffnungszeit | Infoladen Anschlag

Infoladen: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ EA: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ea/ (Kontakte und PGP-Keys gibt es auf der Seite)

Donnerstag, 27. Januar 2022 - 19:00

Infoladen Anschlag, Heeper Str. 132, 33607 Bielefeld

Event in Hamburg

Thank you for your effort

Donnerstag, 27. Januar 2022
- 20:00 -

Kampnagel

Jarrestraße 20

22303 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle