UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Deutsche Pop Zustände | Untergrund-Blättle

2677

Dokumentarfilm von Dietmar Post und Lucía Palacios Deutsche Pop Zustände

Kultur

Ein Dokumentarfilm über das Zusammenspiel von Popkultur und rechter Ideologie, der die Entwicklung nationalistischer Musik seit den späten 1970er Jahren in Deutschland reflektiert.

Die Band Frei.Wild bei ihrem Liveauftritt auf dem Festival Alpen Flair 2012 in Natz-Schabs in Südtirol (Italien).
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Die Band Frei.Wild bei ihrem Liveauftritt auf dem Festival Alpen Flair 2012 in Natz-Schabs in Südtirol (Italien). Foto: Philipp Burger (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

2. November 2015
0
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Jahrzehntelang galt Popkultur als modern und emanzipatorisch, längst aber ist sie Teil der gesellschaftlichen Mitte und hat sich merklich nach rechts geöffnet: Die Übergänge zwischen Mainstream und neonazistischen Ideologien sind inzwischen fliessend.

Im ersten Bekennervideo des NSU werden die Songs "Am Puls der Zeit" und "Kraft für Deutschland" der populären Rechtsrock-Band "Noie Werte" zur musikalischen Untermalung des Gezeigten verwendet. Musik spielte im NSU um Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe eine zentrale Rolle. Von ihnen ist bekannt, dass sie in der subkulturell geprägten neonazistischen Szene politisiert wurden und häufig auf Konzerte gingen.

Die rechtsextreme Musikszene, speziell das Netzwerk um "Blood & Honour", hat später die untergetauchten mutmasslichen NSU-Terroristen unterstützt. Die Szene baut zunehmend auf die mobilisierende Wirkung der Musik. Eine Idee, die sich auch die NPD zu eigen machte: Seit 2004 sucht sie "die Herzen von Jugendlichen durch Musik zu erobern", indem sogenannte Schulhof-CDs an deutschen Schulen verteilt werden. Bis heute beschreiben diese CDs sehr genau den ideologischen Ist-Zustand rechter Musik.

Der Dokumentarfilm von Dietmar Post und Lucía Palacios zeichnet diese Entwicklungen nach und stellt Verbindungen zu sozialen und politischen Entwicklungen in Deutschland seit den späten 1970er Jahren bis in die Gegenwart her. Ähnlich wie in ihrem von ZDF/3sat koproduzierten pop-historischen Dokumentarfilm "Monks - The Transatlantic Feedback", der 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, arbeiten die Autoren auch in ihrem neuen Film mit Gesprächen, akribisch recherchiertem Archivmaterial und kommentarlos.

Für ihren Film haben sie Poptheoretiker und Soziologen, Musiker und Label-Vertreter sowie einen Aussteiger aus der rechten Szene und einen Ausstiegsberater mit einer umfangreichen Sammlung musikalischer Beispiele besucht und diese von ihnen analysieren, kommentieren und einordnen lassen.

plp

Mehr zum Thema...
Demonstration von Blood & Honour-Aktivisten in Den Haag, Juni 2011.
Über die Ursprünge und Wurzeln der Blood & Honour BewegungBlood & Honour - Pogo für Adolf Hitler

17.12.2001

- Der Skinhead, der gerade an Dir vorbeilief trug ein «Blood & Honour»-T-Shirt. Und Du fragst Dich. What the fuck is Blood & Honour?

mehr...
N-Funktionär Thorsten Heise und Jörg Hähnel.
Neonazistische Terror-Strukturen und die SchweizSchweiz: Sicherer Hafen für deutsche Neonazis

31.07.2019

- Die Schweiz ist Rückzugsort und wichtige Operationsbasis von deutschen Neonazis. Zu diesem Schluss kommen deutsche Journalisten.

mehr...
NS-Reichsadler über dem Hauptportal des Finanzamts Charlottenburg (Berlin); das Hakenkreuz an der Stelle der Hausnummer (Bismarckstrasse 48) wurde nach 1945 entfernt.
Die rechtsextreme SkinheadszeneBlood & Honour - Rechtsrock in Vorarlberg

14.02.2004

- Blood & Honour ist ein international agierendes rechtsextremes Musiknetzwerk, das sich aus KonzertveranstalterInnen, Bands, Fanzines, Szene-Läden etc. zusammensetzt.

mehr...
Deutsche Pop-Zustände

30.11.2016 - Wer in 80 Minuten richtig viel schlechte Musik hören will, ist bei diesem für den Grimme-Preis nominierten Dokumentarfilm genau richtig. Längst ist Popkultur nicht mehr emanzipatorisch und progressiv, sondern Mainstream und sogar offen nach rechts und anschlussfähig für Nationalismus und völkisches Gedankengut.

NSU Watch BaWü - Verbindungen NSU nach BaWü und B & H

18.06.2015 - Das Bekanntwerden der Mordserie des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) durch den Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in ihrem Wohnmobil hat die politische Landschaft erschüttert. Doch während die einen auf eine konsequente Aufklärung der Netzwerke der Faschisten und der Verstrickungen der Behörden in den rechten Terror drängen, tun die anderen alles für die Nichtaufklärung derselben.

Dossier: Industrial
Vladimir
Propaganda
Fuck AfD

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Kundgebung: Heizung, Brot und Frieden!

Es stellt sich immer noch die Frage, wer für diese Krise zahlen wird – und ohne Widerstand werden das wir selbst sein! Deshalb rufen wir zur Protestkundgebung auf.

Dienstag, 31. Januar 2023 - 18:00 Uhr

Konstablerwache, Konstablerwache, 60313 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Schaunwama ist eine GEMA

Dienstag, 31. Januar 2023
- 19:00 -

Baiz

Schönhauser Allee 26A

10435 Berlin

Mehr auf UB online...

Der US-Regisseur George Roy Hill an seinem Schreibtisch (1978).
Vorheriger Artikel

Funny Farm

Von Hammelhoden und rasenden Postboten

Räumung eines sogenannten Tripods in Lützerath, Januar 2023.
Nächster Artikel

Der Protest und die Grünen

Ist Lützerath tot?

Untergrund-Blättle